Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ROW: ++ Brand eines Wohn- und Geschäftshauses + Unter Drogeneinfluss und ohne Führerschein in Verkehrskontrolle geraten ++

Rotenburg (ots) - + Brand eines Wohn- und Geschäftshauses + Sottrum. Am Sonntagmorgen gegen 07:45 Uhr ...

POL-PDLD: E-Bike unterschätzt

Edenkoben (ots) - Eine Touristengruppe machte am Samstagmorgen gegen 11 Uhr mit geliehenen E-Bikes eine Radtour ...

FW-GE: Brand einer Dachterrasse in Ückendorf

Gelsenkirchen (ots) - Am frühen Nachmittag wurde die Feuerwehr Gelsenkirchen zu einer starken Rauchentwicklung ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Feuerwehr Hamburg

06.05.2019 – 09:19

Feuerwehr Hamburg

FW-HH: Holzschuppen für Spielgeräte einer Kita ausgebrannt - Feuerwehr Hamburg kann Übergreifen auf Bürogebäude verhindern

Hamburg (ots)

Hamburg Lokstedt, 06.05.2019, 00.02 Uhr, Feuer (FEU), Kollaustraße

Anwohner meldeten der Rettungsleistelle der Feuerwehr Hamburg über den Notruf 112 in der vergangen Nacht einen brennenden Holzanbau, angrenzend an ein Bürogebäude. Die alarmierten Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Lokstedt sowie der Feuer- und Rettungswachen Stellingen und Alsterdorf stellten kurze Zeit später vor Ort fest, dass die Flammen bereits auf die Aussenfassade des dreigeschossigen Gebäudes übergegriffen hatten. Durch den sofortigen Einsatz von zwei Trupps unter umluftunabhängigem Atemschutz mit einem C-Rohr und einem B-Rohr konnte eine Brand-ausbreitung in das Gebäude verhindert werden, obwohl bereits einige Fensterscheiben durch die Hitzeeinwirkung geborsten waren. Der brennende Holzanbau für Spielgeräte konnte schnell gelöscht werden. Personen kamen nicht zu Schaden. Für die Umfangreichen Nachlöscharbeiten mussten im weiteren Verlauf circa 20 Quadratmeter der Fassadendämmung aufgenommen und mit einer Wärmebildkamera kontrolliert werden. Nach Abschluss der Nachlösch- und Belüftungsarbeiten wurde die Einsatzstelle der Polizei für weitere Ermittlungen übergeben. Insgesamt waren 20 Einsatzkräfte der Feuerwehr Hamburg vor Ort im Einsatz.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Hamburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Torsten Wesselly
Telefon: 040/42851 51 51
E-Mail: presse@feuerwehr.hamburg.de
http://www.feuerwehr.hamburg.de

Original-Content von: Feuerwehr Hamburg, übermittelt durch news aktuell