Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Feuerwehr Hamburg

09.08.2019 – 09:53

Feuerwehr Hamburg

FW-HH: Kampfmittelräumdienst der Feuerwehr Hamburg entschärft amerikanische Fliegerbombe in Hamburg Wilhelmsburg

Hamburg (ots)

Hamburg Wilhelmsburg, Kampfmittelfund Entschärfung (KMFE), 08.08.2019, 13:53 Uhr, Stübenhofer Straße

Am Donnerstagmittag wurde auf einer Baustelle auf dem Gelände einer Schule am Stübenhofer Weg in Hamburgs Stadtteil Wilhelmsburg eine 250 lbs. schwere amerikanische Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Die Sprengbombe, die mit einem Heckaufschlagzünder ausgestattet war, musste vor Ort durch den Kampfmittelräumdienst der Feuerwehr Hamburg entschärft werden. Auf Grund der geographischen Gegebenheiten und der Lage des Bombenblindgängers im Erdreich wurden durch den Sprengmeister eine Sperrzone von 200 Metern im Radius und eine Warnzone von 300 Metern um die Fundstelle festgelegt. Innerhalb der Sperrzone befanden sich mehrere mehrgeschossige Wohngebäude, die evakuiert werden mussten. 2.000 Menschen waren in der Sperrzone gemeldet. Durch die Rettungsleitstelle der Feuerwehr Hamburg wurden die Warnsystem KatWarn und NINA ausgelöst, um die Bevölkerung im betroffenen Gebiet zu warnen und aufzufordern, dieses umgehend zu verlassen. Nachdem die Sicherheit in Sperr- und Warnzone hergestellt worden war, konnten die Experten des Kampfmittelräumdienstes mit der Entschärfung der Fliegerbombe beginnen. Um 20:17 Uhr konnte dann Entwarnung gegeben werden, der Blindgänger war entschärft und gesichert. Der Einsatz für die Feuerwehr Hamburg dauerte 7 Stunden.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Hamburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Jan Ole Unger
Telefon: 040/42851 51 51
E-Mail: presse@feuerwehr.hamburg.de
http://www.feuerwehr.hamburg.de

Original-Content von: Feuerwehr Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Feuerwehr Hamburg