PRESSEPORTAL Presseportal Logo
All Stories
Follow
Subscribe to Deutsche Post DHL Group

05.08.2021 – 06:59

Deutsche Post DHL Group

PM: Deutsche Post DHL Group schließt an starkes Auftaktquartal an: Zweites Quartal liefert neue Bestmarken für Umsatz
PR: Deutsche Post DHL Group builds on strong opening quarter: Second quarter delivers new all-time highs for revenue and earnings

4 Documents

English version below

Deutsche Post DHL Group schließt an starkes Auftaktquartal an:

Zweites Quartal liefert neue Bestmarken für Umsatz und Ergebnis

  • Konzernumsatz steigt um 22,2 Prozent auf 19,5 Milliarden Euro; organisches Wachstum von 24,6 Prozent erzielt
  • Operatives Ergebnis dank optimaler Netzwerkauslastung im zweiten Quartal auf 2,1 Milliarden Euro gesteigert, EBIT-Marge des Konzerns erreicht 10,7 Prozent
  • Konzerngewinn auf 1,3 Milliarden Euro mehr als verdoppelt, Free Cashflow wächst auf 919 Millionen Euro; vorläufige Quartalszahlen übertroffen
  • Rund 550.000 Mitarbeiter*innen erhalten Corona-Bonus im vierten Quartal
  • CEO Frank Appel: „Mit unserem umfangreichen Portfolio an Logistiklösungen waren wir in der Lage, die beschleunigte Erholung des Welthandels sowie das E-Commerce- Wachstum zu fördern und erfolgreich daran zu partizipieren.“

Bonn, 5. August 2021: Nach einem guten Jahresstart hat der weltweit führende Logistikkonzern Deutsche Post DHL Group im zweiten Quartal 2021 seinen Wachstumskurs weiter fortgesetzt. Der Umsatz verbesserte sich deutlich um 22,2 Prozent auf 19,5 Milliarden Euro (Q2 2020: 15,9 Milliarden Euro). Dank weltweit anziehender Geschäftsaktivitäten und eines beständig wachsenden Online-Handels profitierten alle fünf Divisionen von einer sehr starken Nachfrage nach Logistikdienstleistungen. Die Sendungsmengen erreichten eine neue Höchstmarke und wurden von Deutsche Post DHL Group so effizient wie nie zuvor transportiert. Das operative Ergebnis (EBIT) stieg auf 2,1 Milliarden Euro (Q2 2020: 912 Millionen Euro). Die EBIT-Marge verdoppelte sich nahezu auf 10,7 Prozent (Q2 2020: 5,7 Prozent). Der Free Cashflow betrug 919 Millionen Euro im zweiten Quartal 2021. Damit hat der Konzern die im Juli veröffentlichten vorläufigen Quartalszahlen übertroffen und seine erhöhte Prognose bestätigt. Der ebenfalls im Juli angekündigte erneute Corona-Sonderbonus für weltweit rund 550.000 Mitarbeiter*innen soll im vierten Quartal 2021 ausgezahlt werden.

„Nachdem die Weltwirtschaft im letzten Jahr einen beispiellosen Einbruch erlebt hat, leisten alle unserer Divisionen einen entscheidenden Beitrag, um die Erholung des Welthandels zu beschleunigen. Unsere gesamte Mannschaft hat bei unverändert herausfordernden Rahmenbedingungen eine großartige Leistung gezeigt und ein hervorragendes Quartalsergebnis ermöglicht“, sagte Frank Appel, Vorstandsvorsitzender von Deutsche Post DHL Group.

Strategischer Fokus entfaltet positive Wirkung

Der im Rahmen der Strategie 2025 definierte Fokus auf das profitable Kerngeschäft sowie die Megatrends Online-Handel und Digitalisierung entfaltete im zweiten Quartal 2021 weiter seine positive Wirkung auf das Ergebnis. Die dynamische Entwicklung im nationalen und internationalen Geschäft wurde in den Monaten April bis Juni vom weiter anhaltenden strukturellen E-Commerce-Trend getragen. Gleichzeitig belebten sich die stärker vom Welthandel abhängigen Geschäftsaktivitäten, wie die Kontraktlogistik und das internationale Frachtgeschäft. Die nach wie vor herausfordernden Bedingungen an den internationalen Transportmärkten in der Luft- und Seefracht haben die stärker auf das B2B-Geschäft fokussierten Divisionen mit einer ausgesprochen hohen Effizienz gemeistert. Die fortschreitende digitale Transformation von Geschäftsprozessen und die Einführung neuer digitaler Kundenlösungen verliehen der Profitabilität zusätzlichen Auftrieb.

