Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MG: Umgestürzter LKW im Autobahnkreuz Wanlo

Mönchengladbach-BAB A 61,19.01.2019,20:16 Uhr, Autobahnkreuz Wanlo (ots) - Am Samstagabend gegen 20:16 Uhr ...

POL-ME: Drei Monheimer nach Schlägerei am Holzweg verletzt: Polizei nimmt zwei Tatverdächtige fest - Monheim - 1901063

Mettmann (ots) - Am Dienstagabend (15. Januar 2019) haben am Holzweg in Monheim am Rhein mehrere Jugendliche ...

POL-HST: 2. Ergänzung zur aktuellen Öffentlichkeitsfahndung nach dem Vermissten aus Bad Sülze

Bad Sülze (ots) - Die Suche nach dem vermissten 77-jährigen Siegfried Siems aus Bad Sülze wurde heute auch ...

16.05.2018 – 11:33

Feuerwehr Hamburg

FW-HH: Eine Person durch Kleinbootbesatzung der Feuerwehr Hamburg vor Ertrinken in Alster gerettet

Hamburg (ots)

Hamburg Altstadt, 15.05.2018, 16.17 Uhr, Technische Hilfeleistung mit Menschenrettung aus Gewässer (THWAY), Balindamm / Lombardsbrücke

Passanten informierten am Nachmittag die Rettungsleitstelle der Feuerwehr Hamburg über den Notruf 112, weil sie bemerkt hatten, dass eine um Hilfe rufende Person unweit der Lombardsbrücke in der Binnenalster trieb. Die Beamten der Rettungsleitstelle alarmierten daraufhin einen Löschzug, einen Führungsdienst (B-Dienst),die Spezialeinsatzgruppe-Tauchen der Feuerwehr Hamburg, einen Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug und drei Kleinboote der Feuerwehr Hamburg und der DLRG Hamburg zur Einsatzstelle.

Die Besatzung des Kleinbootes der Freiwilligen Feuerwehr Pöseldorf erreichte bereits wenige Minuten später die Einsatzstelle und rettete die Person vor dem Ertrinken. Sie wurde anschließend am Jungfernstieg dem Notarzt übergeben und im weiteren Verlauf mit einem Rettungswagen der Feuerwehr Hamburg vorsorglich in ein nahegelegenes Krankenhaus befördert. Die übrigen Rettungskräfte waren an der Einsatzstelle nicht mehr erforderlich und konnten ihre Einsatzfahrt abbrechen. Die Einsatzstelle wurde der Polizei zur Ursachenermittlung übergeben. Insgesamt waren an diesem Einsatz 35 Einsatzkräfte beteiligt.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Hamburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Torsten Wesselly
Telefon: 040/42851-4023
E-Mail: presse@feuerwehr.hamburg.de
http://www.feuerwehr.hamburg.de

Original-Content von: Feuerwehr Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Feuerwehr Hamburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Feuerwehr Hamburg