Das könnte Sie auch interessieren:

FW Dinslaken: Einsatzreicher Tag für die Feuerwehr Dinslaken

Dinslaken (ots) - Am heutigen Samstag ist die Feuerwehr Dinslaken zu mehreren Einsätzen ausgerückt. Gegen ...

POL-H: Öffentlichkeitsfahndung! Wer kann Hinweise zum Aufenthaltsort von Christopher F. geben?

Hannover (ots) - Mithilfe eines Fotos sucht die Polizei nach dem 39 Jahre alten Christopher F.. Der Vermisste ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Feuerwehr Hamburg

10.05.2019 – 11:20

Feuerwehr Hamburg

FW-HH: Kleintransporter gegen Linienbus - Feuerwehr Hamburg rettet Schwerverletzten aus Fahrzeugwrack

Hamburg (ots)

Hamburg Eidelstedt, Technische Hilfe LKW mit Notfall und Notarzteinsatz (THLKWNOTFNA, 09.05.2019, 12:11 Uhr, Holsteiner Chaussee Am Donnerstagmittag ging eine Meldung über den Notruf 112 bei der Feuerwehr Hamburg ein, dass es einen Unfall zwischen einem Bus und einem PKW gegeben haben soll. Aufgrund der unklaren Lage, der Anrufer hatte die Unfallstelle inzwischen wieder verlassen und konnte leider keine weiteren Angaben machen, wurde auf die Schadenslage THLKWNOTNA alarmiert und ei9n umfangreiches Kontingent an Einsatzkräften zu der Unfallstelle entsendet. Diese stellten bei Eintreffen fest, dass es einen Zusammenstoß zwischen einem Kleintransporter aus bislang ungeklärter Ursache mit einem fahrenden HVV-Bus gegeben hat. Entgegen der ersten Befürchtung war keine Person in dem Kleintransporter eingeklemmt. Der Fahrer des Transpoirters erlitt jedoch schwere Verletzungen und musste nach notärztlicher Versorgung mit dem Rettungshubschrauber Christoph Hansa in ein Krankenhaus geflogen werden. Die 12 Insassen aus dem Bus blieben unverletzt und konnten den Bus selbstständig verlassen. Der Busfahrer wurde mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus befördert. Die Holsteiner Chaussee war für Aufräumarbeiten und die Unfallursachenermittlung durch die Polizei längere Zeit gesperrt.

Eingesetzte Kräfte: 1 Löschzug der Berufsfeuerwehr, 1 Gerätewagen Rüst 2, 2 Rettungswagen, 1 Rettungshubschrauber, 1 Pressesprecher, insgesamt 27 Einsatzkräfte

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Hamburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Jan Ole Unger
Telefon: 040/42851 51 51
E-Mail: presse@feuerwehr.hamburg.de
http://www.feuerwehr.hamburg.de

Original-Content von: Feuerwehr Hamburg, übermittelt durch news aktuell