Das könnte Sie auch interessieren:

POL-NB: Öffentlichkeitsfahndung nach Verdacht des Mordes durch Unterlassen in Torgelow

Neubrandenburg (ots) - Der Richter am zuständigen Amtsgericht hat auf Antrag der Staatsanwaltschaft ...

POL-BI: Vermisste Person: 26-Jähriger zuletzt in Oerlinghausen gesehen

Bielefeld (ots) - CB / Bielefeld / Gadderbaum / Detmold / Oerlinghausen - Seit Mittwochmittag, den 16.01.2019 ...

POL-BO: Bochum / Peter Dieter K. nun schon seit vier Tagen verschwunden! - So sehen seine Sandalen aus

Bochum (ots) - Immer noch sucht die Bochumer Polizei nach dem 77-jährigen Peter Dieter K. aus dem Bochumer ...

30.12.2018 – 14:49

Feuerwehr Hamburg

FW-HH: Böller explodiert 14-Jährigem in der linken Hand, Feuerwehr Hamburg versorgt schwere Amputationsverletzung

Hamburg (ots)

Hamburg, Alsterdorf, Notfall mit Notarzteinsatz, (NOTFNA), 29.12.2018, 21:48 Uhr, Wesselyring

Am Samstagabend wurde die Feuerwehr Hamburg in den Wesselyring in der City-Nord im Hamburger Stadtteil Alsterdorf gerufen. Ein 14-jähriger Junge hatte hier einen Böller auf dem Gehweg gefunden und diesen angezündet. Der Böller explodierte in der linken Hand des Jungen offenbar sofort nach dem Anzünden. Dem 14-Jährigen wurden durch die Explosion Finger und Handpartien teilamputiert. Die schweren Handverletzungen wurden von Notfallsanitätern und Notarzt der Feuerwehr Hamburg vor Ort erstversorgt. Der Junge wurde anschließend in eine Klinik mit einer Handchirurgie zur weiteren Versorgung und Operation befördert.

Wir weisen im Zusammenhang mit diesem schweren Böller-Unfall eines Jugendlichen eindringlich und erneut auf unsere Hinweise für ein sicheres Silvester hin:

1. Niemals versuchen, Böller-Blindgänger erneut zu zünden
2. Fenster und Türen an Silvester geschlossen halten
3. Vermeiden Sie potenzielles Brandgut auf Balkonen und Terrassen
4. Verwenden Sie für Böller eine feuerfeste Unterlage und starten Sie
Raketen nur aus einer sicheren Abschussbasis
5. Im Notfall oder bei Feuer sofort die Feuerwehr über den Notruf 112
informieren. 

Wir wünschen dem Jungen eine schnelle Genesung und allen Hamburgerinnen und Hamburgern ein sicheres und unfallfreies Silvester.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Hamburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Jan Ole Unger
Telefon: 040/42851 51 51
E-Mail: presse@feuerwehr.hamburg.de
http://www.feuerwehr.hamburg.de

Original-Content von: Feuerwehr Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Feuerwehr Hamburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung