PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Museum Dr. Guislain mehr verpassen.

05.03.2019 – 07:00

Museum Dr. Guislain

Museum Dr. Guislain und Janssen nehmen Nominierungen für "Breaking the Chains of Stigma"-Preis an

Gent, Belgien (ots/PRNewswire)

- Anerkennung herausragender Beiträge zur Entstigmatisierung psychischer Krankheiten -

Die weltweite Nominierungsphase für den Dr.-Guislain-Preis "Breaking the Chains of Stigma" ist gestartet. Das gaben das Museum Dr. Guislain und Janssen Research & Development, LLC ("Janssen") heute bekannt. Nominierungen können bis zum 14. April 2019 unter www.drguislainaward.org eingereicht werden. Der Preis ehrt Einzelpersonen, Projekte oder Organisationen, die einen außergewöhnlichen Beitrag zur Entstigmatisierung psychischer Erkrankungen in ihrem Umfeld geleistet haben. Der Gewinner erhält einen Geldpreis in Höhe von 50.000 US-Dollar, um seine Arbeit in diesem Bereich weiter zu unterstützen.

"Das Stigma psychischer Erkrankungen ist in unserer Gesellschaft weltweit weiterhin ein Problem. Deshalb ist es wichtig, Fürsprecher von Patienten mit seelischen Erkrankungen anzuerkennen, die mit großen Anstrengungen gegen die negative Wahrnehmung dieser Erkrankungen vorgehen", sagt Bruder Dr. René Stockman, Generaldirektor des Museums Dr. Guislain. "Wir sind stolz, den jährlichen Preis ,Breaking the Chains of Stigma' als Andenken an Dr. Guislain zu vergeben. Er leistete große Beiträge zur psychiatrischen Community, u. a. durch seine Bemühungen, eine Gleichbehandlung von Menschen mit und ohne psychische Erkrankungen zu erreichen.

Ein unabhängiger Ausschuss internationaler Vertreter und anerkannter Behörden aus dem Bereich der psychischen Gesundheit prüft die Nominierungen und wählt den Preisträger aus. Der Gewinner des Dr.-Guislain-Preises "Breaking the Chains of Stigma" wird im Rahmen einer Feier am 11. Oktober 2019 im belgischen Gent geehrt.

2018 hatte das Center for Victims of Torture den Preis für seine außergewöhnlichen Anstrengungen erhalten. Das Center versucht das mit psychischen Erkrankungen verbundene Stigma zu verringern und stellt weltweit psychologische Versorgung sowie Ressourcen für Folteropfer und Menschen mit Kriegstraumata bereit. Es ist das erste Rehabilitationszentrum in den USA für Opfer von Folter und Kriegstraumata und eine der größten Organisationen dieser Art in der Welt. Das Center for Victims of Torture ist schon seit 30 Jahren aktiv, brachte nahezu 36.000 Opfern neue Hoffnung und verbesserte damit das Leben von hunderttausenden weiterer Menschen.

"Janssen bemüht sich gemeinsam mit Partnern, das Stigma für Menschen mit psychischen Erkrankungen weltweit zu reduzieren", sagt Husseini K. Manji, M.D., Global Therapeutic Area Head Neurowissenschaften bei Janssen. "Mit dem ,Breaking the Chains of Stigma'-Preis werden Fürsprecher für die psychische Gesundheit geehrt, die hervorragende Beiträge zur Entstigmatisierung und Gleichbehandlung von Menschen in der Gesellschaft geleistet haben."

Janssen engagiert sich seit langer Zeit in der neurologischen Forschung. Dies geht bereits auf die Arbeit von Dr. Paul Janssen (1926-2003) zurück. "Dr. Paul" gilt als einer der begnadetsten und engagiertesten Ärzte und Pharmaforscher des 20. Jahrhunderts. Um sein Erbe zu ehren, unterstützt Janssen die psychiatrische Community und eine Reihe von Hilfsorganisationen und Projekten. Der Preis ist ein wichtiger Teil der Initiative Champions of Science: Healthy Minds der Janssen Pharmaceutical Companies of Johnson & Johnson. Diese fördert die Zusammenarbeit zwischen Biotechnik, Pharmazie und dem öffentlichen Sektor, um die Erforschung neuer Therapiemöglichkeiten für Erkrankungen des Gehirns voranzubringen. Zudem werden die psychiatrische Community, Hilfsorganisationen und Projekte unterstützt.

Informationen zum Dr.-Guislain-Preis "Breaking the Chains of Stigma"

Einzelpersonen, Organisationen oder Projekte aus aller Welt, die in besonderer Weise das Bewusstsein für die gesundheitliche Versorgung psychisch Kranker gestärkt haben, können sich für den Dr.-Guislain-Preis "Breaking the Chains of Stigma" qualifizieren*. Der Preis wird an Einzelpersonen, Organisationen oder Projekte vergeben, die:

- auf kultureller und/oder gesellschaftlicher Ebene besonders zur 
  Gesundheitsfürsorge psychisch Kranker beigetragen, 
- einen bedeutenden Beitrag zur Überwindung des Stigmas psychischer 
  Erkrankungen geleistet, 
- die Aufmerksamkeit auf das Thema psychische Erkrankungen gelenkt 
- und dabei Leidenschaft, Kreativität und Innovation bewiesen haben. 

Der Dr.-Guislain-Preis "Breaking the Chains of Stigma" ehrt Dr. Joseph Guislain (1797-1860), der sich stark für Patienten mit psychischen Störungen engagierte und der erste belgische Psychiater war, der ihnen eine wissenschaftlich fundierte Behandlung zukommen ließ. Als passionierter Fürsprecher psychisch erkrankter Menschen kämpfte Dr. Guislain unermüdlich für die Rechte der Patienten und bemühte sich um eine Verbesserung ihrer gesellschaftlichen Stellung. Das Museum Dr. Guislain und Janssen sind gemeinsam Sponsoren der Auszeichnung. Das Preisgeld wird von Janssen gestiftet. Beide Organisationen haben eine lange Tradition in der Erforschung, Behandlung und Fortbildung im Bereich psychischer Erkrankungen.

Informationen zum Museum Dr. Guislain

Das Museum Dr. Guislain wurde 1986 im belgischen Gent gegründet. Dauerausstellungen beschäftigen sich mit der Geschichte der Psychiatrie und Außenseiterkunst. Hinzu kommen wechselnde thematische Ausstellungen. Das Museum beherbergt ein ganzes Spektrum psychiatrischer Fotografien, ein über zwei Jahrhunderte reichendes, umfassendes Archiv sowie eine umfangreiche Bibliothek zur Geschichte der Psychiatrie. Das Museum hat sich zum Ziel gesetzt, die Öffentlichkeit aufzuklären und Missverständnisse und Vorurteile, die mit der Behandlung psychischer Erkrankungen assoziiert werden, auszuräumen. Das Museum Dr. Guislain zieht jedes Jahr 75.000 Besucher an.

*Mitarbeitende und leitende Angestellte von Johnson & Johnson, Janssen Research & Development, LLC, von deren angeschlossenen Unternehmen und Tochtergesellschaften, des Museums Dr. Guislain, von Promotionsagenturen sowie deren jeweilige unmittelbare Familien- oder Haushaltsmitglieder sind nicht berechtigt, am Dr. Guislain-Preis als Nominierende, Kandidaten für den Preis oder als Juroren teilzunehmen. Als unmittelbare Familienmitglieder gelten Eltern, Geschwister oder alle Personen, die im selben Haushalt wie Mitarbeitende wohnen.

Kontaktpersonen:
Patrick Allegaert 
Dr. Guislain Museum
+32 9 398 69 50
allegaert.patrick@gmail.com 
Yoon Hee Lamot
Dr. Guislain Museum
+32 9 398 69 54
y.lamot@museumdrguislain.be 

LINKS

http://www.drguislainaward.org

Logo - https://mma.prnewswire.com/media/826486/Dr_Guislain_Award.jpg

Original-Content von: Museum Dr. Guislain, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: Museum Dr. Guislain
Weitere Storys: Museum Dr. Guislain