Thüringische Landeszeitung

Thüringische Landeszeitung: Adrenalin-Touristen
Kommentar von Julia Stadter zur spektakulären Höhlenrettung in Berchdesgaden

Weimar (ots) - Für Adrenalin-Junkies ist kein Berg zu hoch und keine Höhle zu tief. Der extremen Gefahr zu trotzen, ist ihre Befriedigung. Sie suchen den Kick. Dass Bayerns Innenminister Herrmann den Eingang der Riesending-Höhle verschließen will, ist daher ein gute Maßnahme, Extremsport-Touristen und damit weiteren aufwendigen Rettungsaktionen vorzubeugen. Das große Medieninteresse an der Rettung könnte die Lust der Extrem-Kletterer geweckt haben. Ob die Höhle auch für die Wissenschaft gesperrt wird, weil der Einstieg zu gefährlich ist, sollte ein Fachgremium abwägen. Geologische Geheimnisse, die helfen, unsere Welt besser zu verstehen, birgt die Höhle sicherlich.

Johann Westhauser ist als Forscher in die Höhle hinabgestiegen. Sein Interesse war wissenschaftlicher Natur. Ihn trieb der Pioniergeist. Dass diese Art der Forschung nicht ungefährlich ist, ist kein Branchengeheimnis. Westhauser war weder waghalsig noch unvorsichtig. Unfälle passieren eben - überall, auch wenn der Forscher in einem Labor steht. Hilfe muss die Solidargemeinschaft für jemanden in Not immer leisten. Daher ist die Debatte über die Kosten unnötig. Die Schließung der Höhle hingegen bewahrt vor Adrenalin-Touristen.

Pressekontakt:

Thüringische Landeszeitung
Chef vom Dienst
Norbert Block
Telefon: 03643 206 420
Fax: 03643 206 422
cvd@tlz.de

Original-Content von: Thüringische Landeszeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Thüringische Landeszeitung

Das könnte Sie auch interessieren: