Henkell & Co.-Gruppe

Henkell & Co.-Gruppe legt in Umsatz und Absatz zu

Henkell & Co.-Gruppe legt in Umsatz und Absatz zu
Die Henkell & Co.-Gruppe legt im Geschäftsjahr 2013 in Umsatz und Absatz zu. Weiterer Text über OTS und www.presseportal.de/pm/109856 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Henkell & Co.-Gruppe"

Wiesbaden (ots) -

   - Wachstum der Kernmarken im Geschäftsfeld Sekt
   - Zweistelliges Wachstum im Geschäftsfeld Wein 
   - Neue Vertriebsgesellschaften in Großbritannien, Norwegen und
     Finnland 

Die Henkell & Co.-Gruppe mit Tochterunternehmen in 20 Ländern und Exporten in über 100 Länder schloss das Geschäftsjahr 2013 mit einem Umsatzplus von 1,8 Prozent ab und erzielte einen Gesamtumsatz von 690 Mio. Euro. Während der Umsatz im Inland mit 318 Mio. Euro leicht zurückging (minus 2,7 Prozent), erzielte das Auslandsgeschäft mit 372 Mio. Euro ein Plus von 6 Prozent.

Der Gesamtabsatz der Unternehmensgruppe stieg um 1,7 Prozent auf 243 Mio. 1/1-Flaschen. Hierzu trug die Produktkategorie Sekt, das Kerngeschäft von Henkell & Co., mit 158 Mio. Flaschen (plus 0,1 Prozent) bei. Der Weinabsatz entwickelte sich deutlich positiv und stieg um 14,6 Prozent auf knapp 40 Mio. Flaschen. Das Spirituosensegment verzeichnete einen preiserhöhungsbedingten Rückgang um 2,4 Prozent auf 45 Mio. Flaschen.

Die Top-Marken der Henkell & Co.-Gruppe entwickelten sich positiv. Während die Stammmarke Henkell ihren Absatz um 4,3 Prozent auf 15,6 Mio. Flaschen steigerte, legte die führende Premiummarke Fürst von Metternich um 16,5 Prozent auf 7 Mio. Flaschen zu. Auch Söhnlein Brillant, die mengenstärkste Marke im Portfolio der Unternehmensgruppe, wuchs um 4,3 Prozent auf 19,2 Mio. 1/1-Flaschen. Eine erfolgreiche Entwicklung zeigte die italienische Prosecco-Marke Mionetto mit einer Steigerung um 10,7 Prozent auf 15,7 Mio. Flaschen. Mionetto wird heute in 90 Länder der Welt exportiert, u. a. in die USA, wo die Marke an der Spitze des schnell wachsenden Prosecco-Marktes steht und zum fünften Mal in Folge mit dem "Hottest Brand Award" ausgezeichnet wurde. Auch die Schaumweine der ungarischen, tschechischen und slowakischen Tochterunternehmen konnten ihre Marktanteile zum Teil deutlich ausbauen.

Das Weingeschäft der Henkell & Co.-Gruppe profitierte von besonders guten Absatzzahlen in der Tschechischen Republik, in Ungarn und der Slowakei. Mit dem Zukauf der Weinmarke i heart konnte das Weinportfolio um eine dynamisch wachsende, internationale Marke erweitert werden. Die positive Absatz- und Umsatzentwicklung bei den deutschen Spitzenweingütern Schloss Johannisberg und G.H. von Mumm trug ebenfalls zu der guten Geschäftsentwicklung in diesem Geschäftsfeld bei.

Der Ausbau der Internationalisierung der Unternehmensgruppe wurde auch 2013 konsequent fortgesetzt: Die beiden neu gegründeten Vertriebsgesellschaften Henkell & Co. Norwegen und Henkell & Co. Finnland bündeln die Vertriebsaktivitäten in den beiden skandinavischen Ländern. Durch die Übernahme von 60 Prozent der Anteile des britischen Weinimporteurs Copestick Murray werden dessen Aktivitäten mit Henkell & Co. UK zusammengeführt. Die Henkell & Co.-Gruppe ist heute der einzige Schaumweinhersteller, der von Sekt über Champagner und Crémant, Prosecco und Frizzante, Cava und Krimsekt nahezu alle Schaumweinspezialitäten aus einer Hand anbieten kann.

Die Geschäftsführung sieht sich in ihrer Strategie bestätigt. "Wir setzen auf zeitgemäße Markenführung, die Förderung unserer Kernmarken durch Innovationen und höchste Qualitätsstandards und eine weiterhin erfolgreiche Internationalisierung.", betont Dr. Andreas Brokemper, Sprecher der Geschäftsführung.

Weitere Informationen zum Geschäftsjahr 2013 finden sie unter: http://ots.de/zrAes

Pressekontakt:

Anne Lüder
EuroKommunikation GmbH
Public Relations seit 1970
Feldbrunnenstraße 43
D-20148 Hamburg
T. +49 (0)40 41 47 84 0
F. +49 (0)40 41 47 84 50
E. a.lueder@eurokommunikation.com

Original-Content von: Henkell & Co.-Gruppe, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Henkell & Co.-Gruppe

Das könnte Sie auch interessieren: