Hochschule Fresenius für Wirtschaft und Medien GmbH

Gesünder dank Grippeimpfung in der Apotheke?

Hier geht es zur vollständigen Meldung

Sollen in Deutschland neben den Ärzten auch Apotheker Grippeimpfungen durchführen dürfen? Das Thema ist umstritten: Der Deutsche Ärztetag im Mai hat sich dagegen positioniert. Dabei gibt es gute Gründe dafür.

Eine Steigerung der Impfrate um 12 Prozent in Deutschland, die durch eine niedrigschwellige Apotheken-Impfung realistisch erscheinen würde, würde pro Jahr 900.000 Grippeerkrankungen und rund 4.700 Krankenhausfälle verhindern. Es gäbe laut dieser Rechnung zudem 41 durch Grippeerkrankung verursachte Todesfälle weniger. Das hat Prof. Dr. Uwe May, Studiendekan an der Hochschule Fresenius, ermittelt.

Impfungen in der Apotheke werden kontrovers diskutiert, möglicherweise täte eine Differenzierung innerhalb dieser Gespräche gut. Wenn wir speziell auf die Grippeimpfung schauen, spricht mehr dafür als dagegen. Wir würden uns jedenfalls freuen, wenn Sie die Thematik aufgreifen und den Diskurs so am Leben halten. Gerne vermittle ich Ihnen auch ein Gespräch mit Prof. Dr. Uwe May.

Ich wünsche Ihnen einen angenehmen Tag, viele Grüße

Alexander Pradka
Pressesprecher

Hochschule Fresenius

Bessie-Coleman-Straße 7
60549 Frankfurt

Tel.: +49 (0)69/870035320· Mobil: +49 (0)152/534 58 441· Fax: +49 (0)69
8700353-41
alexander.pradka@hs-fresenius.de · http://www.hs-fresenius.de 

Sitz der Gesellschaft:
Hochschule Fresenius gemeinnützige GmbH
Limburger Straße 2 _ 65510 Idstein 

Geschäftsführung:
Dr. Matthias Afting, Prof. Dr. Tobias Engelsleben, Sascha Kappes

Diese E-Mail sowie eventuelle Anhänge können vertrauliche und / oder rechtlich
geschützte Informationen enthalten. Wenn Sie nicht der Adressat sind oder diese
E-Mail irrtümlich erhalten haben, informieren Sie bitte sofort den Absender und
vernichten Sie diese Mail. Das unerlaubte Kopieren oder Speichern sowie die
unbefugte Weitergabe dieser E-Mail sind nicht gestattet.
This e-mail and any attachments may contain confidential and / or privileged
information. If you are not the intended recipient or have received this e-mail
in error, please notify the sender immediately and destroy this e-mail. Any
unauthorized copying, storing, disclosure or distribution of the contents of
this e-mail is strictly forbidden. 



Weitere Meldungen: Hochschule Fresenius für Wirtschaft und Medien GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: