All Releases
Follow
Subscribe to nova-Institut GmbH

27.01.2020 – 14:07

nova-Institut GmbH

PRESS RELEASE (EN/DE): The global bio-based polymer market 2019 - A revised view on a turbulent and growing market

PRESS RELEASE (EN/DE): The global bio-based polymer market 2019 - A revised view on a turbulent and growing market
  • Photo Info
  • Download

Bitte entnehmen Sie den Pressetext (Deutsch und Englisch) dem Anhang.

Visuals free for press purposes /

Bildmaterial frei für Pressezwecke: www.nova-institute.eu/press/?id=164

PRESS RELEASE

The global bio-based polymer market 2019 - A revised view on a turbulent and growing market

The new market and trend report "Bio-based Building Blocks and Polymers - Global Capacities, Production and Trends 2019-2024" from the German nova-Institute shows capacities and production data for all bio-based polymers in the year 2019 and a forecast for 2024. In 2019, the total production volume of bio-based polymers was 3.8 million tonnes, which is 1% of the production volume of fossil-based polymers and about 3% more than in 2018 - this CAGR is expected to continue until 2024. The major biomass feedstock used for bio-based polymer production are biogenic by-products (46%), especially the by-product glycerol from the biodiesel production, used for epoxy resin production.

Please find the full press release attached (English, German).

- - - - - - - -

PRESSEMITTEILUNG

Der globale Markt für bio-basierte Polymere 2019 - Ein aktueller Blick auf einen turbulenten und wachsenden Markt

Der neue Markt- und Trendbericht "Bio-based Building Blocks and Polymers - Global Capacities, Production and Trends 2019-2024" des deutschen nova-Instituts zeigt Kapazitäten und Produktionsdaten für alle bio-basierten Polymere im Jahr 2019 und gibt eine Prognose für 2024. Im Jahr 2019 betrug die gesamte Produktionsmenge der bio-basierten Polymere 3,8 Mio. Tonnen, was 1 % der Produktionsmenge der fossil-basierten Polymere entspricht. Dies ist etwa 3 % mehr als noch im Jahr 2018 - dieses jährliche Wachstum wird sich voraussichtlich bis 2024 fortsetzen. Die wichtigsten biogenen Rohstoffe, die für die Produktion von bio-basierten Polymeren genutzt werden, sind Nebenprodukte (46 %). Dabei wird vor allem Glycerin genutzt, ein Nebenprodukt der Biodieselproduktion, das für die Herstellung von Epoxidharzen verwendet wird.

Bitte entnehmen Sie den vollständigen Pressetext dem Anhang (Deutsch, Englisch).

Download visuals free for press purposes at / Bildmaterial frei für Pressezwecke: www.nova-institute.eu/press/?id=164

Find all nova press releases, visuals and more free for press purposes at www.nova-institute.eu/press/

Alle Pressemitteilungen des nova-Instituts, Bildmaterial und mehr zum Download 
(frei für Pressezwecke) finden Sie auf www.nova-institute.eu/press


Verantwortlicher im Sinne des deutschen Presserechts (V.i.S.d.P.):

Dipl.-Phys. Michael Carus (Geschäftsführer)
nova-Institut GmbH, Chemiepark Knapsack, Industriestraße 300, 50354 Hürth
Internet: www.nova-institut.de - Dienstleistungen und Studien auf 
www.bio-based.eu
Email: contact@nova-institut.de
Tel: +49 (0) 22 33-48 14 40

Das nova-Institut wurde 1994 als privates und unabhängiges Forschungsinstitut 
gegründet und ist im Bereich der Forschung und Beratung tätig. Der Fokus liegt 
auf der bio-basierten und der CO2-basierten Ökonomie in den Bereichen 
Nahrungsmittel- und Rohstoffversorgung, technisch-ökonomische Evaluierung, 
Marktforschung, Nachhaltigkeitsbewertung, Öffentlichkeitsarbeit, 
B2B-Kommunikation und politischen Rahmenbedingungen. In diesen Bereichen 
veranstaltet das nova-Institut jedes Jahr mehrere große Konferenzen. Mit einem 
Team von 35 Mitarbeitern erzielt das nova-Institut einen jährlichen Umsatz von 
über 3 Mio. EUR.

Abonnieren Sie unsere Mitteilungen zu Ihren Schwerpunkten unter 
www.bio-based.eu/email 
Further material to download

document: 20-01-27_PM Biopolymerreport.docx

document: 20-01-27_PR_Biopolymerreport.docx