Thüringische Landeszeitung

Thüringische Landeszeitung: Alternativlos
Kommentar von Axel Zacharias zur Vermittlungsmission von Bundeskanzlerin Merkel und Frankreichs Präsident Hollande im Ukraine-Bürgerkrieg

Weimar (ots) - Kreml-Chef Putin hat einen heißen Krieg und die Verschiebung von Grenzen in Europa mit militärischen Mitteln wieder möglich gemacht. Der eskalierende Konflikt in der Ostukraine droht sich zu verselbstständigen. Europa und die Nato sind einer solchen Entwicklung nicht gewachsen.

Deshalb ist die Vermittlungsmission von Kanzlerin Merkel und Präsident Hollande so wichtig. Sie beide haben einen Draht zu dem sich als neuen Zaren gebärdenden Putin. Nur er ist in der Lage, die "Neurussland" proklamierenden Donbass-Rebellen mit ihrer urlaubenden Unterstützung durch russische Soldaten und Waffen in ihrem Drang nach Landgewinn zurückzupfeifen. Und er weiß, dass er dafür auch etwas erhält - nämlich den Ansatz zu einer neuen Partnerschaft. Nach der Gewalt der vergangenen Monate ist dafür aber Vertrauen nötig, das wieder wachsen muss. Insofern ist die Mission von Merkel und Hollande so alternativlos für Europa.

Pressekontakt:

Thüringische Landeszeitung
Chef vom Dienst
Norbert Block
Telefon: 03643 206 420
Fax: 03643 206 422
cvd@tlz.de

Original-Content von: Thüringische Landeszeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Thüringische Landeszeitung

Das könnte Sie auch interessieren: