Alle Storys
Folgen
Keine Story von Rentokil Initial GmbH & Co. KG mehr verpassen.

Rentokil Initial GmbH & Co. KG

Eichenprozessionsspinner: Rentokil Initial vermindert mit Präventionsmaßnahmen die Ausbreitung

Eichenprozessionsspinner: Rentokil Initial vermindert mit Präventionsmaßnahmen die Ausbreitung
  • Bild-Infos
  • Download

Rentokil Initial sorgt aktuell in den Wäldern und Parkanlagen Deutschlands mittels eines präventiven Spritzverfahrens für den Schutz vor dem gesundheitsgefährdenden Eichenprozessionsspinner (EPS). Die geschlüpften Larven werden dadurch bereits vor Ausbildung der flugfähigen Gifthaare schonend unschädlich gemacht. Voraussichtlich Ende Mai bis Anfang Juni befinden sich die Raupen des EPS im dritten Larvenstadium, in dem sie die typischen, toxischen Brennhaare ausbilden. Diese können bei Kontakt mit Haut oder Schleimhäuten beim Menschen diverse Krankheitsbilder auslösen.

Wie die präventiven Maßnahmen genau funktionieren, lesen Sie in der Meldung. Zusammen mit entsprechenden Fotos finden Sie diese im Anhang zur freien Verwendung.

Bleiben Sie gesund!

Herzliche Grüße

Susann Piersig

Rentokil Initial

Presse

Mobil: 0177/2361527
E-Mail:  susann.piersig@pi-essenz.de
Web: www.rentokil-initial.de
Weiteres Material zum Download

Dokument:  PM_EPS.docx