Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Feuerwehr Hamburg

02.12.2018 – 10:06

Feuerwehr Hamburg

FW-HH: Wohnung in Mehrfamilienhaus trotz schnellem Einsatz der Feuerwehr Hamburg ausgebrannt

Hamburg (ots)

Hamburg Billstedt, 01.12.2018, 19:30 Uhr, Feuer(FEU), Liebezeitstraße

Die Bewohner eines Nachbargebäudes informierten gestern in den Abendstunden über den Notruf 112 die Rettungsleitstelle der Feuerwehr Hamburg, weil sie Rauchentwicklung aus einer Wohnung im ersten Obergeschoss eines dreigeschossigen Mehrfamilienhauses bemerkt hatten. Daraufhin wurden sofort die Löschgruppe der Feuer- und Rettungswache Billstedt sowie die Freiwilligen Feuerwehren Kirchsteinbek und Billstedt-Horn zum Einsatzort alarmiert. Diese erhielten noch vor ihrem Eintreffen die Mitteilung, dass weitere Anrufer nun Flammen durch eine geborstene Fensterscheibe erkennen konnten. Kurze Zeit später trafen die ersten Einsatzkräfte vor Ort ein und begannen sofort mit der Brandbekämpfung durch zwei Trupps unter umluftunabhängigem Atemschutz mit je einem C-Rohr im Innen- und Außenangriff. So konnten sie ein Übergreifen der Flammen auf benachbarte Wohnungen verhindern. Die betroffene Wohnung brannte bei diesem, aus bisher noch unbekannter Ursache entstandenen, ausgedehnten Zimmerbrand jedoch völlig aus. Personen kamen nicht zu Schaden. Nach Abschluss der umfangreichen Nachlösch- und Belüftungsarbeiten mit einem Druckbelüfter und der Überprüfung sämtlicher angrenzenden Wohnung, wurde die Einsatzstelle der Polizei für weitere Ermittlungen zur Brandursache übergeben. Insgesamt waren 24 Einsatzkräfte der Feuerwehr Hamburg vor Ort im Einsatz.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Hamburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Torsten Wesselly
Telefon: 040/42851 51 51
E-Mail: presse@feuerwehr.hamburg.de
http://www.feuerwehr.hamburg.de

Original-Content von: Feuerwehr Hamburg, übermittelt durch news aktuell