Huawei Technologies Deutschland GmbH

Huaweis Innovation Day: Deutsche Telekom und Huawei greifen gemeinsam auf europäischem Cloud-Markt an

München (ots) - Die Deutsche Telekom und Huawei werden ihre langjährige Partnerschaft auf den Public-Cloud-Bereich ausweiten. Das gaben die Unternehmen auf Huaweis europäischem Innovation Day in München bekannt. Das gemeinsame Angebot wird höchste Qualitäts- und Serviceansprüche mit einem attraktiven Preis verbinden und Cloud-Angebote großer Internetkonzerne herausfordern. Huawei wird Hardware- und Lösungskompetenz beisteuern, die Deutsche Telekom das Cloud-Management mit bester Verfügbarkeit über das beste Netz.

Huaweis Chief Strategy Marketing Officer William Xu, Mitglied des globalen Vorstands, bekannte sich in seiner Keynote-Rede auf dem Innovation Day zu einer verstärkten Zusammenarbeit Huaweis mit europäischen Partnern: "Huawei wird gemeinsam mit europäischen Partnern ein Industrie-Ökosystem entwickeln, das die Geschwindigkeit der Digitalisierung beschleunigt."

Teilnehmer von Telekommunikationsnetzbetreibern, Think Tanks, Regierungsbehörden und Medien diskutierten auf der Veranstaltung in München die Entwicklung des europäischen Industrie-Ökosystems und spezifische Themen wie Industry 4.0, intelligente Städte, Wearables und das Internet der Dinge (IoT).

"Huawei kann Europa dabei unterstützen, die Digitalisierung in den Bereichen Geräte, Infrastruktur und Anwendungen zu beschleunigen. Wir arbeiten eng mit Kunden, Partnern und Forschungsinstituten zusammen, um den Fortschritt voranzutreiben", so Xu weiter.

Europa ist mit seiner führenden Kompetenz bei Forschung und Anlagentechnik, etwa in der Herstellung von Smart Equipment, gut aufgestellt, und kann eine globale Führungsrolle bei der Digitalisierung der Industrie übernehmen. Europäische Organisationen wie das METIS-Konsortium oder das 5G Infrastructure Public Private Partnership Programm (5G PPP) werden auch in Zukunft führend bei der Entwicklung von Kommunikationsstandards der nächsten Generation sein.

"Huaweis Strategie für die Industrie 4.0 kann als 1-2-1 Strategie zusammengefasst werden", so Xu. "Die erste '1' bezeichnet eine einheitliche IoT-Plattform. Die '2' verweist auf zwei Zugangsmodi - kabel- und funkbasiert - über industrielle Switches, industrielles WLAN oder eLTE. Die letzte '1' bezeichnet LiteOS, Huaweis eigenes IoT Betriebssystem."

Seit 2006 hat Huawei 19 Joint Innovation Centers in Kooperation mit europäischen Carriern wie der Deutschen Telekom, BT und Vodafone eingerichtet, um die Netze der Zukunft sowie neue Services zu erforschen und den Verbrauchern bessere Leistungen zu bieten. Um das Internet der Fahrzeuge weiter zu entwickeln, arbeitet das Unternehmen mit führenden Automarken wie Audi zusammen.

Zudem hat es mit der Fraunhofer-Gesellschaft, einer in Deutschland ansässigen Organisation für angewandte Forschung, eine Vereinbarung zur Kooperation hinsichtlich Industry 4.0 unterzeichnet und arbeitet mit SAP daran, IoT- und Industry 4.0-Lösungen für die Sektoren Transport, Öl und Gas sowie Fertigung einzuführen.

Huawei ist seit 15 Jahren in Europa tätig, tief im industriellen Ökosystem der Region integriert und trägt zur hiesigen Innovation bei. 18 Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen des Unternehmens verteilen sich auf acht europäische Länder. Huawei arbeitet eng mit mehr als 700 europäischen Partnern zusammen und kooperiert mit mehr als 120 akademischen Einrichtungen.

Huawei hat seit seiner Gründung im Jahr 1987 jährlich mindestens 10 Prozent seines Umsatzes in Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten investiert. Im vergangenen Jahr wurden hierfür sogar 14 Prozent des Umsatzes, 6,6 Milliarden US-Dollar, aufgewendet - eine Steigerung um 30 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Über Huawei

Huawei Technologies ist einer der weltweit führenden Anbieter von Informationstechnologie und Telekommunikationslösungen. Mehr als ein Drittel der Weltbevölkerung und mehr als die Hälfte der deutschen Bevölkerung nutzt direkt oder indirekt Technologie von Huawei. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Shenzhen hat weltweit 170.000 Mitarbeiter und ist mit seinen drei Geschäftsbereichen Carrier Network, Enterprise Business und Consumer Business in 170 Ländern tätig. Huawei beschäftigt 76.000 Mitarbeiter im Bereich Forschung und Entwicklung und betreibt weltweit 16 Forschungs- und Entwicklungscluster sowie gemeinsam mit Partnern 28 Innovationszentren. In Deutschland ist Huawei seit 2001 tätig und beschäftigt über 1.800 Mitarbeiter an 18 Standorten. In München befindet sich der Hauptsitz des Europäischen Forschungszentrums von Huawei.

Pressekontakt:

Patrick Berger
Communications Manager
Phone: +49 (0)30 39 74 796 101
E-mail: patrick.berger@huawei.com

Original-Content von: Huawei Technologies Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Huawei Technologies Deutschland GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: