Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

POL-MG: Radfahrerin wird bei Verkehrsunfall Konstantinstraße schwer verletzt

Mönchengladbach (ots) - Eine 59-jährige Pkw-Fahrerin wollte am Mittwochabend gegen 19:15 Uhr auf der ...

POL-STD: 58-jähriger Motorradfahrer bei Unfall in Estorf tödlich verletzt

Stade (ots) - Am heutigen späten Nachmittag gegen 17:40 h kam es auf der Landesstraße 114 zwischen Elm und ...

03.12.2018 – 11:31

Feuerwehr Hamburg

FW-HH: Frontalzusammenstoß zwischen LKW und PKW, Feuerwehr Hamburg rettet zwei Personen aus Unfallwrack

Hamburg (ots)

Hamburg Fuhlsbüttel, Technische Hilfeleistung LKW mit Menschenleben in Gefahr (THLKWY), 03.12.2018, 06:32 Uhr, Hummelsbütteler Landstraße

Am Montagmorgen wurde die Feuerwehr Hamburg über den Notruf 112 in die Hummelsbütteler Landstraße im Hamburger Stadtteil Fuhlsbüttel gerufen. Hier waren aus bislang ungeklärter Ursache ein 16-Tonnen-Lastkraftwagen und ein PKW frontal zusammengestoßen. Als die Einsatzkräfte der Feuerwehr Hamburg an der Einsatzstelle eintrafen, waren zwei Männer in dem Unfall-PKW verletzt worden, beide Personen waren eingeklemmt. Nachdem das Fahrzeug stabilisiert worden war, wurde der PKW mit Hilfe von hydraulischem Rettungsgerät so geöffnet, dass die Männer patientengerecht gerettet werden konnten. Nach erster Versorgung durch Notfallsanitäter und Notarzt der Feuerwehr wurden beide Männer mit so genanntem Hochrasanztrauma in Krankenhäuser befördert. Der LKW-Fahrer und eine Augenzeugin blieben unverletzt, wurden aber durch Notfallsanitäter betreut. Der Einsatz der Feuerwehr Hamburg dauerte über eine Stunde. Die Unfallursache wird jetzt von der Polizei ermittelt.

Eingesetzte Kräfte: 1 Löschzug der Berufsfeuerwehr, 2 Freiwillige Feuerwehren, 1 Führungsdienst (B-Dienst), 1 Gerätewagen Rüst 2, 1 Feuerwehrkran, 1 Wechselladerfahrzeug mit Abrollbehälter Kran, 4 Rettungswagen, 2 Notarzteinsatzfahrzeuge, 1 Pressesprecher, insgesamt 40 Einsatzkräfte

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Hamburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Jan Ole Unger
Telefon: 040/42851 51 51
E-Mail: presse@feuerwehr.hamburg.de
http://www.feuerwehr.hamburg.de

Original-Content von: Feuerwehr Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Feuerwehr Hamburg