Thüringische Landeszeitung

Thüringische Landeszeitung: Nichts geht ohne Druck
Kommentar von Florian Girwert zum "Runden Tisch" der Logistikbranche in Thüringen

Weimar (ots) - Die Linke hat ganz recht mit ihrer Anmerkung, der "Runde Tisch" zur Logistikbranche im Land habe wenig gebracht. Doch ganz ehrlich, was wäre denn zu erwarten gewesen? Die Unternehmen der Branche - und hier geht es ausdrücklich nicht nur um Zalando - werden sich von derartigen Gesprächsrunden nicht beeinflussen lassen. Warum sollten sie auch? Solange die Verbraucher von Anwürfen zu schlechten Löhnen oder Aushorchen von Mitarbeitern völlig unbeeindruckt weiterhin reichlich bestellen, wird sich an kritisierten Zuständen wenig ändern.

Erst, wenn der Wettbewerb um Arbeitskräfte auch in der Logistikbranche so weit zunimmt, dass nicht nur absolute Spitzenkräfte aussuchen können, wo sie arbeiten, dann werden die Firmen in relevantem Maße selbst etwas unternehmen. Mit dem Auftauchen eines weiteren großen Unternehmens, nämlich KNV, wird sich der Druck auf andere Arbeitgeber erhöhen, die Lage der Beschäftigten zu verbessern. Die meisten Politiker dürften mit der Tatsache zufrieden sein, dass die Logistik-Zentren die Arbeitslosenzahlen kräftig drücken.

Soll sich an der Unsicherheit für Logistik-Arbeiter schneller etwas ändern, müssen schlicht schärfere Gesetze zur Befristung her - oder die Förderung für die Ansiedlung der Unternehmen hätte strengeren Kriterien genügen müssen.

Pressekontakt:

Thüringische Landeszeitung
Chef vom Dienst
Norbert Block
Telefon: 03643 206 420
Fax: 03643 206 422
cvd@tlz.de

Original-Content von: Thüringische Landeszeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Thüringische Landeszeitung

Das könnte Sie auch interessieren: