All Releases
Subscribe
Subscribe to Deutsche Post DHL Group

19.09.2019 – 11:12

Deutsche Post DHL Group

PM: Mit der weltweiten Einführung des Green Postal Days setzt der Postsektor ein Zeichen für Klimaschutz und CO2
PR: Introduction of Green Postal Days across the globe underlines the postal sector's commitment to climate protection and decarbonization

PM: Mit der weltweiten Einführung des Green Postal Days setzt der Postsektor ein Zeichen für Klimaschutz und CO2 / PR: Introduction of Green Postal Days across the globe underlines the postal sector's commitment to climate protection and decarbonization
  • Photo Info
  • Download

Mit der weltweiten Einführung des Green Postal Days setzt der Postsektor ein Zeichen für Klimaschutz und CO2 Reduzierung

- Frank Appel, Vorstandsvorsitzender Deutsche Post DHL Group, benennt gemeinsam 
  mit anderen Postunternehmen den 20. September weltweit zum ersten "Grünen Post
  Tag" (Green Postal Day)
- Postunternehmen weltweit fordern andere Branchen auf, ihrem Beispiel zu folgen
  und einen gemeinsamen Ansatz zur Bekämpfung des Klimawandels zu verfolgen 

Bonn, 19.09.2019: In die internationale Mobilitätswoche und vor dem Null-Emissionstag reiht sich nun am 20. September jährlich der "Grüne Post Tag" ein, der ebenfalls im Sinne der Nachhaltigkeit und des Klimaschutzes stehen soll. Er wird dieses Jahr erstmals eingeführt und von 18 Postunternehmen weltweit unterstützt. Ziel des Grünen Post Tags ist es, die Vorteile einer Zusammenarbeit als Sektor in den letzten zehn Jahren bei der Reduzierung der CO2-Emissionen aufzuzeigen. Die Postbetreiber bieten an, mit anderen Branchen zusammenzuarbeiten und bewährte Verfahren auszutauschen, um sie zu ermutigen, einen sektoralen Ansatz für den Klimawandel zu verfolgen.

"Es ist mir wichtig, nicht nur die erreichten Ziele in Bezug auf Klimaschutz der Deutsche Post DHL Group aufzuzeigen, sondern auf die gemeinsame Arbeit des gesamten Post-Sektors hinzuweisen. Unsere Innovationen und Ideen zur Reduktion der CO2-Emissionen teilen wir miteinander und motivieren uns zu deren erfolgreichen Implementierung", sagt Frank Appel, Vorstandsvorsitzender Deutsche Post DHL Group. "Gemeinsam als Postsektor möchten wir einen essenziellen Beitrag leisten, um die globale Erwärmung langfristig zu verlangsamen und deren Folgen zu mindern."

Von den globalen CO2-Emissionen verursacht der Postsektor weltweit weniger als ein Prozent. Trotzdem wollten die Postunternehmen einen gemeinsamen Ansatz zur Reduzierung der Kohlenstoffemissionen finden. Aus diesem Grund entstand via die International Post Corporation (IPC) das Environmental Measurement and Monitoring System (EMMS), ein sektorübergreifendes Programm zur Messung und Reduzierung von CO2-Emissionen. Mit diesem Programm gehörten die Postunternehmen 2009 zu den ersten, die einen übergreifenden Ansatz wählten. Das EMMS-Programm soll durch Datenerhebung, Analyse, Berichterstattung, diverse Feedback-Mechanismen sowie den regelmäßigen Austausch bewährter Verfahren zu einer kontinuierlichen Verbesserung der CO2-Effizienz aller Postunternehmen beitragen. Die bis ursprünglich 2020 festgelegten Ziele der Reduzierung der kombinierten Kohlenstoffemissionen um jeweils 20 Prozent sowie das Erreichen eines Scores von mindestens 90 Prozent in Bezug auf die Kompetenz im Kohlenstoffmanagement, konnten bereits 2014 sowie 2019 erreicht werden. Insbesondere der kooperative Charakter des Programms hat es den Unternehmen ermöglicht, die CO2-Effizienz in den letzten zehn Jahren kontinuierlich zu verbessern. Um auch die zukünftigen Herausforderungen bewältigen zu können, haben die Postbetreiber ihr Nachhaltigkeitsprogramm nun an den Zielen der Vereinten Nationen für nachhaltige Entwicklung (SDGs) ausgerichtet, wobei die Schwerpunkte auf Gesundheit und Sicherheit, Lernen und Entwicklung, Luftqualität, Klimawandel, Ressourceneffizienz, Kreislaufwirtschaft und nachhaltiger Beschaffung liegen.

Deutsche Post DHL Group hat sich mit ihrer Klimaschutzstrategie Mission 2050 das Ziel gesetzt, alle logistikbezogenen Emissionen bis zum Jahr 2050 auf netto null zu reduzieren. Als wesentlicher Treiber hierfür gilt das Umweltschutzprogramm GoGreen, das bereits 2008 gestartet wurde und zur nachhaltigen Verbesserung der CO2-Effizienz des Konzerns beiträgt. Hierbei wurden Angebote an grünen Produkten und Lösungen für Kunden entwickelt, Maßnahmen zur Steigerung der CO2-Effizienz bei Transporten und im Management von Gebäuden sowie saubere Zustell- und Abholkonzepte. Neben Fahrrädern, E-Bikes und E-Trikes erhält insbesondere der StreetScooter vermehrt Einzug in den Straßenverkehr. Dieser gilt als Erfolgsmodell im Bereich der Elektromobilität und zählt zu den prominentesten Beispielen der Unternehmensgeschichte von Deutsche Post DHL Group. Denn nachdem die Suche auf dem Markt erfolglos war, entwickelte diese in Kooperation mit der RWTH Aachen selbst einen elektrisch angetriebenen Kleintransporter für den Zustellbetrieb. Heute sind mehr als 10.000 StreetScooter im Einsatz, wodurch bereits rund 32.000 Tonnen CO2 eingespart wurden.

Ähnliche Maßnahmen ergriff auch das niederländische Postunternehmen, PostNL, das neben mehreren hundert Biogas- und E-Cargo-Fahrrädern ebenfalls auf alternative Kraftstoffe setzt: Im letzten Jahr wurden bereits 15 große LKWs durch solche ersetzt, die mit flüssigem Erdgas (LNG) betrieben werden. Neben der Senkung der CO2-Emissionen um zehn Prozent haben diese den Vorteil einer deutlichen Lärmreduzierung, was die Lebensqualität in städtischen Gebieten deutlich verbessert. Poste Italiane setzte unter anderem im Bereich des Wissensaustauschs an und veröffentlichte ein E-Book mit dem Titel Perché muoversi in modo sostenibile? (Warum sollten wir uns für eine nachhaltige Mobilität entscheiden?). Dieses veranschaulicht eine Reihe von Best Practices und wirtschaftlichen Vorteilen im Zusammenhang mit einem ökologisch nachhaltigeren Lebensstil. Insgesamt soll so das Bewusstsein und die nachhaltige Mobilität der Mitarbeiter gezielt gefördert werden.

Die Beispiele verdeutlichen die Vielfalt der Maßnahmen im Bereich des Klimaschutzes und zeigen Effektivität sowie erste Erfolge des Postsektors bei der Reduzierung der CO2-Emissionen. Der Grüne Post Tag soll diese jährlich aufzeigen und andere Branchen dazu animieren, ähnliche Maßnahmen zu implementieren, um so gemeinsam der globalen Erwärmung effektiv begegnen zu können.

- Ende -

Sie finden die Pressemitteilung zum Download sowie weiterführende Informationen unter dpdhl.de/presse

Medienkontakt

Deutsche Post DHL Group

Media Relations

Hannah Braselmann

Tel.: +49 228 182-9944

E-Mail: pressestelle@dpdhl.com

E-Postbrief: pressestelle.konzern@dpdhl.epost.de

Im Internet: dpdhl.de/presse

Folgen Sie uns: twitter.com/DeutschePostDHL

Deutsche Post DHL Group ist der weltweit führende Anbieter für Logistik und Briefkommunikation. Der Konzern verbindet Menschen und Märkte und ermöglicht den globalen Handel. Er verfolgt die strategischen Ziele, weltweit erste Wahl für Kunden, Arbeitnehmer und Investoren zu sein. Mit verantwortungsvollem unternehmerischen Handeln sowie dem Engagement für Gesellschaft und Umwelt leistet der Konzern einen positiven Beitrag für die Welt. Bis 2050 strebt Deutsche Post DHL Group die Null-Emissionen-Logistik an.

Der Konzern vereint zwei starke Marken: Deutsche Post ist Europas führender Postdienstleister, DHL bietet ein umfangreiches Serviceportfolio aus internationalem Expressversand, Frachttransport, Supply-Chain-Management und E-Commerce-Lösungen. Deutsche Post DHL Group beschäftigt rund 550.000 Mitarbeiter in über 220 Ländern und Territorien der Welt. Im Jahr 2018 erzielte der Konzern einen Umsatz von mehr als 61 Milliarden Euro.

Die Post für Deutschland. The logistics company for the world.

-------------------------------------------------------------------

Introduction of Green Postal Days across the globe underlines the postal sector's commitment to climate protection and decarbonization

- Together with other postal-sector companies, CEO Frank Appel of Deutsche Post 
  DHL Group has designated September 20 as the world's first Green Postal Day.
- Companies in the postal industry across the globe are calling for other 
  sectors to follow their lead in taking a joint approach to fighting climate 
  change. 

Bonn, September 19, 2019: A Green Postal Day has now been added to the mobility actions comprising the European Mobility Week campaign and Zero Emissions Day. "Green Postal Day" will be held on September 20 which likewise promotes sustainable mobility and climate protection. This year will mark the world's very first Green Postal Day, in which eighteen postal companies across the globe are participating. The goal of Green Postal Day is to highlight how the past ten years of sector cooperation has helped reduce carbon emissions. The participants from the postal sector are offering to work together with other industries to share information regarding best practices - the goal being to encourage a sectoral approach to climate change.

