National Geographic

Geschichte hat tiefe Wurzeln - National Geographic beleuchtet mit der zweiten Eigenproduktion das "Eiserne Erbe" Deutschlands

Die zweite deutsche Eigenproduktion von National Geographic "Eisernes Erbe - Bomben unter Deutschland" läuft am 1. September um 21.00 Uhr. Weitere Informationen unter https://www.presseportal.de/nr/107804

München (ots) - Premiere der zweiten deutschen National Geographic-Eigenproduktion "Eisernes Erbe - Bomben unter Deutschland" am 1. September um 21.00 Uhr auf National Geographic

   - Ob unter Wasser, in der Stadt oder auf dem Land "Eisernes Erbe -
     Bomben unter Deutschland" zeigt hautnah heikle 
     Bombenentschärfungen des letzten Jahres
   - Im Schnitt bergen Kampfmittelräumdienste wöchentlich 100 
     Weltkriegsbomben in Deutschland 

Über 5 Millionen Bomben warfen die Alliierten über Nazi-Deutschland ab. Experten gehen davon aus, dass jede Zehnte davon nicht explodierte. Daher riskieren heute noch täglich Bombenentschärfer des Kampfmittelräumdienstes in Deutschland ihr Leben, um die gefährlichen Altlasten zu vernichten. Circa 5.000 Blindgänger werden jedes Jahr gefunden, Zehntausende Menschen evakuiert. Mit der zweiten deutschen Eigenproduktion erzählt National Geographic die Geschichte der mutigen Männer und Frauen des Kampfmittelräumdienstes und begleitet sie bei der Entschärfung von Blindgängern. "Eisernes Erbe - Bomben unter Deutschland" läuft am 1. September um 21.00 Uhr auf National Geographic.

Über "Eisernes Erbe - Bomben unter Deutschland":

Fast 80 Jahre ist es her, seit Hitler die Welt in den größten Vernichtungskrieg der Menschheit stürzte. Um den deutschen Diktator zu stoppen, trafen die Alliierten eine folgenschwere Entscheidung: Der Bombenkrieg gegen Deutschland begann. Die Briten flogen ihre Angriffe nachts, die Amerikaner tagsüber. So setzten sie die Deutschen rund um die Uhr unter Druck. Insgesamt 1,4 Millionen Tonnen Bomben warfen sie während ihres Bombardements auf Deutschland - das sind mindestens 5 Millionen Bomben.

Es wird angenommen, dass sich immer noch 100.000 Blindgänger unter der Erde in Deutschland befinden. Die Dokumentation zeigt Männer und Frauen des Kampfmittelräumdienstes bei der riskanten Entschärfung von Blindgängern, dem "eisernen Erbe" aus der Kriegszeit. National Geographic begleitete Kampfmittelräumdienste in ganz Deutschland über mehrere Monate bei ihrer gefährlichen Arbeit. Die Dokumentation zeigt die Entschärfung einer 50 Kilo Phosphorbombe an der Neiße, dem Grenzfluss zwischen Deutschland und Polen, dreier Wasserbomben vor der Küste Kiels in der Ostsee, eines sogenannten Wohnblockknackers in Frankfurt und einer amerikanischen 250 Kilo Weltkriegsbombe mit Langzeitzünder in Oranienburg.

Neben historischen Fakten und Hintergrundwissen über die Weltkriegsbombardements werden fundierte, technische Kenntnisse über die Beschaffenheit und Funktionsweise der Blindgänger-Bomben erläutert.

"Es ist Kern der inzwischen 130-jährigen DNA von National Geographic, Wissen auf packende Weise und nah am Menschen zu vermitteln. In dieser Tradition steht auch unsere neueste Eigenproduktion, deren Geschichte an der Schnittstelle von Historie und Technologie nur so in Deutschland erzählt werden kann", so Axel Gundolf, Director TV von National Geographic.

"Noch heute setzen zahlreiche Menschen ihr Leben aufs Spiel, um das 'eiserne Erbe' des zweiten Weltkriegs in Deutschland aufzuarbeiten. Wir haben Menschen kennengelernt, die tagtäglich Bomben, Granaten und andere Munition entschärfen oder sprengen, und das mitten in deutschen Großstädten. Sie verrichten eine außerordentlich gefährliche Arbeit, wenn sie wortwörtlich mit der Vergangenheit in Berührung kommen. Kaum vorstellbar, dass der Kampfmittelräumungsdienst in Deutschland noch auf Jahrzehnte zu tun haben wird," ergänzt Andreas Gutzeit, Co-President und Chief Creative Officer von Story House Productions.

Sendetermin:

   - "Eisernes Erbe - Bomben unter Deutschland" am 1. September 2018 
     um 21.00 Uhr auf National Geographic
   - Im Anschluss auch über Sky Go, Sky On Demand, Sky Ticket, 
     EntertainTV, Unitymedia Horizon sowie Vodafone Select und GigaTV
     verfügbar 

Pressekontakt:

Pia Halbig
PR & Kommunikation
FOX NETWORKS GROUP GERMANY GmbH
Tel: +49 89 203049 120
pia.halbig@fox.com

Bildanfragen: bildredaktion@fox.com

Original-Content von: National Geographic, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
3 Dateien

Weitere Meldungen: National Geographic

Das könnte Sie auch interessieren: