Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ROW: Schwerer Verkehrsunfall auf der A 1

Rotenburg (ots) - Hollenstedt. Glück im Unglück hatten zwei Unfallbeteiligte am Samstag auf der BAB 1. Gegen ...

FW-BO: Verkehrsunfall auf der A 44

Bochum (ots) - Am heutigen Freitag erreichten gegen 16:45 Uhr mehrere Anrufe die Leitstelle der Feuerwehr. Die ...

FW-MG: Umgestürzter LKW im Autobahnkreuz Wanlo

Mönchengladbach-BAB A 61,19.01.2019,20:16 Uhr, Autobahnkreuz Wanlo (ots) - Am Samstagabend gegen 20:16 Uhr ...

07.12.2018 – 07:41

Feuerwehr Hamburg

FW-HH: Feuerwehr Hamburg löscht brennende Gartenlaube in Kleingartenverein

Hamburg (ots)

Hamburg Wilhelmsburg, 07.12.2018, 00.33 Uhr, Feuer (FEU), Hauland / Kleingartenverein 768 Bracksee

Der Mitarbeiter eines privaten Wachdienstes informierte kurz nach Mitternacht die Rettungsleitstelle der Feuerwehr Hamburg über den Notruf 112, weil er ein Feuer in einer Gartenlaube bemerkt hatte. Daraufhin alarmierte ein Beamter die zuständige Löschgruppe der Feuer- und Rettungswache Wilhelmsburg sowie die Freiwilligen Feuerwehren Kirchdorf und Wilhelmsburg in den Kleingartenverein 768.

Der Einsatzleiter erkundete vor Ort eine bereits im Vollbrand stehende Gartenlaube mit den Maßen vier mal vier Meter und leitete sofort die Brandbekämpfung durch zwei Trupps unter umluftunabhängigem Atemschutz mit je einem C-Rohr im Aussenangriff ein. Das aus bisher ungeklärter Ursache entstandene Feuer konnte somit schnell gelöscht und ein Übergreifen auf eine weitere benachbarte Laube verhindert werden. Personen wurden nicht verletzt. Um eine ausreichende Löschwasserversorgung zu gewährleisten, mussten die Einsatzkräfte eine Wasserversorgungsleitung über mehrere hunderte Meter mit B-Schläuchen zum Einsatzort verlegen. Nach Abschluss der zeitintensiven Nachlöscharbeiten und Kontrolle der Einsatzstelle mit einer Wärmebildkamera auf mögliche Glut- und Wärmenester übernahm die Polizei die weiteren Ermittlungen zur Brandursache.

Die Feuerwehr Hamburg war mit insgesamt 20 Einsatzkräften vor Ort im Einsatz.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Hamburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Torsten Wesselly
Telefon: 040/42851 51 51
E-Mail: presse@feuerwehr.hamburg.de
http://www.feuerwehr.hamburg.de

Original-Content von: Feuerwehr Hamburg, übermittelt durch news aktuell