Unter dem Strich erwirtschaftete Deutsche Post DHL Group im zweiten Quartal 2021 einen Konzerngewinn nach nicht beherrschenden Anteilen von 1,3 Milliarden Euro (Q2 2020: 525 Millionen Euro). Das unverwässerte Ergebnis je Aktie verdoppelte sich entsprechend auf 1,05 Euro nach 0,43 Euro vor einem Jahr.

Angehobene Prognose bestätigt: EBIT soll 2023 auf mehr als 7,4 Milliarden Euro steigen

Der Konzern bestätigt seine im Juli angehobene kurz- und mittelfristige Ergebnisprognose. Für das laufende Geschäftsjahr 2021 prognostiziert Deutsche Post DHL Group weiterhin ein Rekordergebnis von mehr als 7,0 Milliarden Euro. Darin enthalten ist eine für das vierte Quartal 2021 geplante Auszahlung des Corona-Bonus an rund 550.000 Mitarbeiter*innen weltweit mit einem Gesamtvolumen von rund 200 Millionen Euro[1]. Der mittelfristige Ergebnisausblick für 2023 beträgt unverändert mehr als 7,4 Milliarden Euro. Darin kommt die Erwartung von unverändert hohen Sendungsmengen und einer weiter verbesserten Effizienz zum Ausdruck.

Verstärkte Investitionen auf Basis der herausragenden Cashflow-Entwicklung

Der operative Cashflow des Konzerns stieg im Vorjahresvergleich deutlich um 36,0 Prozent auf mehr als 2,2 Milliarden Euro. Die Bruttoinvestitionen von insgesamt 794 Millionen Euro (Q2 2020: 482 Millionen Euro) konzentrierten sich im abgelaufenen Quartal auf den Ausbau der Flugzeugflotte der Division Express, zusätzliche Sortierkapazität bei Post & Paket Deutschland sowie den Einsatz von weiterer Automatisierungstechnik in der Division Supply Chain. Der Free Cashflow betrug im gleichen Zeitraum 919 Millionen Euro und lag damit deutlich über dem Vorjahreswert von 605 Millionen Euro.

„Nach über einem Jahr Corona-Pandemie hat der Onlinehandel ein strukturelles Wachstum erlebt und die Sendungsmengen haben ein nachhaltig höheres Niveau erreicht. Gleichzeitig profitiert unser Geschäft durch wieder anziehende Geschäftskundenaktivitäten. Auf Basis der deutlich gewachsenen Nachfrage nach Logistiklösungen können alle Divisionen ihre Netzwerke so effizient wie nie zuvor auslasten. Wir haben damit eine ausgezeichnete Ausgangsposition, um durch gezielte Investitionen in unser Kerngeschäft und die Digitalisierung auch zukünftig weiter profitabel zu wachsen“, sagte Finanzvorstand Melanie Kreis.

Gemäß der im Juli aktualisierten Prognose werden für das Geschäftsjahr 2021 Bruttoinvestitionen in Höhe von rund 3,9 Milliarden Euro erwartet. Ebenfalls prognostiziert der Konzern weiterhin einen Free Cashflow von mehr als 3,2 Milliarden Euro im laufenden Jahr. Die Prognose für den kumulierten Free Cashflow in den Jahren 2021 bis 2023 bleibt unverändert bei rund 9,0 Milliarden Euro, während die kumulierten Bruttoinvestitionen in diesem Zeitraum rund 11,0 Milliarden Euro betragen sollen.

Express: Wachstum der Sendungsmengen ermöglicht herausragende Profitabilität

Das EBIT von Express konnte mit 1.177 Millionen Euro (Q2 2020: 565 Millionen Euro) im zweiten Quartal 2021 mehr als verdoppelt werden. Der Umsatz stieg um 31,8 Prozent auf rund 6,0 Milliarden Euro. Basis für diesen Erfolg war die nochmals verbesserte Auslastung des weltweit einzigartigen internationalen Netzwerkes. Express stärkte sein Netzwerk mit der Inbetriebnahme von 11 zusätzlichen Flugzeugen im zweiten Quartal. Die internationalen zeitgenauen Expresssendungen (TDI) stiegen um 20,2 Prozent, wobei sich das Wachstum auf alle Regionen der Welt verteilte. Die TDI-Volumina wuchsen in Europa um 23,6 Prozent, in Asien-Pazifik um 9,8 Prozent und in der Region Amerika um 36,7 Prozent. Entsprechend wurde das Netzwerk mit herausragender Effizienz genutzt. Die EBIT-Marge übertraf mit 19,8 Prozent deutlich den Wert aus dem Vorjahr (Q2 2020: 12,5 Prozent).

Global Forwarding, Freight: Deutliche Produktivitätssteigerung beschleunigt Ergebniswachstum

Global Forwarding, Freight konnte das EBIT gegenüber dem Vorjahresquartal um 64,2 Prozent auf 312 Millionen Euro steigern. Der Umsatz verbesserte sich in einem unverändert herausfordernden Markt auf 5,2 Milliarden Euro (Q2 2020: 4,1 Milliarden Euro). Während sich die Seefrachtvolumina auf dem Niveau von vor der Pandemie bewegten (jedoch +20,5 Prozent gegenüber Vorjahr), lagen die Transportvolumina in der Luftfracht sogar deutlich oberhalb des Niveaus von vor der Pandemie (und +35,7 Prozent gegenüber Vorjahr). In einem Umfeld von sich weiterhin dynamisch entwickelnden Luft- und Seefrachtraten profitierte die Division neben höheren Volumina auch von Produktivitätssteigerungen. Auf eine deutlich verbesserte EBIT-Marge von 6,0 Prozent (Q2 2020: 4,6 Prozent) zahlten auch Digitalisierungsprojekte wie die Einführung eines neuen Transport Management Systems ein.

Supply Chain: Wachstumsrückgang erfolgreich überwunden und Bestmarke bei Profitabilität erzielt

Während das Ergebnis von Supply Chain im Vorjahr noch stark durch die Pandemie beeinflusst wurde, war das EBIT im zweiten Quartal niemals zuvor stärker und betrug 198 Millionen Euro (Q2 2020: 33 Millionen Euro). Damit war das Ergebnis deutlicher stärker als vor der Pandemie. Die Kundenaktivitäten nahmen insbesondere in den Sektoren Life Sciences & Healthcare und Auto-Mobility deutlich zu und sorgten für ein Umsatzwachstum von 21,3 Prozent auf 3,3 Milliarden Euro gegenüber Vorjahr. Damit hat die Division den pandemiebedingten Umsatzrückgang erfolgreich hinter sich gelassen. Für weiteres Wachstum wird auch das Neugeschäft in Höhe von 559 Millionen Euro Umsatz auf Jahresbasis sorgen, das im ersten Halbjahr 2021 abgeschlossen werden konnte. Die erzielten Fortschritte bei der Kostendisziplin, Standardisierung und Digitalisierung entfalten weiter ihre positive Wirkung. In der Pandemie trugen diese Maßnahmen zur Stabilisierung des positiven Ergebnisses bei, jetzt verbesserten sie die Profitabilität merklich. Die EBIT-Marge erreichte mit 6,0 Prozent (Q2 2020: 1,2 Prozent) eine neue operative Bestmarke.

eCommerce Solutions: Wachstum im internationalen Paketgeschäft ungebrochen

Der Unternehmensbereich eCommerce Solutions konnte das EBIT von 1 Million Euro im Vorjahresquartal auf 116 Millionen Euro im zweiten Quartal 2021 vervielfachen, während sich der Umsatz um 23,4 Prozent auf 1,4 Milliarden Euro (Q2 2020: 1,2 Milliarden Euro) erhöhte. Im Vorjahresvergleich konnte die Auslastung der Netzwerke im internationalen Paketgeschäft deutlich gesteigert werden. Ein deutliches Umsatzwachstum von mehr als 25 Prozent wurde bei Cross Border Solutions erzielt, die mit DHL Parcel Connect europäischen Online-Händlern den europaweiten Versand ermöglichen. Die Profitabilität bewegte sich im zweiten Quartal mit einer EBIT-Marge von 8,1 Prozent signifikant oberhalb des Vorjahreswertes von 0,1 Prozent.

