Thüringische Landeszeitung

Thüringische Landeszeitung: Vorteil Doppelpass
Kommentar von Julia Stadter zur neuen Doppelpass-Regelung

Weimar (ots) - Vom "integrationsfeindlichen Bürokratiemonster" ist bei den Kritikern der neuen Doppelpass-Regelung die Rede. Nach dem Vorschlag von Bundesinnenminister Thomas de Maizière sollen in Deutschland geborene Kinder ausländischer Eltern bis zum 21. Geburtstag nachweisen, dass sie hier geboren und aufgewachsen sind, um weiterhin zwei Staatsbürgerschaften haben zu dürfen. Bisher muss bis zum 23. Geburtstag die Entscheidung für einen der beiden Pässe fallen. Diese Regelung umfasst allerdings nicht EU-Bürger, bei denen der Doppelpass erlaubt ist. In Deutschland sind vor allem Deutsch-Türken davon betroffen. Wenn die Türkei also den Sprung in die EU schaffen würde, erleichterte dies auch die Doppelpassfrage. Die Union wünscht durch einen deutschen Schulabschluss oder eine Berufsausbildung, alternativ reicht auch eine Meldebescheinigung über acht Jahre Wohnsitz aus, einen leicht zu erbringenden Nachweis, dass der Antragsteller sich auch in die Gesellschaft integriert.

Einen Doppelpass zu haben, bringt Vorteile. Ein einfacher Behördengang ist daher keine unzumutbare Auflage, wenn jemand diese Vorteile nutzen möchte. Über die Zahl der Jahre, die jemand hier gelebt haben muss, lässt sich allerdings streiten.

Pressekontakt:

Thüringische Landeszeitung
Chef vom Dienst
Norbert Block
Telefon: 03643 206 420
Fax: 03643 206 422
cvd@tlz.de

Original-Content von: Thüringische Landeszeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Thüringische Landeszeitung

Das könnte Sie auch interessieren: