PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Deutsche Fernsehlotterie mehr verpassen.

30.04.2020 – 09:01

Deutsche Fernsehlotterie

Die Deutsche Fernsehlotterie berichtet über kreative Hilfe sozialer Projekte in Corona-Zeiten

Die Deutsche Fernsehlotterie berichtet über kreative Hilfe sozialer Projekte in Corona-Zeiten
  • Bild-Infos
  • Download

Die Deutsche Fernsehlotterie berichtet über kreative Hilfe sozialer Projekte in Corona-Zeiten

Unter #CoronaWirgefühl zeigt die Soziallotterie Herausforderungen und Best Practices sozialer Projekte

Die Corona-Krise bedeutet für Organisationen ein Umdenken. Gerade für soziale Projekte sind die Herausforderungen derzeit sehr umfassend. Soziale Arbeit ist in Zeiten von Social Distancing an vielen Stellen gefordert, sich neu auszurichten.

Die Deutsche Fernsehlotterie berichtet auf ihren Kanälen unter #CoronaWirgefühl über Herausforderungen und Lösungen sozialer Projekte und will so eine höhere Aufmerksamkeit für kreatives Engagement erreichen.

Eine Pressemitteilung zur Kampagne finden Sie u.s. Gerne stellen wir Ihnen weiterführende Informationen sowie Bilder zur Verfügung.

Herzliche Grüße

Daniel Kroll

---

Pressemeldung

Die Deutsche Fernsehlotterie berichtet über kreative Hilfe sozialer Projekte in Corona-Zeiten

Unter #CoronaWirgefühl zeigt die Soziallotterie Herausforderungen und Best Practices sozialer Projekte

Hamburg, 30.4.2020. Die Corona-Krise bedeutet für soziale Projekte ein umfassendes Umdenken und Restrukturieren ihrer Hilfe. Die Deutsche Fernsehlotterie berichtet unter #CoronaWirgefühl auf Instagram, Facebook und in ihrem Online-Magazin, vor welchen Herausforderungen soziale Projekte derzeit stehen und wie sie mit diesen umgehen. "Deutschlandweit passen sich karitative Projekte soweit es möglich ist, an die aktuelle Situation an", so Christian Kipper, Geschäftsführer der Deutschen Fernsehlotterie. "Viele setzen dabei verstärkt auf digitale Wege oder eine andere Vernetzung im Sozialraum. Als Förderpartner vieler dieser Projekte unterstützen wir dies ausdrücklich und kommunizieren es aktiv auf allen unseren Kanälen. Auf diese Weise informieren wir so viele Menschen wie möglich darüber, wo Hilfe gefunden und angeboten werden kann", ergänzt Kipper. Die Soziallotterie, die bundesweit jedes Jahr hunderte karitativer Projekte fördert, informiert auch darüber, wie man soziale Projekte und Hilfebedürftige derzeit unterstützen kann.

Wie können aber soziale Projekte in Zeiten von Social Distancing überhaupt weiter ihre Arbeit betreiben? Wie arbeiten Hilfsangebote für Obdachlose, Hospize, Quartiersprojekte, Spielecafés und viele mehr, deren Unterstützung normalerweise auf direkten Kontakt ausgerichtet ist? In Berlin-Marzahn packt zum Beispiel das Kinder- und Jugendhaus Bolle des Straßenkinder e.V. Überraschungspakete, gibt Online-Hausaufgabenbetreuung und bringt Lebensmittelpakete in Familien. Das Hamburg Leuchtfeuer Hospiz organisiert bspw. vor dem Gebäude ein Wunschkonzert mit einer Musiktherapeutin, macht teilweise Arztvisiten via "Tele-Medizin" und entwickelt neue Gesten der Anteilnahme. Das Quartiersprojekt "Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten" führt normalerweise Mittagstische, Besuchsdienste, Fahrradtouren, einen Literaturkreis und viele weitere Aktionen durch. Jetzt organisiert das Projekt seine Nachbarschaftshilfe über das Nachbarschaftsnetzwerk nebenan.de, näht mit Engagierten Stoffmasken und führt eine Schreibwerkstatt via Post und E-Mail durch, mit Gedanken und Geschichten rund um die Corona-Krise. Drei von vielen Beispielen, wie eine kontaktarme Hilfe derzeit aussehen kann.

Alle #CoronaWirgefühl Interviews und Reportagen sind im Online-Magazin "Du bist ein Gewinn" der Deutschen Fernsehlotterie zu finden: https://www.fernsehlotterie.de/magazin/coronawirgefuehl/

Die Deutsche Fernsehlotterie spielte darüber hinaus bereits seit dem 19. März eine umfassende Danke-Kampagne (alle Motive: https://www.fernsehlotterie.de/wir-sagen-danke) auf ihren Social-Media-Kanälen. In dieser wurde insbesondere denjenigen gedankt, deren Engagement oftmals wenig Aufmerksamkeit bekommt, wie Reinigungskräfte, Postbot*Innen, Busfahrer*Innen und Erzieher*Innen. Insgesamt wurden so über 5,3 Millionen Menschen erreicht.

Zudem unterstützt die Deutsche Fernsehlotterie, die umfassend Quartiersprojekte fördert, die kostenlose Corona-Hilfe-Hotline 0800-866 55 44 der nebenan.de Stiftung, unter der unkompliziert Nachbarschaftshilfe organisiert wird.

Dank ihrer Mitspielerinnen und Mitspieler erzielte die Deutsche Fernsehlotterie von 1956 bis heute einen karitativen Zweckertrag von über 2 Milliarden Euro. Damit konnte die traditionsreichste Soziallotterie Deutschlands über ihre zugehörige Stiftung, das Deutsche Hilfswerk, rund 9.300 Projekte fördern. Im Jahr 2019 wurden insgesamt rund 47,5 Millionen Euro an 368 soziale Projekte vergeben. Mindestens 30 Prozent der Loseinnahmen fließen jedes Jahr über die Stiftung Deutsches Hilfswerk in den guten Zweck. Kindern, Jugendlichen, Familien, Senioren, Menschen mit Behinderung oder schwerer Erkrankung wird so ein besseres Leben ermöglicht. Die geförderten Projekte sollen dabei das solidarische Miteinander stärken und aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen begegnen.

Pressekontakt:
Daniel Kroll
Deutsche Fernsehlotterie/Stiftung Deutsches Hilfswerk
Axel-Springer-Platz 3
20355 Hamburg
Tel.: 040/414104-38
 d.kroll@fernsehlotterie.de