Alle Storys
Folgen
Keine Story von Global Communication Experts mehr verpassen.

Global Communication Experts

Reif für die Insel: Neue Heimat auf der Karibikinsel St. Maarten

Reif für die Insel: Neue Heimat auf der Karibikinsel St. Maarten
  • Bild-Infos
  • Download

PRESSEINFORMATION

Reif für die Insel: Neue Heimat auf der Karibikinsel St. Maarten – Die Deutsche Annette Krabbe lebt hier seit rund 30 Jahren

Frankfurt am Main, 24. Februar 2021 – Die Sehnsucht nach einer tropischen Insel tragen viele Menschen in ihrem Herzen, aber nur die wenigsten können sich diesen Traum erfüllen und auf einer solchen Insel leben. Für rund 200 Deutsche ist dieser Traum jedoch auf St. Maarten wahr geworden, denn sie haben im niederländischen Teil der Karibikinsel eine neue Heimat gefunden. Eine von ihnen ist die 61-jährige Annette Krabbe aus dem hessischen Fulda.

„Ich hatte schon immer Fernweh und habe mich innerhalb von drei Tagen in St. Maarten verliebt“, erzählt sie. Das war vor über 30 Jahren, im Dezember 1990 als sie mit ihrem Partner Island-Hopping machte. Damals haben die beiden ein neues Zuhause gesucht und fühlten sich auf St. Maarten gleich sehr wohl. Warum gerade hier? „Die Insel hat mich fasziniert, dieses besondere Flair, die Mischung aus Französisch und Niederländisch, die Gastronomie und das Kosmopolitische auf kleinster Fläche.“ Bis heute können sie sich keinen besseren Ort vorstellen – die schönen Strände, 37 an der Zahl, die mit einsamen Buchten locken aber auch belebte Abschnitte mit Liegen und Sonnenschirmen bieten. Oder das Meerwasser, das wunderschön sei, klar, türkisblau, einladend. „Ich bin ein aktiver Schnorchler und immer wieder von Neuem begeistert von der traumhaften Unterwasserwelt hier.“ Im grünen Teil des Eilandes lässt es sich zudem bestens wandern, und das ohne Angst vor wilden Tieren haben zu müssen. Denn: „Bei uns gibt es keine giftigen Schlangen oder andere gefährliche Tiere. Dafür haben wir ein paar quirlige Affen, bunte Vögel und unsere kleinen Dinosaurier, die Iguanas.“

Ein weiteres großes Plus sei die Wärme: „Auf St. Maarten herrschen immer konstante Temperaturen um die 28 Grad, was natürlich paradiesisch ist“, schwärmt Annette. Sie wirkt glücklich und entspannt, scheint die karibische Gelassenheit adaptiert zu haben. „Wenn man hierherkommt muss man Deutschland hinter sich lassen. Hier geht es gemächlicher zu, man nimmt es mit den Uhrzeiten nicht so genau, Bürokratiegänge können dauern“, erzählt die 61-Jährige. Doch mit der Zeit habe sie gelernt, sich anzupassen. Zudem scheint die Insel ihrem Slogan „The Friendly Island“ alle Ehre zu machen, denn die Deutsche, die nun in der Nähe der Simpson Bay wohnt, bezeichnet die Bewohner des 34 Quadratkilometer großen St. Maarten als „wahnsinnig freundlich und offen“.

29 Jahre lang betrieb Annette auf St. Maarten ein Restaurant mit deutscher Hausmannskost; als Corona die Insel erreichte, setzte sie sich zur Ruhe. Doch es scheint genug Auswahl an Restaurants auf der Insel zu geben; das Tourist Bureau wirbt damit, dass Besucher ein Jahr lang die Möglichkeit hätten, täglich in einer anderen Gastronomie zu essen. Annette lacht und meint: „Es gibt hier wirklich ausgezeichnete Restaurants vor allem im französischen Teil der Insel.“ Eine richtige Grenze gebe es sowieso nicht zwischen den beiden Teilen, lediglich ein Grenzstein erinnert die Besucher daran, dass sie sich auf der anderen Seite befänden. Übrigens wird auf beiden Seiten, neben niederländisch und französisch, auch englisch gesprochen.

Überhaupt sei der Mix an Kulturen auf St. Maarten, das nur 40.000 Einwohner zählt, unglaublich. Mehr als 100 unterschiedliche Nationalitäten leben auf dem gesamten Eiland - friedlich und sich gegenseitig wertschätzend. Dies mache auch die Faszination der Insel aus, das Flair, das Annette Krabbe von Anfang an in seinen Bann gezogen hat. Auch nach 30 Jahren bereut sie ihre Entscheidung, sich auf St. Maarten niedergelassen zu haben, nicht. Zwar vermisse sie Jahreszeiten wie Herbst und Frühling, und auch die Brotvielfalt aus Deutschland, jedoch würde sie an keinem anderen Ort lieber leben als auf The Friendly Island.

Über das St. Maarten Tourist Bureau:

Das St. Maarten Tourist Bureau ist die offizielle Marketing- und Tourismusagentur und wurde gegründet, um Reisende über die Insel zu informieren, sie in ihr Bewusstsein zu rücken, und um verschiedene Aktivitäten auf der Insel für Touristen und Einwohner gleichermaßen zu fördern. Das St. Maarten Tourist Bureau zeigt sich für die Promotion des niederländischen Parts verantwortlich. Die Amtssprachen sind Englisch und Niederländisch, König Willem-Alexander der Niederlande ist das Staatsoberhaupt, seit 2010 vertreten durch den Gouverneur Eugene Holiday, als die Insel den Status eines autonomen Landes innerhalb des Königreichs der Niederlande erhielt. Weitere Informationen zu St. Maarten als Urlaubsziel unter www.vacationstmaarten.com.

Pressekontakt: 
Global Communication Experts GmbH
Carla Marconi |Jérôme Poulalier
Hanauer Landstr. 184
60314 Frankfurt
Tel.: +49 69 17 53 71-040 | -038
E-Mail:  st.maarten@gce-agency.com
Internet:  www.gce-agency.com