Das könnte Sie auch interessieren:

POL-MR: Eisblock durchschlägt Windschutzscheibe - Fahrerin und Beifahrerin verletzt

Marburg-Biedenkopf (ots) - Cölbe - Wie gefährlich nicht entfernte Eisreste von einem Fahrzeugdach sind, ...

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

POL-PB: Polizei sucht mit Fahndungsfoto nach Betrügerin

Paderborn (ots) - (uk) Mit Hilfe des Fotos einer Überwachungskamera sucht die Polizei nach einer Betrügerin. ...

04.12.2018 – 14:06

Feuerwehr Hamburg

FW-HH: Flammen schlagen aus Fenster - Feuerwehr Hamburg löscht Wohnungsbrand in Hamburg Dulsberg

Hamburg (ots)

Hamburg Dulsberg, Feuer (FEU), 04.12.2018, 11:07 Uhr, Alter Teichweg

Am Dienstagvormittag gingen bei der Feuerwehr Hamburg über den Notruf 112 mehrere Anrufe aus dem Hamburger Stadtteil Dulsberg ein. Eine starke Rauchentwicklung und Flammen seien aus dem Fenster im 2. Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses im Alten Teichweg zu sehen. Durch die Rettungsleitstelle wurde sofort der Löschzug der Feuer- und Rettungswache Barmbek zu der angegebenen Adresse alarmiert. Als die Kräfte eintrafen, waren Feuer und tiefschwarzer Rauch sichtbar. Sofort wurden Einsatzkräfte unter umluftunabhängigem Atemschutz mit einem C-Rohr zur Brandbekämpfung im Innenangriff in die betroffene Brandwohnung im 2. Obergeschoss eingesetzt. In der Wohnung musste brennendes Mobiliar abgelöscht werden. Nachdem das Feuer aus war, wurden umfangreiche Nachlöscharbeiten durchgeführt und letzte Glutnester mit einer Wärmebildkamera aufgespürt. Beschädigte Elektro-Hausanschlussleitungen machten das Erscheinen eines Elektrikernotdienstes an der Einsatzstelle erforderlich. Dieser wurde durch den Einsatzleiter bei der Rettungsleitstelle angefordert. Bei dem Wohnungsbrand wurde niemand verletzt. Die Brandursache wird jetzt von der Polizei ermittelt. Der Einsatz der Feuerwehr Hamburg dauerte insgesamt eineinhalb Stunden.

Eingesetzte Kräfte: 1 Löschzug der Berufsfeuerwehr, insgesamt 16 Einsatzkräfte

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Hamburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Jan Ole Unger
Telefon: 040/42851 51 51
E-Mail: presse@feuerwehr.hamburg.de
http://www.feuerwehr.hamburg.de

Original-Content von: Feuerwehr Hamburg, übermittelt durch news aktuell