Post & Paket Deutschland: Online-Handel ermöglicht weiteres Wachstum bei Umsatz und Ergebnis

Das EBIT bei Post & Paket Deutschland konnte im zweiten Quartal 2021 auf 315 Millionen Euro (Q2 2020: 264 Millionen Euro) gesteigert werden. Der Umsatz lag mit 4,2 Milliarden Euro moderat über dem Vorjahr (Q2 2020: 3,9 Milliarden Euro). Der Online-Handel war erneut der anhaltend starke Ergebnis- und Umsatztreiber. Während das Vorjahresquartal den Startpunkt für sprunghaft erhöhte Volumina im Paketgeschäft markierte, legten diese im zurückliegenden Quartal nochmals um weitere 13,4 Prozent zu. Die durchschnittliche Paketmenge in Deutschland betrug rund 7,6 Millionen Pakete pro Tag. Im Briefgeschäft sorgte das dank der Erholung der Werbemärkte wiedererstarkte Dialogmarketing für ein Wachstum von insgesamt rund 6,7 Prozent gegenüber dem stark durch die Pandemie beeinflussten Vorjahreswert. Die EBIT-Marge betrug 7,6 Prozent und lag damit über Vorjahresniveau (Q2 2020: 6,8 Prozent).

Ende

Hinweis an die Redaktionen: Unter www.dpdhl.com finden Sie ein Interview mit CFO Melanie Kreis. Den Investoren-Webcast können Sie ab 09.30 Uhr über unsere Website verfolgen. Dieser kann unter www.dpdhl.com/ir abgerufen werden.

Medienkontakt

Deutsche Post DHL Group

Media Relations

Tobias Ender

Tel.: +49 228 182-9944

E-Mail: pressestelle@dpdhl.com

Im Internet: dpdhl.de/presse

Folgen Sie uns: twitter.com/DeutschePostDHL

Deutsche Post DHL Group ist der weltweit führende Logistikanbieter. Der Konzern verbindet Menschen und Märkte und ermöglicht den globalen Handel. Er verfolgt die strategischen Ziele, weltweit erste Wahl für Kunden, Arbeitnehmer und Investoren zu sein. Mit verantwortungsvollem unternehmerischen Handeln sowie dem Engagement für Gesellschaft und Umwelt leistet der Konzern einen positiven Beitrag für die Welt. Bis 2050 strebt Deutsche Post DHL Group die Null-Emissionen-Logistik an.

Der Konzern vereint zwei starke Marken: Deutsche Post ist Europas führender Postdienstleister, DHL bietet ein umfangreiches Serviceportfolio aus internationalem Expressversand, Frachttransport, Supply-Chain-Management und E-Commerce-Lösungen. Deutsche Post DHL Group beschäftigt rund 570.000 Mitarbeiter*innen in über 220 Ländern und Territorien der Welt. Im Jahr 2020 erzielte der Konzern einen Umsatz von mehr als 66 Milliarden Euro.

The logistics company for the world.

--------------------------------------

Deutsche Post DHL Group builds on strong opening quarter:

Second quarter delivers new all-time highs for revenue and earnings

  • Group revenue up 22.2 percent to EUR 19.5 billion; organic growth of 24.6 percent achieved
  • Operating profit increased to EUR 2.1 billion due to optimal network utilization in the second quarter 2021, EBIT margin reaches to 10.7 percent
  • Net profit more than doubled to EUR 1.3 billion, free cash flow grows to EUR 919 million; preliminary quarterly figures exceeded
  • Approx. 550,000 employees will receive a Covid bonus in the fourth quarter
  • CEO Frank Appel: “With our extensive portfolio of logistics solutions, we were able to foster the accelerated recovery of global trade as well as e-commerce growth while successfully participating from both.”

Bonn, August 5, 2021: Following a good start into the year, Deutsche Post DHL Group, the world’s leading logistics company stayed on track for growth in the second quarter 2021. Revenue increased significantly by 22.2 percent to EUR 19.5 billion (Q2 2020: EUR 15.9 billion). Thanks to rising global business activities and steadily growing e-commerce, all five divisions benefited from a very strong demand for logistics services. Shipment volumes reached a new record level and were transported more efficiently than ever before by Deutsche Post DHL Group. Operating profit (EBIT) increased to EUR 2.1 billion (Q2 2020: EUR 912 million). The EBIT margin almost doubled to 10.7 percent (Q2 2020: 5.7 percent). Free cash flow was EUR 919 million in the second quarter of 2021. With these results, the Group exceeded the preliminary quarterly figures published in July and confirmed its increased guidance. The renewed one-time Covid bonus for approx. 550,000 employees worldwide, also announced in July, is to be paid in the fourth quarter 2021.

“After the global economy had experienced an unprecedented downturn last year, all of our divisions now make a pivotal contribution to accelerate the recovery of global trade. Our entire team performed brilliantly in an environment that remained challenging, enabling us to achieve an outstanding quarterly result”, said Frank Appel, CEO of Deutsche Post DHL Group.

Strategic focus unleashes positive effect

The focus on the profitable core business and the megatrends of e-commerce and digitalization, defined as part of Strategy 2025, continued to have a positive impact on business performance in the second quarter 2021. The dynamic performance in national and international business from April to June was driven by a persisting structural e-commerce trend. At the same time, there was a revitalization in business activities that are more dependent on global trade, such as contract logistics and the international freight forwarding business. The divisions more focused on B2B business mastered the persistently challenging conditions in the international air and ocean freight transport markets with an exceptionally high level of efficiency. Profitability was additionally heightened by the continuing digital transformation of business processes and the introduction of new digital customer solutions.

Overall, Deutsche Post DHL Group generated net profit after non-controlling interests of EUR 1.3 billion in the second quarter of 2021 (Q2 2020: EUR 525 million). Basic earnings per share thus doubled to EUR 1.05, compared with EUR 0.43 a year ago.

Elevated guidance confirmed: EBIT to rise to more than EUR 7.4 billion in 2023

The Group confirms its short- and mid-term earnings guidance, which was raised in July. For the current financial year 2021 Deutsche Post DHL Group continues to forecast record earnings of more than EUR 7.0 billion. This includes a Covid bonus scheduled to be paid to approx. 550,000 employees worldwide in the fourth quarter of 2021, with a total volume of around EUR 200 million[1]. The mid-term earnings outlook for 2023 remains unchanged at more than EUR 7.4 billion, reflecting the expectation of unchanged high shipment volumes and further improved efficiency.

Increased investments based on outstanding cash flow development

The Group's operating cash flow increased significantly year-on-year by 36.0 percent to more than EUR 2.2 billion. Gross capex totaling EUR 794 million (Q2 2020: EUR 482 million) focused in the past quarter on the expansion of the aircraft fleet in the Express division, additional sorting capacity at Post & Parcel Germany and the deployment of further automation technology in the Supply Chain division. Free cash flow in the same period amounted to EUR 919 million, thus well above the prior-year figure of EUR 605 million.

“After more than a year into the Covid pandemic, e-commerce has seen structural growth and shipment volumes reached a substantially higher level. At the same time, our business is benefitting from a resurgence in business customer activities. Based on significantly elevated demand for logistics solutions, all divisions are able to utilize their networks more efficiently than ever before. Thus, we have an excellent position to grow further profitably in the future with targeted investments in our core business and digitalization,” said CFO Melanie Kreis.

According to the guidance updated in July, gross capex is expected to be around EUR 3.9 billion in the financial year 2021. The Group also continues to forecast free cash flow of more than EUR 3.2 billion in the current year. The guidance for cumulative free cash flow in the years 2021 to 2023 remains unchanged at around EUR 9.0 billion, while cumulative gross capex is expected to be around EUR 11.0 billion in this period.

Express: growth in shipment volumes enables outstanding profitability

EBIT of Express more than doubled to EUR 1,177 million (Q2 2020: EUR 565 million) in the second quarter of 2021. Revenue increased by 31.8 percent to around EUR 6.0 billion. This success was based on the further improved utilization of the globally unique international network. Express strengthened its aviation network by putting 11 additional aircraft into operations in the second quarter. International time-definite express (TDI) shipments increased by 20.2 percent, with growth across all regions of the world. TDI volumes grew by 23.6 percent in Europe, in Asia Pacific by 9.8 percent and in Americas by 36.7 percent. The network was thus utilized with outstanding efficiency. At 19.8 percent, the EBIT margin significantly exceeded the prior-year figure (Q2 2020: 12.5 percent).

