Alle Storys
Folgen
Keine Story von Deutsche Fernsehlotterie mehr verpassen.

Deutsche Fernsehlotterie

Die Fachberatung basis-praevent hilft Männern nach erlittener sexueller Gewalt

Die Fachberatung basis-praevent hilft Männern nach erlittener sexueller Gewalt
  • Bild-Infos
  • Download

Die Fachberatung basis-praevent hilft Männern nach erlittener sexueller Gewalt

Die mit 83.000 Euro geförderte Fachberatungsstelle des Trägers basis & woge e.V. präsentiert am Sonntag die Gewinnzahlen der Deutschen Fernsehlotterie im Ersten

"Das ist schon eine Frage, wie ich das alles überlebt habe". Sexualisierte Gewalt oder sexueller Missbrauch von Männern ist ein Thema, bei dem es oftmals wenig Hilfsangebote gibt. Die Beratungsstelle basis-praevent hilft in Hamburg niedrigschwellig Männern und Trans*personen, die Opfer solcher Gewalt wurden. Das Angebot wird von der Deutschen Fernsehlotterie gefördert und präsentiert dieses Wochenende seine Arbeit im Ersten.

Eine ausführliche Pressemitteilung und Bilder, die Sie im Rahmen der Berichterstattung zur Deutschen Fernsehlotterie veröffentlichen können, finden Sie untenstehend.

Herzliche Grüße

Daniel Kroll

---

Pressemeldung

Die Fachberatung basis-praevent hilft Männern nach erlittener sexueller Gewalt

Die mit 83.000 Euro geförderte Fachberatungsstelle des Trägers basis & woge e.V. präsentiert am Sonntag die Gewinnzahlen der Deutschen Fernsehlotterie im Ersten

Hamburg, 14.04.2021. Die Deutsche Fernsehlotterie macht am kommenden Sonntag, den 18. April, um 17:59 Uhr und 19:59 Uhr in ihrer Gewinnzahlenbekanntgabe in der ARD auf die Hamburger Fachberatungsstelle basis-praevent aufmerksam. Durch den Losverkauf der Soziallotterie konnten Personal- und Sachkosten mit 83.000 Euro gefördert werden. Im vergangenen Jahr hat die Deutsche Fernsehlotterie allein in Hamburg über 2,3 Millionen Euro für 13 soziale Projekte gemeinnütziger Organisationen bereitgestellt.

Die Fachberatungsstelle basis-praevent berät Männer und Trans*personen, die sexualisierte Gewalt oder sexuellen Missbrauch erfahren haben sowie deren Angehörige. Basis-praevent bietet für diese Menschen ein niedrigschwelliges Beratungs- und Informationsangebot mit dem Schwerpunkt auf Traumafachberatung an. Das Team aus Sozialpädagogen und Traumapädagogen berät auch anonym. Die Taten können aktuell sein oder viele Jahre zurück liegen. „Oftmals kommen erwachsene Männer auch erst mit 30, 40, 50 Jahren und sprechen das erste Mal über ihre eigenen Erfahrungen“, so Sozialpädagoge Rainer Ulfers. „Ich bin von einem Familienmitglied über einen Zeitraum von zehn Jahren vergewaltigt worden, vom fünften bis zum zehnten Lebensjahr. Ich habe sexualisierte, aber auch physische und psychische Gewalt erlebt. Das ist schon eine Frage, wie ich das alles überlebt habe“, so einer der Männer, die in dem Einspieler am Sonntag zu Wort kommen. „Viele Betroffene finden erst sehr spät den Weg in die Beratung, da sie häufig kein Wort dafür haben, was Ihnen tatsächlich in der Kindheit oder der Jugend passiert ist. Ich glaube, das Wichtigste bei uns in der Beratung ist die Möglichkeit, miteinander zu sprechen. Mir hat einmal jemand gesagt, das Schlimmste für mich war die Isolation. Wir versuchen hier ein wenig diese Isolation zu mindern“, ergänzt Sozialpädagoge Clemens Fobian.

Am Wochenende präsentieren Rainer Ulfers und Clemens Fobian gemeinsam mit Besuchern der Fachberatungsstelle die Gewinnzahlen der Deutschen Fernsehlotterie in der ARD. „Indem wir unsere Gewinnzahlen von Menschen aus den von uns geförderten Einrichtungen präsentieren lassen, rücken wir diejenigen in den Vordergrund, die sich für andere engagieren, und auch diejenigen, denen dadurch geholfen wird. Darüber hinaus zeigen wir, was unsere Mitspielerinnen und Mitspieler durch ihren Einsatz bewirken. Jeder, der sich für ein solidarisches Miteinander in unserer Gesellschaft stark macht, ist ein Gewinn“, betont Christian Kipper, Geschäftsführer der Deutschen Fernsehlotterie.

Dank ihrer Mitspielerinnen und Mitspieler erzielte die Deutsche Fernsehlotterie von 1956 bis heute einen karitativen Zweckertrag von über 2 Milliarden Euro. Damit konnte die traditionsreichste Soziallotterie Deutschlands über ihre zugehörige Stiftung, das Deutsche Hilfswerk, mehr als 9.600 Projekte fördern. Im Jahr 2020 wurden insgesamt rund 42,4 Millionen Euro an 315 soziale Projekte vergeben. Mindestens 30 Prozent der Loseinnahmen fließen jedes Jahr über die Stiftung Deutsches Hilfswerk in den guten Zweck. Kindern, Jugendlichen, Familien, Senioren, Menschen mit Behinderung oder schwerer Erkrankung wird so ein besseres Leben ermöglicht. Die geförderten Projekte sollen dabei das solidarische Miteinander stärken und aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen begegnen.

Pressekontakt 
Deutsche Fernsehlotterie 
Daniel Kroll 
Tel.: 040/414104-38  d.kroll@fernsehlotterie.de