Frank Appel, CEO of Deutsche Post DHL Group says, "What's important to me is to point out not only what we at Deutsche Post DHL Group have achieved, but also to highlight the joint efforts of the postal sector as a whole in the area of climate protection. We share our innovations and ideas for reducing carbon emissions with each other and encourage each other to carry out planned initiatives to fruition. Our goal is to cooperate as a sector in making a crucial contribution to slowing down the pace of global warming and minimizing the long-term effects of climate change."

Although the postal sector is responsible for less than 1% of the world's carbon emissions, postal companies worldwide have joined together to combat the impact of climate change by pursuing a joint approach to decarbonization. That's why worldwide posts joined forces through the International Post Corporation (IPC) to launch the Environmental Measurement and Monitoring System (EMMS) to develop an industry-wide program for measuring and reducing carbon emissions, making postal companies among the first in 2009 to choose a joint approach. The EMMS initiative aims to contribute to steadily reducing the carbon footprint of all postal-sector companies with the help of data collection and analysis, a common reporting structure and various feedback mechanisms as well as regular opportunities to share best practices. The targets originally set for 2020 of reducing combined carbon emissions by 20% and achieving a minimum score of 90% in carbon management proficiency were already achieved in 2014 and 2019. The cooperative nature of the initiative has been especially beneficial in enabling the companies to steadily improve their carbon efficiency throughout the past ten years. In preparation for meeting future challenges, the United Nation's Sustainable Development Goals (SDGs) have now been integrated into the IPC sustainability initiative. The focus is on Good Health and Well-Being, Quality Education, Life on Land, Climate Action, and Responsible Consumption and Production.

Deutsche Post DHL Group's Mission 2050 climate strategy aims to reach net zero in the Group's logistics emissions by 2050. The main driver of the net zero emissions strategy is the GoGreen environmental initiative launched by the Deutsche Post DHL Group back in 2008 with the goal of lastingly reducing the Group's carbon footprint. The GoGreen initiative involved developing offers for green products and solutions for customers, measures to improve carbon efficiency in transport operations and in building management along with clean delivery and pickup concepts. In addition to bicycles, e-bikes and e-trikes, StreetScooters can be seen on the roads of Germany with increasing frequency. The StreetScooter is considered a model for success in electro-mobility and counts as one of the most prominent success stories in the history of Deutsche Post DHL Group. The electric scooter was developed by Deutsche Post DHL Group in cooperation with RWTH Aachen University after the Group's unsuccessful search for a small electric delivery vehicle already on the market. More than 10,000 StreetScooters are on the road today, which has already saved around 32,000 tons of CO2.

Similarly, PostNL, the Dutch postal company, further diversified its alternate fuel vehicle fleet - which already included several hundred biogas and e-cargo bikes - by replacing fifteen large trucks with trucks running on liquefied natural gas (LNG) in 2018. Along with lowering carbon emissions by 10%, the trucks improve the quality of life in urban environments by significantly reducing noise emissions. One of Poste Italiane's contributions has been in the area of information sharing with publication of an e-book entitled Perché muoversi in modo sostenibile? (Why do we need sustainable mobility?). The e-book outlines a number of best practices along with the economic benefits of living a more environmentally sustainable lifestyle with the goal of raising awareness about sustainable mobility among Poste Italiane employees and promoting their own sustainable mobility.

The examples above illustrate the variety of climate protection initiatives in existence and demonstrate the effectiveness of the postal sector in reducing its carbon footprint along with the sector's initial achievements. Each year, Green Postal Day will highlight that year's achievements in order to motivate other industries to develop similar initiatives and thus effectively combat global warming by working together.

- End -

You can find the press release for download as well as further information on dpdhl.com/pressreleases

Media Contact:

Deutsche Post DHL Group

Media Relations

Hannah Braselmann/ Christina Mueschen

Phone: +49 228 182-9944

E-mail: pressestelle@dpdhl.com

On the Internet: dpdhl.com/press

Follow us at: twitter.com/DeutschePostDHL

Deutsche Post DHL Group is the world's leading mail and logistics company. The Group connects people and markets and is an enabler of global trade. It aspires to be the first choice for customers, employees and investors worldwide. The Group contributes to the world through responsible business practices, corporate citizenship and environmental activities. By the year 2050, Deutsche Post DHL Group aims to achieve zero emissions logistics.

Deutsche Post DHL Group is home to two strong brands: Deutsche Post is Europe's leading postal service provider. DHL offers a comprehensive range of international express, freight transport, and supply chain management services, as well as e-commerce logistics solutions. Deutsche Post DHL Group employs approximately 550,000 people in over 220 countries and territories worldwide. The Group generated revenues of more than 61 billion Euros in 2018.

Die Post für Deutschland . The logistics company for the world.

With best regards
Your Media Relations-Team
Deutsche Post DHL Group