Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Save the Children Deutschland e.V.

14.11.2013 – 12:25

Save the Children Deutschland e.V.

Save the Children schickt Flugzeuge mit Hilfsgütern und Experten auf die Philippinen

Berlin (ots)

Save the Children hat als Sofortmaßnahme für die Versorgung von Kindern und ihren Familien im Krisengebiet auf den Philippinen seine Vorratslager mit Hilfsgütern auf drei Kontinenten geleert. Ein erster Transport hat heute die Insel Cebu erreicht.

Technische und medizinische Experten aus aller Welt sind derzeit auf den Philippinen, um Millionen Menschen zu versorgen:

- Mehr als 100 Save the Children Mitarbeiter leisten derzeit in 
den am schwersten getroffenen Regionen Nothilfe. 

- Ein Team von zwölf britischen Ärzten ist vor Ort, um Verletzte und 
Kranke zu behandeln.

- Neun erfahrene Logistik-Experten aus aller Welt sorgen dafür, dass 
die Hilfe da ankommt, wo sie am meisten gebraucht wird. 

- In Llolio-llolio, Rohas, Tacloban und in den betroffenen Gebieten 
auf Cebu sind Teams unterwegs, die eine Situationsanalyse vornehmen. 

Weitere Lufttransporte mit Hilfsgütern aus Europa, Afrika und Asien sind in den kommenden Tagen geplant. Medizinische Hilfe wird dringend benötigt. "Wir sind im ständigen Kontakt mit Ärzten in Tacloban, die keine Medikamente und Versorgungsmaterialien mehr haben. Dennoch behandeln sie unter schwersten Bedingungen Kinder mit großen Schnittwunden und erheblichen Blutergüssen und es kommen immer mehr junge Patienten mit Durchfall und Grippe", erläutert Cat Carter, Nothilfeexpertin von Save the Children. "Der Mangel an Unterkünften, Lebensmitteln und Trinkwasser macht die Situation für Mädchen und Jungen noch unerträglicher. Wir sind sehr besorgt, dass sich die Gesundheitslage weiter verschlechtert. Aber unsere Experten-Teams sind unter Hochdruck im Einsatz und tun schon jetzt alles in ihrer Macht stehende, um zu helfen. Sobald weitere Teams eintreffen, werden sie vorrangig die offenen Wunden der Kinder sowie schwangere Frauen, Säuglinge und Kleinkinder behandeln."

Das erste Save the Children Frachtflugzeug mit medizinischen Hilfsgütern ist am Donnerstag in Cebu angekommen. An Bord werden folgende Vorräte und Hilfsgüter im Umfang von 40 Tonnen sein:

- 4 mobile Kliniken, ausgestattet mit allen notwendigen 
medizinischen Geräten 
- 500 Erstausstattungspakete für Neugeborene 
- 100 stabile Zelte 
- 12.000 Decken 
- 13.600 Kanister 
- 5.000 Eimer 
- 2.000 Planen und 7.380 Kunststofffolien für Notunterkünfte 
- 2.500 Sets mit Kochutensilien 

Save the Children ist seit 1981 auf den Philippinen tätig und hat bereits in vielen Katastrophen humanitäre Nothilfe geleistet. Insgesamt will die Hilfsorganisation über 500.000 Kinder und ihre Familien erreichen. Zur Finanzierung dieser geplanten Hilfsmaßnahmen werden nach aktuellen Schätzungen etwa 22 Millionen Euro benötigt.

Bilder des Hilfsgütertransports unter http://storycentral.savethechildren.org.uk/?c=20778&k=c6ae396e86

Bilder und Erlebnisberichte unter http://ots.de/VTOfp

Alle Bilder zur Nutzung freigegeben unter Angabe des jeweiligen Fotocopyrights. Für Interviewwünsche auf den Philippinen setzen Sie sich bitte mit unserer Pressestelle in Berlin in Verbindung.

Pressekontakt:

Save the Children Deutschland e.V.
Pressestelle - Claudia Kepp
Markgrafenstr. 58
10117 Berlin
Mobil: +49 170 7858935
Mail: presse@savethechildren.de

Spendenkonto: Konto-Nr.: 929
Bank für Sozialwirtschaft
Bankleitzahl: 100 205 00

Original-Content von: Save the Children Deutschland e.V., übermittelt durch news aktuell