LBS Ostdeutsche Landesbausparkasse AG

LBS Ost begrüßt im Koalitionsvertrag vorgesehene Stärkung der Wohneigentumsbildung

Potsdam (ots) - Die LBS Ostdeutsche Landesbausparkasse AG begrüßt die im Koalitionsvertrag von CDU/CSU und SPD vereinbarte Stärkung der Wohneigentumsbildung. "Mit den im Vertrag enthaltenen Fördermaßnahmen unterstützt die Politik vor allem Haushalte mit mittleren Einkommen und junge Familien, sich ihren Traum von den eigenen vier Wänden zu erfüllen", so der Vorstandsvorsitzende Werner Schäfer.

Das geplante Baukindergeld und die Entlastung von Ersterwerbern bei der Grunderwerbsteuer leisten einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Wohnraumversorgung. Aus Sicht von Werner Schäfer sind insbesondere die Optimierungen bei der Wohnungsbauprämie (WoP) nur konsequent. "Mit einer Anpassung der Einkommensgrenzen an die allgemeine Einkommens- und Preisentwicklung und einem erhöhten Prämiensatz werden wieder mehr Haushalte die Chance und einen Anreiz bekommen, frühzeitig Geld für den späteren Wohneigentumserwerb auf die Seite zu legen", erklärt er. In Kombination mit dem Anspruch auf das günstige und zinssichere Bauspardarlehen lassen sich gestiegene Immobilienpreise und Nebenkosten kompensieren.

Mit den im Koalitionsvertrag enthaltenen Maßnahmen wird der Wunsch vieler Menschen, in den eigenen vier Wänden zu wohnen und zugleich für das Alter vorzusorgen, aktiv unterstützt. Darüber hinaus kann mit mehr Eigentum der angespannte Wohnungsmarkt spürbar entlastet werden. Denn jedes neue selbst genutzte Eigenheim macht in der Regel eine Mietwohnung frei.

Pressekontakt:

Thomas Thiet
Tel.: 0331/969-2156
E-Mail: Thomas.thiet@lbs-ost.de

Original-Content von: LBS Ostdeutsche Landesbausparkasse AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: LBS Ostdeutsche Landesbausparkasse AG

Das könnte Sie auch interessieren: