Das könnte Sie auch interessieren:

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Feuerwehr Hamburg

27.12.2017 – 07:57

Feuerwehr Hamburg

FW-HH: Weihnachten verlief eher ruhig für die Feuerwehr Hamburg

Hamburg (ots)

Hamburg, gesamtes Stadtgebiet, 24.12. bis 26.12.2017

Die Weihnachtszeit verlief eher ruhig und ohne größere Einsätze für die Feuerwehr Hamburg. Insgesamt mussten die Kräfte der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehren in den drei Tagen des Weihnachtsfestes zu 2.323 Einsätzen ausrücken. Den größten Anteil hatten hier medizinische Notfälle, die durch den Rettungsdienst bewältigt werden mussten, größere Unfälle blieben glücklicherweise aus. Heiligabend wurde die Feuerwehr Hamburg um 18:48 Uhr in den Sülldorfer Mühlenweg im Stadtteil Sülldorf gerufen. Hier brannte ein PKW in einer Tiefgarage, dieser konnte mit einem C-Rohr gelöscht werden. Der Einsatz dauerte eine Stunde. Am ersten Weihnachtstag wurde die Feuerwehr Hamburg um 19:05 Uhr über den Notruf 112 nach Billstedt alarmiert. Im Brockhausweg solle es brennen, eine Frau und ihr bettlägeriger Sohn seien definitiv noch in der Wohnung. Ein Löschzug, zwei Freiwillige Feuerwehren und der Rettungsdienst der Feuerwehr Hamburg wurden sofort zu der Einsatzadresse entsandt. Die Einsatzkräfte fanden ein brennendes Adventsgesteck in der Wohnung vor, beide Personen konnten aus der verrauchten Wohnung ins Freie gerettet und dort von Notfallsanitätern versorgt werden.

Lediglich zwei Einsätze, die im Zusammenhang mit brennenden Adventsgestecken oder Tannenbäumen stehen, sind in den drei Weihnachtstagen zu verzeichnen. Insgesamt sind es bisher fünf in der gesamten Advents- und Weihnachtszeit 2017. Die umfangreiche Präventionsarbeit der Feuerwehr Hamburg in den Printmedien, im Radio und TV, aber auch in den sozialen Medien für einen sicheren und besonnenen Umgang mit Kerzen kann als bisher erfolgreich bezeichnet werden.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Hamburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Jan Ole Unger
Telefon: 040/42851-4022
E-Mail: presse@feuerwehr.hamburg.de
http://www.feuerwehr.hamburg.de

Original-Content von: Feuerwehr Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Feuerwehr Hamburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung