intelliAd Media GmbH

Online-Shopping-Analyse zum Weihnachtsgeschäft: So spät kauft Deutschland seine Geschenke im Web

Online-Shopping-Analyse zum Weihnachtsgeschäft: So spät kauft Deutschland seine Geschenke im Web / Der Tag schlechthin für Weihnachtseinkäufe im Netz war bisher der 15. Dezember - an diesem Tag geben die Deutschen online am meisten Geld aus. / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/108046 /... mehr

München (ots) - Die ersten Lichterketten und Tannenzweige hängen schon und auch die Einkaufsmeilen der Innenstädte füllen sich. Nicht mehr lange, dann beginnt auch im Internet der Run auf die Geschenke. Ab 28. November startet die heiße Phase des Online-Weihnachtsshopping. Dann steigen traditionell die Ausgaben im Web sprunghaft an. Der Tag schlechthin für Weihnachtseinkäufe im Netz war bisher der 15. Dezember - an diesem Tag geben die Deutschen am meisten Geld aus. Das Weihnachtsgeschäft endet online am 21. Dezember. Am Weihnachtstag selbst herrscht Stille Nacht im eCommerce. Diese Ergebnisse hat eine neue Studie des Münchner Technologieunternehmens intelliAd Media ermittelt. Für die Auswertung wurden über 850.000 Onlinekäufe branchenübergreifend in den Wintermonaten der Jahre 2013 bis 2014 analysiert.

15. Dezember ist der umsatzstärkste Tag im Online-Weihnachtsshopping

Die intelliAd-Auswertung zeigt: Im Netz beginnt das Online-Weihnachtsgeschäft bisher schlagartig ab dem 28. November (+55 Prozent mehr Einkäufe als normalerweise). Die größte Bescherung im Web findet vom 10. bis 20. Dezember statt. Dann verbuchen die Onlineshops 73 Prozent mehr Umsätze als im Schnitt. Am 15. Dezember erreichte das Weihnachtsgeschäft in den letzten Jahren seinen Höhepunkt: An diesem Tag wird sogar mehr als doppelt so viel in Geschenke investiert wie sonst (+ 110 Prozent).

Ab dem 21. Dezember gehen Suchanfragen und Umsätze dann deutlich zurück. Beim Last-Minute-Shoppen entscheidet sich die meisten wohl eher für Fußgängerzonen und Shoppingmeilen als bevorzugten Einkaufsort. An Heiligabend und den Weihnachtsfeiertagen herrscht weitgehend stille Nacht im Netz: Vom 24. bis 26. Dezember verzeichnen die Online-Shops deutlich weniger als die Hälfte der Verkäufe, die sie an normalen Tagen erzielen.

Infografik und weitere Informationen unter www.intelliad.de/xmas-Shopping

Über intelliAd:

intelliAd bietet Agenturen und Werbekunden eine Performance Marketing Plattform, mit der Advertiser ihre Online- und Offline-Kampagnen ganzheitlich messen, verstehen und optimieren können. Mit dem intelliAd Multichannel Tracking können Unternehmen die Customer Journey vollumfänglich analysieren. Die eigene Beacon Technologie sorgt dabei für eine Verschmelzung der On- und Offline-Daten. Aus einer Hand lassen sich neben den Kanälen Online, TV, Telefon und physischen Mailings zum Beispiel Kundenströme in Geschäften, Bahnhöfen und auf Veranstaltungen auswerten und in die Online-Marketing-Aktivitäten einbinden. Die umfangreiche Datenbasis aus dem Tracking fließt unmittelbar in die Gebotsoptimierung des Bid Managements für Search, Display und Facebook ein. Das intelliAd Real Time Bidding optimiert die Auslieferung von Werbemitteln in Echtzeit. So können Marketingverantwortliche Werbung aus Sicht des Users planen. Namhafte Unternehmen wie Immonet, O2, weg.de, mytheresa.com, Sportscheck, ad agents, iProspect, explido und plan.net vertrauen auf intelliAd. Seit Juli 2012 ist intelliAd ein Unternehmen von Deutsche Post DHL Group. www.intelliad.de

Pressekontakt:

intelliAd Media GmbH
Christoph Hölzl
Tel.: +49 (0)89 - 15 90 490 140
E-Mail: christoph.hoelzl@intelliad.de

cocodibu GmbH
Christian Faltin
Tel.: +49 (0)89-46 133 46 10
E-Mail: c.faltin@cocodibu.de

Original-Content von: intelliAd Media GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: intelliAd Media GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: