Das könnte Sie auch interessieren:

Die neuen Fiat "120th" Sondermodelle 500, 500X und 500L

Frankfurt (ots) - - Die neuen "120th" Sondermodelle 500, 500X und 500L von Fiat: Elegant und gut vernetzt ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Artprice.com

17.04.2019 – 14:51

Artprice.com

Artprice: Alle Segmente des Kunstmarktes sind Goldminen für jene, die den richtigen Zeitpunkt geduldig abwarten

Paris (ots/PRNewswire)

thierry Ehrmann, Gründer und Geschäftsführer von Artprice.com erklärt: "Kunden von Artprice können Kunstwerken von einer Auktion zur nächsten verfolgen und dabei vom Verhalten der Sammler auf dem Kunstmarkt lernen und Nutzen aus der langfristigen Marktentwicklung ziehen.

Bei der Beobachtung des ersten Quartals des Jahres 2019 stellt man z. B. fest, dass sich zahlreiche Auktionslose im Bereich der bildenden Künste in den letzten dreißig Jahren als eine äußerst rentable Investition erwiesen haben. Eines davon war wahrscheinlich Henry Geldzahler and Christopher Scott (1969) von David Hockney, das am 6. März 2019 bei Christi's London das beste Versteigerungsergebnis des Quartals, nämlich mehr als 49 Millionen Dollar erzielt hat. Im November 1992 war dasselbe 2x3 m große Leinwand-Gemälde um 1 Million Dollar versteigert worden."

Paul Signac (1863-1935)

Le Port au soleil couchant, Opus 236 (Saint-Tropez) (1892)

Die Preisentwicklung des Gemäldes Le Port au soleil couchant von Paul Signac beweist, dass sich die besten wirtschaftlichen Erträge nicht auf Nachkriegs- und Gegenwartskünstler beschränken.

Dieses Meerespanorama eines Künstlers der Geschichte, dessen Beitrag zur westlichen Kunstgeschichte hinreichend anerkannt ist, verzeichnet bei drei Auktionen über einen Zeitraum von nahezu vierzig Jahren eine konstante und extrem dynamische Wertsteigerung:

- 12. Mai 1980: 490 000 Dollar (Sotheby's New York) 
- 11. Mai 1993: 1,8 Millionen Dollar (Sotheby's New York) 
- 27. Februar 2019: 26 Millionen Dollar (Christie's London) 

Basquiat immer noch in Führung

Die Preiszuwächse bei Werken von Jean-Michel Basquiat hatten in der ersten Hälfte des Jahres 2019 etwas Mühe an die Öffentlichkeit zu gelangen ..., Tatsache ist, das das amerikanische Wunderkind drei seiner 10 besten Ergebnisse im ersten Quartal 2019 erzielte. Am 5. März 2019 erzielte sein Gemälde auf Leinwand mit dem Titel Apex aus dem Jahr 1986 (das er Jahre vor seinem Tod durch eine Überdosis gemalt hatte) bei Sotheby's London einen Preis von 10,8 Millionen Dollar, 370 Mal höher als bei der vorausgegangenen Auktion im Juni 1988 (29 400 Dollar).

Eine Bleistiftzeichnung mit dem Titel Soothsayer (1983) beweist außerdem, dass der Erfolg von Basquiat sein gesamtes Werk umfasst. Dieses kleinformatige Werk wurde im Juni 2002 für 32 900 Dollar erworben und am 5. März 2019 um 997 600 Dollar wieder verkauft; damit verzeichnet es in den letzten 17 Jahren eine Investitionsrentabilität von +22%.

Des Weiteren bestätigt seine Papier-Collage Untitled (1987) - die bei derselben Versteigerung bei Sotheby's in London verkauft wurde - einen eindeutigen Trend:

- Am 25. März 1993 wurde das Werk um 26 700 Dollar (Christie's 
  London) versteigert 
- Am 5. März 2019 wurde es um 1 321 000 Dollar (Sotheby's London) 
  verkauft 

Wir beobachten ähnliche Preiszuwächse auch bei zahlreichen anderen Künstlern. Der französische Künstler und Minimalist Daniel Buren (b. 1938) erlebt heute bemerkenswerte Wertsteigerungen, die jenen Sammlern zugute kommen, die die Kraft dieser Kunst vor einem viertel Jahrhundert erkannt haben.

Sein Leinwand-Gemälde Peinture acrylique blanche sur tissu rayé blanc et rouge, das 1997 um 3 500 Dollar bei Libert-Castor in Paris verkauft wurde, erzielte am 8. März bei Phillips in London einen Preis von 357 500.

Ähnliche Entwicklung in Asien

Die jüngsten Prestige-Versteigerungen in Hong Kong im Rahmen der Art Basel Hong Kong generierten zahlreiche Wertsteigerungen, die asiatischen Sammlern zugute kommen. Der größten Preissteigerung in China im 1. Quartal 2019 entspricht ein Gemälde von Fengmian Lin (1900-1991) mit dem Titel Wisteria. Dieses Werk war vor 27 Jahren bei Sotheby's in New York um 15 000 Dollar versteigert worden. Seit dem 2. April 2019 ist es mehr als 1,3 Millionen wert.

Die Rückkehr bedeutender Werke chinesischer Vertreter der modernen Kunst nach Hong Kong, die lange zuvor auf den westlichen Kunstmärkten angeboten wurden, kann eine erhebliche Auswirkung auf deren Wert haben. Doch der Kunstmarkt von Hong Kong hat sich in den letzten 30 Jahren auch zugunsten von Künstlern entwickelt, die Asien nie verlassen haben.

Ein Beispiel dafür ist das jüngste Ergebnis einer Tuschezeichnung des Künstlers Yu Feian (1888-1959) mit dem Titel Parrot (1945). Dieses Werk wurde im Jahr 1990 in Hong Kong um 11 400 Dollar versteigert; der Preis derselben Zeichnung betrug am 2. April 2019 in derselben Stadt (bei Sotheby's) 70 Mal mehr (787 000 Dollar).

Frauen en vogue

Auch die japanische Künstlerin Yayoi Kusama befindet sich - nicht ganz unerwartet - unter den KünstlerInnen, die im 1. Quartal die höchsten Wertsteigerungen verzeichnen. Kusama, die heute mit einem Auktionsumsatz von mehr als 100 Millionen Dollar im Jahr 2018 (vor Louise Bourgeois und Joan Mitchell) als erfolgreichste Künstlerin auf dem weltweiten Kunstmarkt gilt, war nicht immer so erfolgreich.

Im Jahr 2000 betrug der Auktionspreis für eines ihrer Werke nur 80 000 Dollar, während ihr Interminable Net # 4 (1959) am 1. April bei Sotheby's Hong Kong einen Preis von fast 8 Millionen Dollar erzielte. Ihre Skulptur Midsummer (1983) wurde im Jahr 2000 bei Sotheby's in London um nur 7 200 Dollar erworben und 19 Jahre später im selben Auktionshaus um 428 000 Dollar versteigert.

Der Preis für die größte unerwartete Wertsteigerung im 1. Quartal 2019 müsste wohl an die flämische Künstlerin Michaelina Wautier aus dem 17. Jahrhundert gehen. Die lange vergessene Wautier wurde von Kunsthistorikern im Jahr 2018 im Rahmen einer ersten Retrospektive im Museum aan de Stroom und im Rubens House in Antwerpen "wiederentdeckt".

Die wiedergewonnene Aufmerksamkeit hatte eine bemerkenswerte Auswirkung auf die Preise ihrer Werke; ihr Gemälde auf Leinwand mit dem Titel A garland of flowers (1652) wurde am 30. Januar 2019 bei Sotheby's in New York um 471 000 Dollar versteigert. Im Jahr 1993 war das seltsame Bouquet mit Libelle für nur 20 000 Dollar versteigert worden.

Das erste Quartal der weltweiten Versteigerungsergebnisse zeigt, dass die höchsten Preiszuwächse sämtliche Segmente des Kunstmarktes - nicht nur die obersten Preissegmente, die Gegenwartskunst oder die Kunst auf dem amerikanischen Markt - umfassen.

Copyright ©2019 thierry Ehrmann - www.artprice.com

Testen Sie unsere Dienstleistungen (kostenlose Demo):

https://www.artprice.com/artist/23640/baishi-qi

Hier geht es zu unseren Abonnements:

https://www.artprice.com/subscription

Über Artprice:

Artprice ist Eurolist by Euronext Paris, SRD long only und Euroclear notiert: 7478 - Bloomberg: PRC - Reuters: ARTF.

Gründer: thierry Ehrmann (siehe Who's Who - zertifizierte Biographie) (c) https://imgpublic.artprice.com/img/wp/sites/11/2019/03/2019-bio-whoswho-thierry-ehrmann.pdf).

Entdecken Sie Artprice im folgenden Video: https://www.artprice.com/video

Artprice ist der weltweit führende Anbieter von Datenbanken über Notierungen und Indizes. Es verfügt über mehr als 30 Millionen Indizes und Verkaufsergebnisse, die mehr als 700.000 Künstler abdecken. Artprice Images® bietet uneingeschränkten Zugang zur weltweit größten Datensammlung des Kunstmarktes, einer Bibliothek mit 126 Millionen Abbildungen oder Stichen von Kunstwerken von 1700 bis heute, versehen mit Kommentaren der hauseigenen Kunsthistoriker.

Artprice erweitert seine Datenbanken von 6300 Verkaufshäusern kontinuierlich und veröffentlicht durchgängig Kunstmarkttrends für die wichtigsten Presseagenturen und 7200 Pressetitel weltweit.

Artprice gibt seinen 4,5 Millionen Mitgliedern Zugang zum weltweit führenden Standardmarkt für den Kauf und Verkauf von Kunstwerken. Artprice entwickelt sein Blockchain-Projekt auf dem Kunstmarkt. Es ist BPI-zertifiziert (nationales wissenschaftliches Gütezeichen Frankreichs); der im März 2019 von Artprice veröffentlichte Jahresbericht des Weltkunstmarktes 2018: https://www.artprice.com/artprice-reports/the-art-market-in-2018

Artprice ist Partner von Artron Group, dem chinesischen Marktführer im Kunsthandel, seiner soliden Partnerinstitution.

Über Artron Group:

"Artron Art Group (Artron), ein ganzheitlicher Industriekonzern für Kultur, der 1993 von Wan jie gegründet wurde und sich dem Erbe, der Förderung und der Verbreitung von Kunst widmet. Auf der Grundlage umfangreicher Daten bietet Artron dem Kunstgewerbe und Kunst-Liebhabern professionelle Dienstleistungen und Erfahrung mit hochwertigen Produkten anhand von integrierten IT-Anwendungen, fortschrittlichen Konzepten der digitalen Wissenschaft und dank innovativer handwerklicher Tätigkeit und Materialien.

Artron, das mehr als 60,000 Bücher und Auktionskataloge hergestellt hat, ist mit einem Buchdruckvolumen von 300 Millionen Kunstbüchern der größte Kunstbuchhersteller der Welt. Es verfügt über mehr als 3 Millionen gewerbliche Mitglieder des Kunstsektors und einen Durchschnitt von 15 Millionen Besuchern pro Tag; damit ist Artron die weltweit führende Internetseite für Kunst."

Internetseiten von Artron: www.Artron.net

Jahresbericht 2018 für zeitgenössische Kunst von Artprice - kostenloser Zugriff unter:

https://www.artprice.com/artprice-reports/the-contemporary-art-market-report-2018

Zusammenfassung der Pressemitteilungen von Artprice:

http://serveur.serveur.com/Press_Release/pressreleaseen.htm

https://twitter.com/artpricedotcom

Neues von den Kunstmärkten:

https://twitter.com/artpricedotcom & https://twitter.com/artmarketdotcom

https://www.facebook.com/artpricedotcom 4 Millionen Abonnenten

http://artmarketinsight.wordpress.com/

Entdecken Sie die zauberhafte Welt von Artprice unter http://web.artprice.com/video; Firmensitz im berühmten Museum für Zeitgenössische Kunst, The Abode of Chaos dixit The New York Times / The Abode of Chaos: https://issuu.com/demeureduchaos/docs/demeureduchaos-abodeofchaos-opus-ix-1999-2013

https://vimeo.com/124643720

Das Museum für zeitgenössische Kunst The Abode of Chaos

https://www.facebook.com/la.demeure.du.chaos.theabodeofchaos999 3,6 Millionen Abonnenten

Pressekontakt:

thierry Ehrmann,ir@artprice.com
Photo:- https://mma.prnewswire.com/media/871708/Paul_Signac.jpg

Logo:- https://mma.prnewswire.com/media/817151/Artprice_Logo.jpg

Original-Content von: Artprice.com, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Artprice.com
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung