Generali Deutschland AG

Außerordentliche Hauptversammlung der Generali Deutschland Holding AG
Sitzverlegung nach München und Umbenennung in "Generali Deutschland AG" beschlossen

Giovanni Liverani, CEO der Generali Deutschland, betonte: "Mit dem heutigen Beschluss der außerordentlichen Hauptversammlung haben wir einen weiteren wichtigen Meilenstein erreicht. Unser primäres Ziel ist es, einfacher und smarter zu werden - mit einem stärkeren Fokus auf Kunden und Vertriebe sowie einer... mehr

Köln (ots) -

   - Unternehmenssitz von Köln nach München verlegt
   - Strategische Neuausrichtung der Generali in Deutschland kommt 
     zügig voran
   - Topmanagement-Team komplett 

Die Aktionäre der Generali Deutschland Holding AG haben auf einer außerordentlichen Hauptversammlung am 11. August 2015 in Köln beschlossen, dass sich das Unternehmen in "Generali Deutschland AG (GD AG)" umbenennen wird. Des Weiteren wird der Sitz der Gesellschaft von Köln nach München verlegt. Mit der Eintragung in das Handelsregister München werden die Beschlüsse der außerordentlichen Hauptversammlung wirksam. Die Verlegung des Unternehmenssitzes und die Umbenennung sind Teil der strategischen Neuausrichtung der Generali in Deutschland, die bereits am 21. Mai 2015 verkündet wurde.

Giovanni Liverani, CEO der Generali Deutschland, betonte: "Mit dem heutigen Beschluss der außerordentlichen Hauptversammlung haben wir einen weiteren wichtigen Meilenstein erreicht. Unser primäres Ziel ist es, einfacher und smarter zu werden - mit einem stärkeren Fokus auf Kunden und Vertriebe sowie einer modernen und schlanken operativen Plattform."

Die strategische Neuausrichtung der Generali in Deutschland kommt zügig voran: Seit dem Amtsantritt von Giovanni Liverani am 1. April 2015 wurden insgesamt sechs Chefposten in den Konzernunternehmen der Generali Gruppe in Deutschland neu besetzt. Die Governance-Strukturen werden nachhaltig vereinfacht und infolgedessen die Anzahl der Vorstände und Geschäftsführer in der deutschen Generali - wie geplant - reduziert. Insgesamt liegt der Fokus bei den Kosteneinsparungen jedoch überproportional auf den Sachkosten. Die Generali in Deutschland will ihren Kundenservice weiter stärken und unnötige Kosten reduzieren, um die Lücke zu den besten Wettbewerbern im Markt zu schließen. Dabei schlägt die Gruppe in vielerlei Hinsicht neue Wege ein: Neben einer einfacheren Governance-Struktur sowie neuen Ansätzen in der Lebensversicherung ist die Generali Vorreiter im Bereich Smart & Digital Insurance. Ab 2016 will sie auch in Deutschland einer stetig wachsenden Zielgruppe innovative Versicherungslösungen wie Telematik, Domotics oder Generali Vitality anbieten. Die Standortverlagerung erfolgt mit Blick auf die größere Nähe zu Kunden und Vertrieben. In München sitzt bereits die größte operative Gesellschaft der Generali in Deutschland, die Generali Versicherungen. Country-CEO Giovanni Liverani hat neben dem Vorstandsvorsitz der Holding auch die Verantwortung für das operative Geschäft der Generali Versicherungen übernommen.

GENERALI IN DEUTSCHLAND

Die Generali in Deutschland ist mit rund 16,8 Mrd. EUR Beitragseinnahmen und mehr als 13,5 Millionen Kunden der zweitgrößte Erstversicherungskonzern auf dem deutschen Markt. Zum deutschen Teil der Generali gehören die Generali Versicherungen, AachenMünchener, CosmosDirekt, Central Krankenversicherung, Advocard Rechtsschutzversicherung, Deutsche Bausparkasse Badenia und Dialog.

Pressekontakt:

Dr. Andrea Timmesfeld
Leiterin Unternehmenskommunikation
Generali Deutschland Holding AG
Tunisstraße 19-23
D-50667 Köln

Telefon: +49 (0) 221 4203-1116
Fax: +49 (0) 221 4203-3830
presse.de@generali.com

www.generali-deutschland.de

Original-Content von: Generali Deutschland AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Generali Deutschland AG

Das könnte Sie auch interessieren: