PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Deutsche Fernsehlotterie mehr verpassen.

17.09.2020 – 12:46

Deutsche Fernsehlotterie

Woche der Demenz: Die Hockenheimer WG für Menschen mit Demenz präsentiert die Gewinnzahlen der Deutschen Fernsehlotterie

Woche der Demenz: Die Hockenheimer WG für Menschen mit Demenz präsentiert die Gewinnzahlen der Deutschen Fernsehlotterie
  • Bild-Infos
  • Download

Woche der Demenz: Die Hockenheimer WG für Menschen mit Demenz präsentiert die Gewinnzahlen der Deutschen Fernsehlotterie

Die Wohngemeinschaft der Kirchlichen Sozialstation Hockenheim e.V. wird von der Soziallotterie mit 289.000 Euro gefördert

Die Deutsche Fernsehlotterie macht am kommenden Sonntag, den 20. September, um 19:15 Uhr (Verschiebung wegen Tour de France) und 19:59 Uhr in ihrer Gewinnzahlenbekanntgabe in der ARD auf die Woche der Demenz und die Wohngemeinschaft im Liliane-Juchli-Haus für demenzkranke Menschen aufmerksam.

Die Woche der Demenz findet rund um dem internationalen Welt-Alzheimertag statt, der am 21. September ist. Das diesjährige Motto "Demenz - wir müssen reden!" soll dabei helfen, über Demenzdiagnosen zu reden und Stigmata und Vorurteile abzubauen. 1,6 Millionen Menschen in Deutschland sind an einer Demenz erkrankt.

Eine ausführliche Pressemitteilung und Fotos, die Sie im Rahmen der Berichterstattung zur Förderung durch die Deutsche Fernsehlotterie veröffentlichen können, finden Sie untenstehend.

Über eine Berichterstattung würden wir uns sehr freuen.

Herzliche Grüße

Daniel Kroll

---

Pressemeldung

Woche der Demenz: Die Hockenheimer WG für Menschen mit Demenz präsentiert die Gewinnzahlen der Deutschen Fernsehlotterie

Die Wohngemeinschaft der Kirchlichen Sozialstation Hockenheim e.V. wird von der Soziallotterie mit 289.000 Euro gefördert

Hamburg/Hockenheim, 17.09.2020. Die Deutsche Fernsehlotterie macht am kommenden Sonntag, den 20. September, um 19:15 Uhr und 19:59 Uhr in ihrer Gewinnzahlenbekanntgabe in der ARD auf die Woche der Demenz und die Wohngemeinschaft im Liliane-Juchli-Haus für demenzkranke Menschen aufmerksam. Erwerb und Ausstattung der WG konnten durch den Losverkauf der Soziallotterie mit 289.000 Euro gefördert werden. Im vergangenen Jahr hat die Deutsche Fernsehlotterie allein in Baden-Württemberg 9 Millionen Euro für 77 soziale Projekte gemeinnütziger Organisationen bereitgestellt.

Die Woche der Demenz findet rund um dem internationalen Welt-Alzheimertag statt, der am 21. September ist. Das diesjährige Motto "Demenz - wir müssen reden!" soll dabei helfen, über Demenzdiagnosen zu reden und Stigmata und Vorurteile abzubauen. 1,6 Millionen Menschen in Deutschland sind an einer Demenz erkrankt. Statistisch gesehen ist eine Person in jedem 25. Haushalt betroffen. "Die Woche der Demenz ist so wichtig, weil wir immer wieder über Demenz hören, selbst aber kaum Begegnungen mit demenzkranken Menschen haben. Diese Woche kann helfen, dass man beispielsweise seinen Nachbarn anspricht, der einen demenzkranken Verwandten hat, und so ein Miteinander entstehen kann", sagt Pflegedienstleister der Demenz-WG in Hockenheim, Micha Böbel. Die Wohngemeinschaft für demenzkranke Menschen der Kirchlichen Sozialstation Hockenheim e.V. bietet demenzkranken Menschen in zentraler Lage die Möglichkeit soweit es geht selbstbestimmt zu leben. "Wichtig bei der Arbeit hier in der Demenz-WG ist uns, den Alltag mit den dementen Menschen zu gestalten und sie da teilhaben lassen, wo sie noch gut teilhaben können", so WG-Leitung Marina Pretli. "In unserer Demenz-WG in Hockenheim leben acht demenzkranke Menschen in ihrer gemieteten Wohnung zusammen. Der Pflegedienst ist rund um die Uhr präsent. Die Angehörigen haben auch einen Schlüssel, sind also quasi mit zu Hause in dieser Wohngemeinschaft", ergänzt Pflegedienstleister Micha Böbel.

Am Wochenende präsentieren Marina Pretli und Micha Böbel zusammen mit Karin Kimling, deren Mutter in der WG lebt, die Gewinnzahlen der Deutschen Fernsehlotterie in der ARD. "Indem wir unsere Gewinnzahlen von Menschen aus den von uns geförderten Einrichtungen präsentieren lassen, rücken wir diejenigen in den Vordergrund, die sich für andere engagieren. Darüber hinaus zeigen wir, was unsere Mitspielerinnen und Mitspieler durch ihren Einsatz bewirken. Jeder, der sich für ein solidarisches Miteinander in unserer Gesellschaft stark macht, ist ein Gewinn", betont Christian Kipper, Geschäftsführer der Deutschen Fernsehlotterie, die auch Akteur der Nationalen Demenzstrategie der Bundesregierung ist.

Dank ihrer Mitspielerinnen und Mitspieler erzielte die Deutsche Fernsehlotterie von 1956 bis heute einen karitativen Zweckertrag von über 2 Milliarden Euro. Damit konnte die traditionsreichste Soziallotterie Deutschlands über ihre zugehörige Stiftung, das Deutsche Hilfswerk, mehr als 9.300 Projekte fördern. Im Jahr 2019 wurden insgesamt rund 47,5 Millionen Euro an 368 soziale Projekte vergeben. Mindestens 30 Prozent der Loseinnahmen fließen jedes Jahr über die Stiftung Deutsches Hilfswerk in den guten Zweck. Kindern, Jugendlichen, Familien, Senioren, Menschen mit Behinderung oder schwerer Erkrankung wird so ein besseres Leben ermöglicht. Die geförderten Projekte sollen dabei das solidarische Miteinander stärken und aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen begegnen.

Pressekontakt 
Deutsche Fernsehlotterie 
Daniel Kroll 
Tel.: 040/414104-38 
d.kroll@fernsehlotterie.de