Save the Children Deutschland e.V.

Mehr als 320.000 Kinder in Nepal sind obdachlos

Berlin (ots) - Nach dem schweren Erdbeben in Nepal müssen 320.000 Kinder unter katastrophalen Bedingungen im Freien schlafen. Offiziellen Angaben zufolge wurden über 160.000 Gebäude zerstört. Laut Save the Children sind in den am schwersten betroffenen Gebieten, die bisher nur mit Hubschraubern erreichbar sind, besonders Kinder und Neugeborene gefährdet.

Die Mädchen und Jungen sind noch immer vollkommen schutzlos kalten Nachttemperaturen und starkem Regen ausgesetzt. In zugänglichen Regionen hat die Kinderrechtorganisation bereits Zeltplanen, Decken und Neugeborenen- und Nothilfe-Sets verteilt. Kinder sind aufgrund der Kälte und schwieriger Hygiene-Bedingungen einem besonders hohen Risiko schwer zu erkranken ausgesetzt. Von Fieberausbrüchen, Durchfall und Erkältungen mit der Gefahr von Lungenentzündungen berichten bereits jetzt Eltern, die mit ihren Kinder ohne Obdach sind. Zudem geht von Asbest eine große Gefahr aus. In Nepal wurde in Häusern häufig Asbest verwendet. Durch das Erdbeben wurde diese gefährliche Substanz nun freigesetzt.

"Erst jetzt, mehr als eine Woche nach dem Erdbeben, wird das ganze Ausmaß der Zerstörung sichtbar. Viele dieser 320.000 obdachlosen Kinder haben alles verloren: Ihr Zuhause, manchmal sogar ihre Familien. Das Risiko von schweren Erkrankungen ist besonders für kleine Kinder sehr hoch. Deswegen versorgen wir so schnell es geht, die Menschen und vor allem die Kinder mit Hygiene-Paketen, Zeltplanen und Schlafsäcken", erklärt Delailah Borja, Länderdirektorin von Save the Children in Nepal.

Sofort nach dem Erdbeben hat Save the Children mit der Verteilung von Nothilfe-Sets aus seinen Lagerbeständen in Nepal begonnen. Tausende Menschen erhielten Schutzplanen, Kleidung, Kochutensilien und andere Nothilfe. Aus Indien, Dubai und den Philippinen hat die Organisation inzwischen weitere dringend benötigte Hilfslieferungen erhalten. Neben der Notversorgung richtet Save the Children zudem kinderfreundliche Spiel- und Schutzräume ein.

Save the Children arbeitet seit 1976 mit über 400 Mitarbeiter in 63 von insgesamt 75 Distrikten in Nepal.

Aktuelles Bild- und Schnittmaterial mit Erlebnisberichten: http://storycentral.savethechildren.org.uk/?c=29366&k=8b12513b3a (Honorarfrei zu verwenden unter © Save the Children + ggf. Fotograf)

   Ansprechpartner vor Ort: 
   Caroline Anning 
c.anning@savethechildren.org.uk 
   +44 (0)7785 527663 
   (bitte SMS senden, falls niemand erreichbar ist) 
   Lynette Lim 
Lynette.lim@savethechildren.org 
   +977 9818990683 
   Spendenkonto für unsere Nothilfe in Nepal: 
   Save the Children e.V. 
   Konto: 929 BLZ: 100 205 00 Bank für Sozialwirtschaft 
   IBAN: DE92100205000003292912  
   BIC: BFSWDE33BER 
   Stichwort: Soforthilfe Nepal 

Information

Die Zahl der 320.000 obdachlosen Kinder basiert auf OCHA-Daten und der Schätzung, dass 160.000 Häuser in Nepal zerstört wurden. Die durchschnittliche Familiengröße in Nepal beträgt fünf Personen, d.h. geschätzt 800.000 Menschen sind obdachlos. Der Bevölkerungsanteil von Kindern liegt bei ca. 40%.

Pressekontakt:

Kontakt Deutschland:
Save the Children Deutschland e.V.
Pressestelle - Claudia Kepp
Tel.: +49 170-7858935
Mail: claudia.kepp@savethechildren.de

Original-Content von: Save the Children Deutschland e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Save the Children Deutschland e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: