Alle Storys
Folgen
Keine Story von Global Communication Experts mehr verpassen.

Global Communication Experts

Von Glamping bis Glashaus: Alternative Urlaubsformen im Trend

Von Glamping bis Glashaus: Alternative Urlaubsformen im Trend
  • Bild-Infos
  • Download

Ein Dokument

PRESSEINFORMATION

Von Glamping bis Glashaus: Alternative Urlaubsformen im Trend

Frankfurt am Main, 29. April 2021. Individuell, naturverbunden, nachhaltig und nah: So könnte man die Urlaubsformen auf einen Nenner bringen, die verstärkt durch die Corona-Pandemie derzeit im Trend sind. Einige von ihnen stellten folgende Teilnehmer beim 9. GCE-Agentur-Café der Kommunikationsagentur Global Communication Experts (GCE) vor:

  • Gräfin Orsola Rizzardi von Schönborn, Inhaberin von Camping La Rocca in Bardolino am Gardasee und Vertreterin von Lago di Garda Camping einem Zusammenschluss von 18 Campingplätzen
  • Peter Kollmann-Jehle, Senior Manager Marketing & Public Relations von MasterYachting.de, ein Würzburger Unternehmen, das seit 30 Jahren erfolgreich Boote verchartert
  • Dick Vulto, CEO der Internetplattform Naturhäuschen.de, die 17.000 Häuser in 57 Ländern vermietet
  • Jyrki Oksanen, Director DACH & Benelux, Business Finland – Visit Finland, repräsentiert das glücklichste Land der Welt, das zu 80 Prozent mit Wald bedeckt ist und 188.000 Seen zählt

Im Vordergrund der Diskussion, die von Dorothea Hohn (Managing Partner Global Communications Experts) moderiert wurde, standen neben der aktuellen Situation vor Ort vor allem die Besonderheiten der verschiedenen Unterkünfte.

Individuell

„Es gibt wohl kaum eine individuellere Reiseform als Urlaub auf dem Wasser“, betonte Peter Kollmann-Jehle von MasterYachting.de. Denn der Mieter eines Segel- oder Motorbootes bestimmt selbst die Crew, mit der er fährt, und auch, wo er anlegt und wie lange er dortbleibt. Dabei befindet er sich an Bord weit ab von anderen Menschen, ist frei und unabhängig. Freiheit genießen auch die Gäste der Campingplätze am Gardasee. 18 der Anlagen haben sich zur gemeinsamen Vermarktung zusammengeschlossen. „Wir haben unser Angebot vergrößert und das Niveau der Plätze deutlich erhöht. Abstand ist bei uns der neue Luxus und diesem Gästebedürfnis kommen wir beispielsweise mit VIP-Stellplätzen von bis zu 180 Quadratmetern Fläche entgegen“, erklärte Orsola Rizzardi, Vertreterin von Lago di Garda Camping. Übernachtung im Iglu, in einem Haus aus Glas oder einem Kubus am See: Auch in Finnland, dem glücklichsten Land der Welt, wird Individualität großgeschrieben. „Unsere Besucher suchen nach dem Besonderen, sie wollen etwas Einmaliges erleben“, sagte Jyrki Oksanen von Business Finland – Visit Finland. Dies ist auch bei den Kunden von Naturhäuschen.de der Fall. „Wir bieten einzigartige Unterkünfte an, weit ab von Menschenmassen und inmitten der Natur. Sie sind sehr individuell. So haben wir sowohl Zirkuswagen als auch kleine Villen in unserem Portfolio, wobei uns der Nachhaltigkeitsaspekt besonders am Herzen liegt“, erläuterte Dick Vulto von Naturhäuschen.de.

Naturverbunden und nachhaltig

Schließlich wolle das Unternehmen die Menschen wieder mit der Natur verbinden und das nachhaltige Reisen verstärkt in den Vordergrund rücken. Daher stecke Naturhäuschen.de auch einen Teil seiner Einnahmen in lokale Umwelt-Projekte vor Ort. Corona hat den Fokus auf Natur und Nachhaltigkeit verschärft. Dies bestätigte auch Jyrki Oksanen: „63 Prozent der deutschen Finnlandbesucher halten Umweltschutz für sehr wichtig.“ Dies habe eine aktuelle Umfrage bei deutschen Reiseveranstaltern ergeben. Bereits seit langem lebe man in Finnland diesen Gedanken, für Tourismuseinrichtungen wurde zudem das Sustainable Travel Finland Label ins Leben gerufen, mit dem sich touristische Leistungsträger zertifizieren lassen können. Überhaupt sei Natur im skandinavischen Land sehr wichtig, Wildcamping und Abenteuer inklusive. „Durch die Pandemie sind Ferienhäuser sehr gefragt. Wir konnten vor allem einen Trend zu naturnahen, außergewöhnlichen Unterkünften ausmachen“, berichtet der Finnland-Director. Selbst in bestimmten Ferienhäusern müssen die Gäste nicht auf die atemberaubende Landschaft Finnlands verzichten, denn die Wände bestehen zum Teil aus Glas. So wähnt man sich mitten im Wald.

Nicht minder spektakulär ist die Landschaft am Gardasee, die vom Campingplatz aus authentisch erlebt wird. „Unsere Gäste verbringen ihren Urlaub individuell in der Natur, müssen dabei jedoch nicht auf Komfort verzichten“, erklärte Orsola Rizzardi. So stehen den Gästen Spa-Bereiche und Fitnessräume oder auch Schwimmbäder zur Verfügung. Glamping, die Verbindung zwischen Glamour und Camping, wird am Gardasee auch angeboten, ein Campingurlaub ohne Zelt oder Wohnwagen, dafür im Mobilehome mit eigenem Badezimmer. Kinder finden sogar teilweise einen Streichelzoo in den Camping-Villages am Gardasee. Übrigens ein Hauch von Luxus ist auch bei Naturhäuschen.de gefragt, derzeit werden Luxury Homes mit Sauna und Whirlpool besonders gut gebucht.

Nah

Luxuriös ist auch so manches Boot bei MasterYachting.de, was jedoch nicht heißt, dass es nicht erschwinglich ist. „Eine Woche Yachturlaub in Kroatien kostet in der Nebensaison beispielsweise rund 600 Euro pro Person bei einer Crew von 6 Personen. Das ist auch nicht teurer als ein Skiurlaub mit der Familie“, wusste Peter Kollmann-Jehle. Auch der Boots-Charter mit Skipper sei bezahlbar. Er rechnet damit, dass in diesem Jahr vor allem Mittelmeerdestinationen wie Griechenland oder Kroatien, die auch mit dem Auto erreichbar sind, gebucht würden. Beim holländischen Anbieter Naturhäuschen.de hingegen sind überwiegend die Unterkünfte im eigenen Land sowie im Nachbarland Belgien auf dem Vormarsch. Und am Gardasee werden so langsam Restaurants und Bars geöffnet, die ersten Campingplätze empfangen auch schon Gäste, alle anderen wollen nach und nach bis Mitte Mai ihre Tore öffnen. „Wir freuen uns endlich wieder Gastgeber sein zu dürfen“, meinte Rizzardi, während Jyrki Oksanen berichtete, dass sich in Finnland die einheimische Nachfrage bereits normalisiert habe. Er wünschte sich abschließend: „Die Branche soll endlich in die Gänge kommen, denn es ist eine Frage des Überlebens.“

Die Aufzeichnung des 9. GCE-Agentur-Cafés finden Interessierte hier.

Über global communication experts

Global Communication Experts GmbH (GCE) ist eine der führenden deutschen Repräsentanz-, Marketing- und Kommunikationsagenturen im Bereich Tourismus und Hotellerie. Zu den Kunden der Agentur mit Hauptsitz in Frankfurt und einer Dependance in München gehören unter anderen die Tourismus-Organisationen von Costa Rica, Indonesien, The Beaches of Fort Myers and Sanibel, Teneriffa, Québec, Ras Al Khaimah, Kreuzfahrt-Unternehmen wie VIVA Cruises, Kunden aus dem Reisevertrieb wie DERPART und der Luxus-Hotellerie wie das Atlantis The Palm, Dubai, die Giardino Group, das Hideaway FORESTIS in Südtirol sowie die Luxus-Immobilienentwicklung und das Golfresort Is Molas auf Sardinien. GCE ist Gründungsmitglied des internationalen Agenturnetzwerkes Pangaea Network, sowie Mitglied des Deutschen Reiseverbands (DRV), des Travel Industry Club und der touristischen Nachhaltigkeitsinitiative Futouris e.V.

Pressekontakt :
Dorothea Hohn
Global Communication Experts GmbH
Geschäftsführerin/Managing Partner
Hanauer Landstr. 184
60314 Frankfurt
p: +49 69 17 53 71 - 00
m:  dorothea.hohn@gce-agency.com
w:  www.gce-agency.com
skype: dorothea.hohn
Weitere Storys: Global Communication Experts
Weitere Storys: Global Communication Experts