RetailMeNot.de

21. Dezember ist Shopping-Tag des Jahres - 9 Millionen Deutsche geben über eine Milliarde Euro aus

Berlin (ots) -

   - Noch 5 Tage bis Weihnachten: Mehr als jeder Zweite hat noch 
     nicht alle Geschenke zusammen (56%, sogar 66% der Männer)
   - Kling, Kasse, klingelingeling: 9 Millionen deutsche Spätshopper 
     werden am Samstag vor Weihnachten etwa 125 Euro pro Kopf in 
     Ladengeschäften ausgeben
   - Steigerung von etwa sechs Prozent gegenüber dem Vorjahr erwartet 

Das Shoppingjahr 2013 feiert am 21. Dezember seinen Höhepunkt: Neun Millionen deutsche Geschenk-Shopper werden alleine am letzten Samstag vor Weihnachten die Geschäfte aufsuchen und die Kassen laut klingeln lassen - das ergab eine internationale Studie von Deals.com (www.deals.com), dem Portal für kostenlose Gutscheine und Rabatte. Es wird an diesem Tag ein Umsatz von 1,12 Milliarden Euro erwartet. Geht man von einer Ladenöffnungszeit von 10:00 bis 21:00 Uhr aus, macht das 1,7 Millionen Euro Umsatz pro Minute und über 100 Millionen Euro pro Stunde. Rund 125 Euro wird damit jeder Einkäufer am umsatzstärksten Tag des Jahres für Weihnachtsbesorgungen und Geschenke ausgeben. Das bedeutet eine Steigerung von über sechs Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Weihnachtsgeschenke: Zwei von drei Männern sind spät dran!

Der Ansturm auf den stationären Handel kurz vor Heiligabend verwundert nicht: Wie Deals.com in einer Online-Umfrage vom 19. Dezember unter 526 Verbrauchern herausgefunden hat, haben ganze 56 Prozent noch nicht alle Weihnachtsgeschenke gekauft - bei den Herren sind sogar zwei Drittel spät dran.

"Wie unsere Studien zeigen, spielt das Internet auch bei den Weihnachtseinkäufen eine immer größere Rolle: Bereits 9 von 10 deutschen Verbrauchern shoppen mindestens einen Teil ihrer Geschenke online", erklärt Tobias Conrad, General Manager bei Deals.com. "Doch auch wenn Online-Shopping die Nutzer mit Preisvorteilen und umfangreichen Vergleichsmöglichkeiten zunehmend überzeugt: Wenn kurz vor Weihnachten noch nicht alle Geschenke besorgt sind, dann bleibt für die Nachzügler ein Besuch im stationären Handel erste Wahl."

Zur Umfrage:

Deals.com führte eine internationale Studie mit dem Centre for Retail Research Limited durch, die eine umfangreiche statistische Analyse des Weihnachtseinkaufsverhaltens, Telefoninterviews mit Händlern und eine repräsentative Befragung von unter anderem 1.000 deutschen Konsumenten beinhaltete. Die Studie fand in Australien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Kanada, Niederlande und USA statt. Die Ergebnisse sind abrufbar unter: http://www.deals.com/internationale-weihnachtsstudie-2013.

Über Deals.com

Deals.com bietet auf einer Plattform übersichtlich und tagesaktuell Gutscheine und Rabatte von über 1.500 Online-Händlern. Markenartikel aus zahlreichen Branchen wie Mode, Elektronik, Restaurants oder Reisen können mit Hilfe von Gutscheincodes, Rabattangeboten oder anderen Aktionen sofort günstiger erworben werden. Deals.com ging im Mai 2012 an den Start und hat seinen Hauptsitz in Berlin. Deals.com gehört zu RetailMeNot, Inc., dem weltweit größten Marktplatz für digitale Gutscheine. RetailMeNot, Inc. wurde 2009 in Austin, Texas (USA), gegründet und betreibt neben Deals.com führende Gutscheinportale in den USA und Kanada (RetailMeNot), UK (VoucherCodes), den Niederlanden (Actiepagina) und Frankreich (Bons-de-Reduction, Poulpeo und ma-Reduc). RetailMeNot, Inc. ging im Juli 2013 an die Börse und ist an der NASDAQ unter dem Kürzel "SALE" gelistet.

Folgen Sie Deals.com auf Facebook und Twitter.

Pressekontakt:

Pressekontakt Deals.com
Juliane Saleh-Büttner
presse@deals.com

PR-Agentur Deals.com
markengold PR
Katarzyna Rezza Vega
Tel: +49 (0)30 - 219 159 60
presse@deals.com

Original-Content von: RetailMeNot.de, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: RetailMeNot.de

Das könnte Sie auch interessieren: