DGUV Zeitschriften

DGUV Arbeit und Gesundheit: Pflege zuhause - Absicherung und Schutz von Angehörigen

Berlin (ots) - Personen, die ihre Angehörigen zuhause pflegen, stehen unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung. Darauf weist die neueste Ausgabe der Zeitschrift "DGUV Arbeit und Gesundheit" mit dem Beitrag "Ernstfall Pflege zuhause" hin. Versichert sind alle Familienangehörigen, Nachbarn oder Freunde, die nicht erwerbsmäßig häusliche Pflege leisten. Voraussetzung ist, dass die gepflegte Person als pflegebedürftig im Sinne des Sozialgesetzbuches anerkannt ist. Der Schutz durch die gesetzliche Unfallversicherung bzw. ihre Träger, die Berufsgenossenschaften und Unfallkassen, ist für die Versicherten beitragsfrei. Versichert sind die Folgen von Wegeunfällen, Unfällen bei der Pflegetätigkeit aber auch Folgen bestimmter Erkrankungen, die durch gesundheitsschädigende Einwirkungen während der Pflegetätigkeit entstehen, zum Beispiel Hauterkrankungen.

Rund 70 Prozent der Pflegebedürftigen in Deutschland werden von Angehörigen zuhause gepflegt und betreut - eine Situation, die für alle Beteiligten belastend sein kann. Neben Infektionsrisiken oder körperlich anstrengenden Tätigkeiten, kommt es häufig auch zu erheblichen psychischen Beanspruchungen. Experten empfehlen daher, dass sich pflegende Privatpersonen umfassend über Erleichterungen informieren, zum Beispiel durch Informationsschriften wie die "Handlungshilfen zur häuslichen Pflege" zur Reflexion und Erstellung eines Pflegeplans ( www.unfallkasse-nrw.de ). Auch können sie sich durch professionelle Pflegedienste unterstützen lassen. Zudem sollten sich Pflegende auch eigenen Freiraum nehmen, um ihren Hobbys und Interessen nachgehen zu können. Laut Pflegegesetz können sich Arbeitnehmer bis zu zehn Arbeitstage für die Pflege frei stellen lassen, aber auch flexible Arbeitszeiten oder eine Verringerung der Arbeitszeit unterstützen pflegende Angehörige bei der Doppelbelastung.

Weitere Themen der Ausgabe September/Oktober 2011 von DGUV Arbeit und Gesundheit sind unter anderem Infektionsschutz, Arbeitsschutz in der Berufsausbildung sowie die "Wohlfühl"-Maßnahmen für die Mitarbeiter einer Firma für Solartechnologie, die zu den besten Arbeitgebern Deutschlands gehört.

Pressekontakt:

Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung
Pressestelle
Stefan Boltz
Tel.: 030-288763768
E-Mail: presse@dguv.de

Original-Content von: DGUV Zeitschriften, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DGUV Zeitschriften

Das könnte Sie auch interessieren: