Das könnte Sie auch interessieren:

Fruchtig-tropisch-lecker: Neue Trinkampullen mit Vitamin B12 sorgen für gute Laune und viel Energie

Oldenburg (ots) - In tropischen Gefilden wachsen die wohl erfrischendsten Früchte - Mango und Maracuja. ...

"Der Barbier von Sevilla" aus Lugano im 3satFestspielsommer

Mainz (ots) - Samstag, 15. Juni 2019, um 20.15 Uhr Erstausstrahlung Im Rahmen des 3satFestspielsommers zeigt ...

Tag der Bundeswehr am 15. Juni 2019 Bundesministerin von der Leyen in Faßberg

Köln (ots) - Die Bundeswehr lädt ein: Zum fünften "Tag der Bundeswehr" am 15. Juni 2019 werden bundesweit ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von LUSH Fresh Handmade Cosmetics

09.02.2014 – 10:02

LUSH Fresh Handmade Cosmetics

Lush´s Protestaktion für die Rechte Homosexueller sammelt bereits mehr als 5.000 Bilder

Berlin (ots)

Der Kosmetikhersteller Lush und die Organisation AllOut protestieren in 700 Lush-Filialen, in mehr als 40 Ländern, gegen das russische Gesetz zur "Propaganda von nicht traditionellen sexuellen Beziehungen". Bis zum 14. Februar lädt Lush dazu ein, sich in einem der 46 Shops in Deutschland ein pinkfarbenes Dreieck aufzumalen und ein Foto davon zu machen.

Alle Fotos werden mit dem Hashtag #SignofLove versehen. Lush zeigt die Protestfotos auf den eigenen Social Media Kanälen. Die Teilnahme ist nicht an einen Produktkauf gebunden. Protest ist auch von zuhause aus möglich. Alle die Flagge zeigen möchten, machen ein Foto mit dem rosa Dreieck und teilen das Bild mit dem Hashtag #SignofLove auf Facebook, Twitter oder Instagram.

Der "Rosa Winkel" stammt aus der Zeit des Nationalsozialismus, dort wurde er zur Kennzeichnung und Verfolgung Homosexueller verwendet. Seit den späten 70er Jahren wandelte sich das Symbol in ein internationales Protestzeichen gegen die Verfolgung und für den Widerstand zugunsten der LGBT Bewegung. Vor dem Hintergrund der olympischen Winterspiele im russischen Sotschi vom 07. - 23. Februar wird das Zeichen als Statement gezeigt.

Der Protest gipfelt in der Übergabe aller Bilder an die russische Botschaft in Berlin am 14. Februar. Lush schließt sich hierzu einer unabhängigen Aktionsgruppe zur #SignofLove Aktion an. Um 15 Uhr versammeln sich alle Mit-Demonstranten auf dem Potsdamer Platz. Von dort aus geht es zum Zwischenstopp am Brandenburger Tor, der letzte Halt folgt an der russischen Botschaft, um dort gegen 17 Uhr die Petition zu übergeben.

Bereits Ende 2013 hatte Lush mit seiner europaweiten Kampagne #SignofLove gegen die Missstände in Russland protestiert und in Kooperation mit der Organisation All Out Unterschriften gesammelt. Im Hinblick auf die olympischen Spiele unterstützt Lush All Out nun erneut - zur Stärkung der Rechte von Homosexuellen, Bi- und Transsexuellen.

Detaillierte Informationen, Statements: www.lush.de im Pressebereich. Bildmaterial: http://share.lush-forum.de/sharing/PR/download/SIGNOFLOVE.zip Credits: Janina Gallert

Pressekontakt:

LUSH - Tobias Kruse
Online & Brand PR Manager
Neue Schönhauser Str. 16
10178 Berlin
Tel.: 030 - 20 61 87 98 - 17
Fax: 030 - 20 61 87 98 - 18
Mail: tobias@lush.de, www.lush.de

Original-Content von: LUSH Fresh Handmade Cosmetics, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von LUSH Fresh Handmade Cosmetics
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung