National Geographic

Deutsche TV-Premiere: National Geographic zeigt Dokumentarfilm "Krieg und Terror - In der Hölle Syriens"

SINJAR, IRAQ - Women PKK female snipers fight alongside the men in Sinjar. They are part of the movement that eventually liberates Sinjar in November 2014. (photo credit: Junger Quested Films LLC/Carsten Stormer). Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/107804 / Die Verwendung dieses Bildes ist... mehr

2 Audios

  • Beitrag_DokuNationalGeographic_KriegundTerror_InderHölleSyriens.MP3
    MP3 - 3,5 MB - 01:55
    Download
  • O-TonPaket_DokuNationalGeographic_KriegundTerror_InderHölleSyriens.MP3
    MP3 - 4,7 MB - 02:33
    Download

2 Dokumente

München (ots) -

   - 88-minütige Dokumentation feiert ihre deutsche TV-Premiere am 
     17. Juni 2017 um 21.00 Uhr auf National Geographic
   - Ergreifend und informativ - Experten und Augenzeugen geben 
     unmittelbare Einblicke in hochkomplexen Entwicklungen des 
     Syrien-Konflikts
   - Sebastian Junger und Emmy® Gewinner Nick Quested führen Regie 

Der Bürgerkrieg in Syrien gehört schon jetzt zu den großen Tragödien des 21. Jahrhunderts. Seit seinem Ausbruch 2011 haben etwa 400.000 Menschen ihr Leben verloren. Über elf Millionen Syrer sind auf der Flucht. Der Dokumentarfilm "Krieg und Terror - In der Hölle Syriens" von US-Journalist Sebastian Junger und Emmy® Gewinner Nick Quested schildert chronologisch die hochkomplexen politischen Entwicklungen des Syrien-Kriegs und erläutert den Aufstieg der skrupellosen Terrormiliz Islamischer Staat. Experten aus aller Welt liefern Hintergründe und erklären das unaufhaltsame Fortschreiten des Bürgerkriegs, aus dem längst "die Hölle Syriens" wurde. Augenzeugen gewähren tiefe Einblicke ins Innere des blutigen Konflikts. National Geographic zeigt die informative und bewegende Dokumentation am Samstag, 17. Juni um 21.00 Uhr als deutsche TV-Premiere.

Klima der Gewalt als idealer Nährboden für radikale Ideologien - Der Aufstieg des IS

Seit den 1970er Jahren herrscht der Clan des heutigen Präsidenten Baschar al-Assad mit eiserner Hand über Syrien. Gegen die grausame Militärdiktatur und Vetternwirtschaft der Präsidentenfamilie richteten sich Anfang 2011 die Proteste jener Menschen, die im arabischen Frühling wie in vielen anderen Ländern Nordafrikas und des Nahen Ostens für mehr Demokratie und Freiheit auf die Straße gingen. Vor allem junge Menschen kämpften für mehr Rechte und Mitbestimmung. Doch mit dem brutalen Durchgreifen der Assad-Truppen hatte niemand gerechnet, auch die Syrerin Linda Ibrahim nicht, die damals noch ein Teenager war und von den ersten Unruhen berichtet: "Viele meiner Freunde wurden getötet. Das war wirklich das Allerschlimmste". Tausende Aktivisten, vor allem Studenten, wurden verhaftet. In Städten wie Homs und Hama kam es zu weiteren Protestaktionen auf die Assad mit Panzern, Artillerie und schließlich Fassbomben reagierte. Innerhalb weniger Monate eskalierten die Demonstrationen in einen blutigen Bürgerkrieg. Den Zusammen-bruch staatlicher Strukturen nutzte die Terrorgruppe IS, um ein "Kalifat" auszurufen.

Attacken gegen die eigene Bevölkerung - erschütternde Bilder aus der Kriegshölle

Der Dokumentarfilm "Krieg und Terror - In der Hölle Syriens" zeigt in eindringlichen Bildern, wie Syrien zur Kriegshölle wurde und begleitet eine syrische Familie auf ihrer Flucht nach Europa. Experten aus aller Welt wie beispielsweise Robin Yassin Kassab, Autor des Buchs "Burning Country: Syrians in Revolution" prangern vor allem das harte Vorgehen der syrischen Regierung gegen die eigene Bevölkerung an: "Das Assad-Regime und seit einiger Zeit auch Russland haben nicht nur militante Gruppen bombardiert, sondern auch Bäckereien, Schulen und Krankenhäuser." Die Menschen in Syrien seien den Attacken hilflos ausgeliefert, so Kassab: "Weil sich die Menschen nicht gegen diese Luftangriffe verteidigen können, ist es für sie die absolute Hölle auf Erden."

Regisseur Sebastian Junger erhielt 2010 für seinen Afghanistan-Film "Restrepo - In der Hölle Afghanistans" eine Oscar®-Nominierung. National Geographic präsentiert "Restrepo" eine Woche später am 24. Juni um 21.00 Uhr. Junger gewährt darin unmittelbare Einblicke in den schmutzigen Alltag eines Krieges, der seit 2001 die Welt bewegt.

USA 2016, Zweikanalton, OT: Hell on Earth: The Fall of Syria and the Rise of ISIS

Sendetermine:

   - "Krieg und Terror - In der Hölle Syriens" am 17. Juni um 21.00 
     Uhr auf National Geographic
   - "Restrepo - In der Hölle Afghanistans" am 24. Juni um 21.00 Uhr 
     auf National Geographic
   - Wahlweise im englischen Original oder der deutschen 
     Synchronfassung
   - Alle Episoden im Anschluss auch über Sky Go, Sky On Demand und 
     Sky Ticket verfügbar 

Weitere Infos auf unserer Homepage, auf Facebook oder via Twitter.

Über National Geographic im TV

National Geographic Partners LLC (NGP), ein Joint Venture der National Geographic Society und 21st Century Fox, veröffentlicht weltweit Premium- Content zu den Themen Wissenschaft, Abenteuer und Forschung. NGP vereint die Pay TV-Sender National Geographic, Nat Geo Wild und Nat Geo people mit den weiteren Kanälen von National Geographic wie das National Geographic Magazin, National Geographic Studios, digitale Medien und Social Media-Plattformen, Bücher, Karten, Kindermedien sowie zusätzlichen Aktivitäten wie Reisen, Events, Archiv und das Lizenz- und E-Commerce Geschäft. National Geographic hat sich seit knapp 130 Jahren der Mission verschrieben immer weiter voran zu gehen und erreicht monatlich 730 Millionen Menschen in 172 Ländern und in 43 Sprachen auf der ganzen Welt. 27 Prozent der Einnahmen von National Geographic Partners LLC wird genutzt, um die National Geographic Society bei der Förderung der Wissenschaft und Bildung zu unterstützen. In Deutschland wird National Geographic Partners LLC vertreten durch die Fox Networks Group Germany. Der Deutschland-Sitz des Unternehmens ist München. Weitere Informationen unter nationalgeographic.de

Pressekontakt:

Valentina Wehr
PR & Kommunikation
Fox Networks Group Germany

Tel: +49 89 203049 120
valentina.wehr@fox.com

Original-Content von: National Geographic, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: National Geographic

Das könnte Sie auch interessieren: