Feuerwehr Hamburg

FW-HH: Feuerwehr Hamburg löscht Schwelbrand in einem Abrissgebäude bei der Shell

Hamburg (ots) - Hamburg Kleiner Grasbrook, Feuer mit medizinischem Notfall (FEUNOTF), 07.11.2018, 08:34 Uhr, Worthdamm

Am Mittwochmorgen wurde der Feuerwehr Hamburg über den Notruf 112 eine Rauchwolke über dem Schmierstoffwerk der Shell am kleinen Grasbrook gemeldet. Durch die Rettungsleitstelle wurden aufgrund des Objektes sofort zwei Löschzüge, Sonderfahrzeuge und ein Führungsdienst B zu der Einsatzstelle alarmiert. Als die ersten Einsatzkräfte eintrafen, lokalisierten sie einen Schwelbrand in einem Hochregallager in den Ausmaßen von etwa 80 x 30 m, das sich derzeit im Abbruch befindet. Mehrere Trupps unter umluftunabhängigem Atemschutz erkundeten das Hochregallager, sowie ein angrenzendes Gebäude. Um den Schwelbrand abzulöschen, wurde ein C-Rohr vorgenommen. Mithilfe des 53-Meter-Teleskopmastfahrzeugs der Feuerwehr Hamburg wurde mit einer am Korb fest installierten Wärmebildkamera das Dach der Halle auf eventuelle Brandnester kontrolliert. Drei Arbeiter einer Kontraktorfirma zogen sich leichte Rauchgasinhalationen zu und wurden nach Versorgung durch Notfallsanitäter der Feuerwehr zu weiteren Behandlung in Krankenhäuser befördert. Nachdem der Einsatz der Feuerwehr Hamburg nach gut einer Stunde beendet war, wurde die Einsatzstelle in Absprache mit der Betriebsleitung an die Betriebsfeuerwehr übergeben, die eine Brandwache sicherstellt. Die Brandursache ist bislang unklar und bedarf der weiteren Ermittlung. Eine Gefahr für die Bevölkerung bestand während des Einsatzes zu keiner Zeit.

Eingesetzte Kräfte: 2 Löschzüge der Berufsfeuerwehr, 1 Führungsdienst (B-Dienst), 1 Umweltdienst, 1 Löschboot, 1 Teleskopmastfahrzeug 53, 2 Wechselladerfahrzeuge mit den Abrollbehältern Pulver und Atemschutz, 3 Rettungswagen, insgesamt 48 Einsatzkräfte

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Hamburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Jan Ole Unger
Telefon: 040/42851 51 51
E-Mail: presse@feuerwehr.hamburg.de
http://www.feuerwehr.hamburg.de

Original-Content von: Feuerwehr Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Feuerwehr Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: