Feuerwehr Hamburg

FW-HH: Schweres Unwetter im Osten Hamburgs

Hamburg (ots) - 10.05.2018, ab 15.00 Uhr

Ein schweres Gewitter ist am Nachmittag im Osten Hamburgs niedergegangen. In der Zeit von 15.oo - 17.oo Uhr wurden von der Rettungsleitstelle der Feuerwehr Hamburg 460 Unwettereinsatze disponiert. Dabei waren Personen in Ihren Fahrzeugen eingeschlossen, Wasser lief in Häuser und bedrohte die Bewohner. Alle Personen konnten rechtzeitig gerettet werden. Verletzte sind nicht zu beklagen. Herausragende Einsatzstellen: -Leuschnerstraße, Auf der Bojewiese, Heckkatenweg, Kurt A. Körber Chaussee: Jeweils Personen in Wohnung von Wasser eingeschlossen - alle gerettet ohne Personenschaden -Keller unter Wasser im BGH Klinikum Hamburg; Lenzarbeiten dauern an -Unterspülung eines Parkplatzes mit angrenzendem Wohnhaus im Dünenweg -Sperrung B 5 wegen Überflutung -Wilhelmine Hundert Weg: Schwimmen Chlorkanister auf Wasserfläche, Bergung wird vorbereitet. Eingesetzt sind neben diversen Kräften der Berufsfeuerwehr über 40 Freiwillige Feuerwehren mit mehreren 100 Einsatzkräften. Derzeitig ist noch keine Entspannung der Einsatzlage zu erkennen.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Hamburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Werner Nölken
Telefon: 040/42851-4021
E-Mail: presse@feuerwehr.hamburg.de
http://www.feuerwehr.hamburg.de

Original-Content von: Feuerwehr Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Feuerwehr Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: