LBS Ostdeutsche Landesbausparkasse AG

Immobilien im Osten gefragt
LBS-Tochter steuert auf Vermittlungsrekord zu

Potsdam (ots) - Die eigenen vier Wände sind in Ostdeutschland so gefragt wie nie. Neben den klassischen Selbstnutzern suchen angesichts der anhaltenden Niedrigzinsphase auch Investoren nach sicheren Anlagen auf dem Immobilienmarkt. In diesem dynamischen Umfeld hat die LBS Immobilien GmbH Potsdam im ersten Halbjahr 2018 insgesamt 1.940 Objekte mit einem Kaufpreisvolumen von 266 Millionen Euro vermittelt. Gegenüber dem Vergleichszeitraum 2017 ist das eine Steigerung um 10,2 Prozent. Damit deutet alles darauf hin, dass das bislang erfolgreichste Jahr der Unternehmensgeschichte noch einmal deutlich übertroffen wird.

Von dem florierenden Immobiliengeschäft profitiert auch die LBS Ostdeutsche Landesbausparkasse AG. Bei den Neuabschlüssen hat sie in den ersten sechs Monaten um einen halben Prozentpunkt auf rund 1,3 Milliarden Euro zugelegt.

Insbesondere künftige Immobilienerwerber erkennen zunehmend Bausparen als bevorzugte Finanzierungslösung. Denn die Zeichen verdichten sich, dass die Zeit der extrem niedrigen Zinsen zu Ende geht. Die Diskussionen über die Zinspolitik der Europäischen Zentralbank haben in jüngster Zeit an Fahrt aufgenommen.

In dieser Situation entfaltet Bausparen seine besondere Stärke. Kunden können sich die aktuell günstigen Konditionen für die gesamte Laufzeit ihrer Finanzierung sichern und dem Risiko steigender Zinsen vorbeugen. Dies gilt selbst für erst in einigen Jahren geplante Bauvorhaben.

Pressekontakt:

Thomas Thiet
Tel.: 0331/969-2156
E-Mail: Thomas.thiet@lbs-ost.de

Original-Content von: LBS Ostdeutsche Landesbausparkasse AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: LBS Ostdeutsche Landesbausparkasse AG

Das könnte Sie auch interessieren: