Alle Storys
Folgen
Keine Story von DURAVIT AG mehr verpassen.

DURAVIT AG

Quality made in Germany: 30 Jahre Duravit Badmöbel aus Schenkenzell

Quality made in Germany: 30 Jahre Duravit Badmöbel aus Schenkenzell
  • Bild-Infos
  • Download

Quality made in Germany: 30 Jahre Duravit Badmöbel aus Schenkenzell

Der weltweit einzige Standort des Badezimmer-Spezialisten für Badmöbel und Waschtische begeht im April 2022 seinen runden Geburtstag.

  • Weltweit einzige Möbel-Manufaktur des Schwarzwälder Bad-Spezialisten
  • Hoher Automatisierungsgrad für maximale Qualität
  • Verbindung modernster Technologien mit handwerklicher Kompetenz

30 Jahre Duravit Möbelwerk Schenkenzell: Der weltweit einzige Standort des Badezimmer-Spezialisten für Badmöbel und Waschtische begeht im April 2022 seinen runden Geburtstag. Das Werk im Kinzigtal beeindruckt durch seine einzigartige Kombination von hoher Automatisierung und handwerklicher Perfektion. Für Duravit, seit über 200 Jahren Hersteller von Sanitärkeramik in höchster Qualität, gehört die Möbel-Produktion zum Kernbereich eines ganzheitlichen Badezimmer-Portfolios.

Von Anfang an: Verbindung von Tradition und Moderne

Die ehemaligen Gebäude einer Tuchfabrik boten Duravit 1992 die Chance, nur 25 Kilometer vom Hornberger Stammwerk entfernt, seine Fertigungstiefe zu erhöhen – und die industrielle Produktion von Badmöbeln auszubauen. Von Anfang an galt die Philosophie, einen hohen Automatisierungsgrad mit handwerklicher Kompetenz zu vereinen. Das Ergebnis sind unverwechselbare Produkte mit anspruchsvollem Design in exzellenter Qualität. Auch heute arbeiten überwiegend Fachkräfte wie Schreiner, Holzmechaniker, Lackierer in Schenkenzell, von denen viele in der eigenen Lehrwerkstatt ausgebildet wurden. Insgesamt sind bei Duravit in Schenkenzell 164 Personen beschäftigt, davon zwölf Auszubildende.

Hohe Automatisierung für maximale Flexibilität

Bei der Standortkonzeption standen von Beginn an höchste Fertigungspräzision und konstante Qualität im Fokus. Der vollautomatisierte Zuschnitt der Plattenteile erinnert an ein modernes Automobilwerk und zeichnet sich durch vorbildlichen Arbeitsschutz aus. Der hohe Automatisierungsgrad ermöglicht maximale Flexibilität bei der Produktion der verschiedenen Badmöbel, aus Serien, wie beispielsweise Ketho.2 L-Cube, D-Neo oder Happy D.2 Plus.

Basis dafür ist die neue Maschinenstraße, die 2020 ihren Betrieb aufnahm. Das Manufacturing Execution System (MES) steuert den Fertigungsprozess, in den drei Roboter sowie Plattenlager, Sägen, Lagenspeicher, Sortierspeicher und Formatstraße eingebunden sind. Aus dem Stand lassen sich rund 110.000 verschiedene Bauteile produzieren - auch Sonderfertigungen sind umsetzbar. Dabei werden keine Möbelteile gelagert: Jedes produzierte Teil gehört zu einer Bestellung und wird ab Losgröße 1 gefertigt. Neue oder auch modifizierte Produktlinien können in unterschiedlicher Stückzahl und flexibel in die Produktion integriert werden. Anhängig von der Ausführung gelangen die Möbel innerhalb von drei bis sechs Wochen von der Auftragsbearbeitung in die Auslieferung.

Handarbeit und modernste Verfahren

„Die Teile, die aus der Anlage kommen, sind so perfekt verarbeitet, dass sie nicht mehr nachbearbeitet werden müssen. Konfektionierung und Montage erfolgen nach wie vor durch geschulte Mitarbeiter. Nur so erzielen wir das hohe Qualitätsniveau, dem sich Duravit verpflichtet hat“, erläutert Werksleiter Ulrich Weber. Handwerkliches Können ist in Schenkenzell im 21. Jahrhundert gefragter denn je: „Unser weltweit einmaliges und patentiertes c-bonded Verfahren verbindet die Keramik des Waschtisches und die Möbeloberfläche des Waschtisch-Unterbaus. Dazu ist millimetergenaues Arbeiten erforderlich, das in manuellen Arbeitsgängen finalisiert wird.“

Eigene Entwicklung mit intensiven Praxistests

Dafür, dass auch ausgefallene Designentwürfe im Alltag perfekt funktionieren, sorgt die eigene Entwicklungsabteilung. Unterstützt von der Qualitätsabteilung stellt sie durch Belastungs- und Funktionstest, Prüfungen in der Klimakammer sowie mit Hilfe von zertifizierten Prüflaboren sicher, dass alle Badmöbel höchsten Anforderungen entsprechen.

Bei Fragen helfen wir gerne weiter und freuen uns über eine Veröffentlichung.

Ihr DURAVIT PR TEAM
Kontakt_______________________________________________
Amélie Brübach,  amelie.bruebach@duravit.de, +49 7833 70 908 
Andrea Albrecht,  andrea.albrecht@duravit.de, +49 7833 70 437
Felix Fröhlich,  felix.froehlich@duravit.de, +49 7833 70 360
Weiteres Material zum Download

Dokument:  30_Jahre_Schenkenzell_DE.doc