Faurecia

Cockpit der Zukunft: Intuition von Faurecia

Cockpit der Zukunft: Intuition von Faurecia
Intuition von Faurecia / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/102579 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Faurecia"

Nanterre, Frankreich (ots) - Gebündeltes Know-How auf dem Gebiet der Integration smarter Oberflächen und Zierelemente für bessere Konnektivität

Die Transformation der Mensch-Maschine-Schnittstelle ist in vollem Gange: Smarte Oberflächen mit integrierter Elektronik verbessern die Konnektivität der Insassen. Der Intuition-Demonstrator von Faurecia ist mit vielen der vernetzten, funktionalen und dekorativen Technologien ausgestattet, die uns einen ersten Eindruck davon vermitteln, wie das Cockpit der Zukunft aussehen könnte.

Intuition kombiniert schwenkbare Hochkontrast-Bildschirme mit Black-Panel-Technik, schalterlosen Bedienelementen auf Dekoroberflächen, einer Auswahl an Relax-Programmen im Sitz und praktischen Lösungen zum Aufladen von mobilen Endgeräten. Naturfasern und andere neue Materialien zur Oberflächenverkleidung, wie Naturstein für Instrumententafeln, lassen das Intuition-Design noch eleganter wirken und zeigen Faurecias umfangreiche Kompetenz bei der nahtlosen Integration unterschiedlicher Werkstoffe und Technologien.

"Innerhalb der Roadmap von Faurecia ist Intuition ein Meilenstein auf dem Weg hin zum autonomen Fahren. Das Konzept zeigt, wie Fahrer über smarte Oberflächen und funktionale Zierelemente bequem mit dem Cockpit der Zukunft interagieren können. Die Art und Weise, wie wir die innovative Konnektivität in den Fahrzeuginnenraum integriert und dazu fortschrittliche Technologien und Materialien genutzt haben, rief einstimmig positive Reaktionen hervor", erklärt Andreas Wlasak, Vice President Design bei Faurecia.

Ultraflache Bildschirme, die sich unsichtbar machen

Die Mittelkonsole von Intuition kann mit einer HD-Aktivmatrix (organische LEDs mit AMOLED-Technologie) aufwarten. Dabei werden Touchscreens mit Dekorationselementen verschmolzen. Der Bildschirm im Clusterbereich (hinter dem Lenkrad) beinhaltet ebenfalls AMOLED-Technologie mit einer Glasoberfläche. Diese Bildschirme sind kontrastreicher und verbrauchen weniger Strom als ihre Vorgänger. Ihre Displays können auch eine gewölbte Form annehmen. Die ultraflachen Bildschirme bestehen aus zwei Kunststoffmaterialien, die zu einem starren Bildschirm mit ausgezeichneten optischen Eigenschaften verklebt wurden.

Black-Panel-Bildschirme wurden so nahtlos integriert, dass sie wie dunkle Oberflächen aussehen, bis sie bei Aktivierung als helle Touchscreens mit farbigem Display in Erscheinung treten. Ein dekorativer, flacher Black-PanelTFT-Bildschirm verläuft quer durch einen Teil der Instrumententafel und zeigt den Insassen Informationen an, die von einem Telefon oder vom Infotainment-System stammen. Diese Bildschirme wurden in Zusammenarbeit mit Magneti Marelli entwickelt, um Display Technik und Elektronik besser verbinden zu können.

Smarte, berührungsempfindliche Oberflächen

Im Intuition-Cockpit hat Faurecia innovative Methoden zur Umwandlung von Holz, Aluminium, Stoff oder Kunststoff in eine smarte Oberfläche entwickelt, bei der konventionelle Bedienelemente durch berührungsempfindliche, kapazitive Schalter ersetzt werden können. Diese Schalter sind dann in die Zierfläche eingebunden, wie zum Beispiel in der DecoControl Bedienungseinheit aus Aluminium. Betätigt man diese Schalter, etwa zum Starten der Belüftung, reagieren sie auf die Berührung durch eine haptische und optische Reaktion in Form von Vibration und Beleuchtung und bestätigen so die Aktivierung der Klimaanlage oder der Heizung. Über dieselben smarten Oberflächen lässt sich die Beleuchtung im Cockpit bedienen.

Anpassung des Fahrzeuginnenraums an unterschiedliche Fahrbedingungen

Während die smarten Bedienelemente von Intuition das Fahren erleichtern, sorgen die Autositze für deutlich mehr Entspannung und Komfort. Die Sitzposition des Fahrers passt sich an den Fahrmodus an; Massagefunktion, Heizung und Belüftung werden automatisch reguliert. Befindet sich das Fahrzeug im partiellen freihändigen Modus, lässt sich der Sitz samt Mittelkonsole nach hinten schieben, so dass der mittlere Bildschirm immer in Reichweite bleibt. Der Fahrer kann dann den Bildschirm zu sich hin schwenken, um ihn besser erkennen zu können.

Stets vernetzt

Die Konsole ist mit einem Ladeschacht für mobile Endgeräte ausgestattet, aus dem Navigations- und andere Informationen aus dem Smartphone über MirrorLink an den zentralen Touchscreen übertragen werden. Dabei kommen Nahfeld- und Bluetooth-Kommunikation zum Einsatz. Die Geräte können auch in einer ausziehbaren Ladestation aufgeladen werden, oder - für die Insassen im Fond - über einen Anschluss in der Türverkleidung.

Pressekontakt:


Olivier Le Friec
Faurecia Gruppe
Head of Media Relations
Tel.: +33 1 72 36 72 58
Mobil: +33 6 76 87 30 17
olivier.lefriec@faurecia.com

Kirsten Lattewitz
Faurecia Deutschland
Leiterin Unternehmenskommunikation
Tel.: +49 (0)7273 801366
Mobil: +49 (0)178 6004548
kirsten.lattewitz@faurecia.com

Original-Content von: Faurecia, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Faurecia

Das könnte Sie auch interessieren: