Feuerwehr Hamburg

FW-HH: Hauptwasserleitung in Hammerbrook gebrochen, Feuerwehr Hamburg lenzt 2000 Kubikmeter Wasser aus Tiefgarage

Hamburg (ots) - Hamburg Hammerbrook, Technische Hilfeleistung 2 Löschzüge, 24.07.2017, 13:40 Uhr, Amsinckstraße

Unterhalb der Amsinckstraße, kurz vor dem Deichtortunnel, war eine 60 cm dicke Hauptwasserleitung aus unbekannter Ursache gebrochen. Um 13:40 Uhr ging in der Rettungsleitstelle der Feuerwehr Hamburg der Notruf über die 112 ein. Die ersten eintreffenden Einsatzkräfte erkundeten einen sehr starken Wasseraustritt aus dem Fahrbahnbereich, der Asphaltteile und Sand mit an die Oberfläche förderte. Das Wasser lief in den Schultzweg und dort in eine Tiefgarage. In weiteren angrenzende Straßen drohten die Wassermassen in weitere Keller zu laufen. Der Zugführer der Feuer- und Rettungswache Berliner Tor erhöhte die Alarmstufe auch "Technische Hilfeleistung 2" und forderte den Entstördienst von Hamburg Wasser mit Sonderrechten an die Einsatzstelle an. Gefahrenstellen wurden durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr Hamburg gesichert. Nach gut einer Stunde konnte der Wasserausbruch gestoppt werden, die Hauptversorgungleitung wurde durch Hamburg Wasser abgeschiebert. Bis zu diesem Zeitpunkt waren bereits mehrere Tausend Kubikmeter Wasser aus der Schadstelle herausgedrückt worden, etwa 2000 davon sammelten sich in einer Tiefgarage im Schultzweg. Hier wurden die Einsatzkräfte eines Löschzuges mit speziellen Komponenten zum Lenzen von großen Mengen Wassers der Technik- und Umweltschutzwache der Feuerwehr Hamburg tätig und pumpten das eingedrungene Wasser in das Abwassersiel. Durch die großen Mengen Wasser, die in die Oberflächenentwässerung liefen, drückte in der Spaldingstraße in einem Keller Wasser hoch und überflutete diesen mit etwa 10 cm. Einsatzkräfte pumpten auch dieses Wasser in die Abwassersiele. Stromnetz Hamburg und Elektrikernotdienste mussten mehrere Hausanschlüsse überprüfen, um die Sicherheit für Anwohner zu gewährleisten. Durch Hamburg Wasser wird aktuell die Schadstelle aufgebaggert, um die Reparaturarbeiten beginnen zu können. Die Amsinckstraße bleibt voraussichtlich für mehrere Tage in Richtung Innenstadt gesperrt. Die Feuerwehr Hamburg war mit 50 Einsatzkräften vor Ort in die Gefahrenabwehr eingebunden.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Hamburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Jan Ole Unger
Telefon: 040/42851-4022
E-Mail: presse@feuerwehr.hamburg.de
http://www.feuerwehr.hamburg.de

Original-Content von: Feuerwehr Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Feuerwehr Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: