AGF

20. Welttag des Fernsehens: Bewegtbild ist und bleibt das beliebteste Massenmedium

Frankfurt am Main (ots) - Jubiläum der bewegten Art: Am 21. November jährt sich der "Welttag des Fernsehens" zum 20. Mal. Der Gedenktag erinnert an das erste Weltfernsehforum der Vereinten Nationen, das vom 21. bis 22. November 1996 stattfand und sich seither alljährlich damit befasst, wie Fernsehen gesellschaftsrelevante Themen wie Frieden, Sicherheit, wirtschaftliche und soziale Entwicklung sowie Kulturaustausch fördern kann und soll. Heute ist aus Fernsehen Bewegtbild geworden und die Nutzung erfolgt über viele verschiedene Screens und auf vielfältige Weise - unabhängig von Zeit und Ort. Die Bedeutung des Mediums ist unverändert hoch, Fernsehen ist die beliebteste Freizeitgestaltung der Deutschen. In Deutschland misst die AGF Videoforschung seit 1988 die TV-Reichweiten und seit drei Jahren auch die Nutzung von Online-Video (Streaming).

Zum Welttag-Jubiläum des Fernsehens neun aktuelle Fakten über Bewegtbild in Deutschland:

Bewegtbild ist das meistgenutzte Medium: Im Jahr 2016 sah jeder Deutsche in einem TV-Haushalt im Durchschnitt 223 Minuten pro Tag fern, in der Zielgruppe 14 bis 49 Jahre waren es 171 Minuten. Am längsten saßen die älteren Zuschauer (50 Jahre und älter) mit 311 Minuten täglich vor dem Bildschirm, gefolgt von den 30- bis 49-Jährigen (206 Minuten).

Bewegtbild ist ein Massenphänomen: Die meist gesehene Fernsehsendung im Jahr 2016 war bei der Fußball-Europameisterschaft die Live-Übertragung Deutschland gegen Frankreich (ZDF) mit 29,9 Millionen Zuschauern, gefolgt vom Spiel Deutschland gegen Italien (ARD) mit 28,5 Millionen und Deutschland gegen S