Global Forwarding, Freight: growth in earnings accelerated by a significant increase in productivity

Global Forwarding, Freight was able to increase EBIT by 64.2 percent year-on-year to EUR 312 million. Revenue improved to EUR 5.2 billion (Q2 2020: EUR 4.1 billion) in a market that remained challenging. While ocean freight volumes were on pre-pandemic level (but +20.5 percent year-on-year), air freight volumes increased even significantly above the pre-pandemic level (and +35.7 percent year-on-year). In an environment characterized by continued dynamic development of air and ocean freight rates, the division benefited not only from higher volumes but also from productivity gains. The significant improvement in EBIT margin to 6.0 percent (Q2 2020: 4.6 percent) was also due to digitalization projects such as the implementation of a new transport management system.

Supply Chain: decline in growth successfully overcome and record profitability achieved

While Supply Chain’s earnings were still heavily impacted by the pandemic in the previous year, EBIT was never stronger in the second quarter, coming in at EUR 198 million (Q2 2020: EUR 33 million). Thus, earnings were significantly stronger compared to pre-pandemic levels. Customer activities increased significantly, particularly in the Life Sciences & Healthcare und Auto-mobility sectors, driving year-on-year revenue growth of 21.3 percent to EUR 3.3 billion. The division has thus successfully emerged from the dip in revenue caused by the pandemic. Further growth will be ensured by new business amounting to annualized revenue of EUR 559 million, which could be concluded in the first half of 2021. The progress made in terms of cost discipline, standardization and digitalization continues to have a positive impact. During the pandemic, these measures helped in stabilizing positive earnings; now they have noticeably improved profitability. EBIT margin climbed to a new operating record of 6.0 percent (Q2 2020: 1.2 percent).

eCommerce Solutions: growth in international parcel business continues unabated

EBIT of the eCommerce Solutions division jumped from EUR 1 million in the prior-year quarter to EUR 116 million in the second quarter of 2021, while revenue climbed 23.4 percent to EUR 1.4 billion (Q2 2020: EUR 1.2 billion). Network capacity utilization in the international parcel business once again increased significantly compared with the previous year. Significant revenue growth of more than 25 percent was achieved in Cross Border Solutions, which enables European online retailers to ship across Europe with DHL Parcel Connect. With an EBIT margin of 8.1 percent, profitability in the second quarter was significantly above the prior-year figure of 0.1 percent.

Post & Parcel Germany: e-commerce enables further growth in revenue and earnings

EBIT at Post & Parcel Germany increased to EUR 315 million in the second quarter of 2021 (Q2 2020: EUR 264 million). Revenue was moderately higher year-on-year at EUR 4.2 billion (Q2 2020: EUR 3.9 billion). E-commerce remained a strong earnings and revenue driver. While the prior-year quarter marked the starting point for a sharp increase in volumes in the parcel business, the parcel volumes further increased by 13.4 percent in the past quarter. The average parcel volume in Germany was around 7.6 million parcels per day. In the mail business, dialog marketing regained strength thanks to the recovery of the advertising markets. Mail volumes grew by around 6.7 percent compared with a prior-year figure that was heavily impacted by the pandemic. The EBIT margin was 7.6 percent, thus above the prior year's level (Q2 2020: 6.8 percent).

End

Note to editors: An interview with CFO Melanie Kreis can be found at www.dpdhl.com. The Group’s investor webcast can be viewed on our website starting at 09:30 a.m. This can be accessed at www.dpdhl.com/ir.

Press contact

Deutsche Post DHL Group

Media Relations

Tobias Ender

Tel.: +49 228 182-9944

E-Mail: pressestelle@dpdhl.com

On the Internet: dpdhl.de/presse

Follow us: twitter.com/DeutschePostDHL

Deutsche Post DHL Group Deutsche Post DHL Group is the world’s leading logistics company. The Group connects people and markets and is an enabler of global trade. It aspires to be the first choice for customers, employees and investors worldwide. The Group contributes to the world through responsible business practice, corporate citizenship and environmental activities. By the year 2050, Deutsche Post DHL Group aims to achieve zero emissions logistics.

Deutsche Post DHL Group is home to two strong brands: Deutsche Post is Europe’s leading postal service. DHL offers a comprehensive range of international express, freight transport, and supply chain management services as well as e-commerce logistics solutions. Deutsche Post DHL Group employs approximately 570,000 people in over 220 countries and territories worldwide. The Group generated revenues of more than EUR 66 billion in 2020.

THE logistics company for the world.

To unsubscribe please send us an Email with the subject “Unsubscribe” to pressestelle@dpdhl.com
Zur Löschung aus dem Verteiler senden Sie uns bitte eine E-Mail an pressestelle@dpdhl.com