Feuerwehr Hamburg

FW-HH: Feuerwehr Hamburg rückte zu 22 wetterbedingten Einsätzen im Hamburger Stadtgebiet aus

Hamburg (ots) - Hamburg-Stadtgebiet, 19.07.2017 - 21.45 Uhr bis 20.07.2017 - 06.00 Uhr

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Hamburg sind in den vergangenen Abend- und Nachtstunden zu insgesamt 22 wetterbedingten Einsätzen ausgerückt. Unter dem Einsatzstichwort "Droht zu fallen - (DRZF)" - wurden elf Einsätze abgearbeitet. Hierbei handelte es sich zumeist um Zweige, Äste, Dach- oder Gerüstteile, die in Folge von Windböen oder starker Regenfällen herabzufallen drohten und mit Hilfe von Leitern oder Sägen gesichert oder entfernt werden mussten. Sechsmal wurden die Einsatzkräfte mit dem Einsatzstichwort "WASSER" zur Unterstützung bei Pump- oder Lenzarbeiten gerufen. Hierbei handelte es sich zumeist um vollgelaufene Keller oder Tiefgaragen, aus denen Regenwasser abgepumpt werden musste. In zwei Fällen wurden die Einsatzkräfte zu Feuermeldungen durch ausgelöste Brandmeldeanlagen, in Folge von Stromschwankungen im Leitungsnetz, nach Blitzeinschlägen alarmiert. Dreimal führten Blitzeinschläge in Hausdächern zu Feuerwehreinsätzen. Hierbei wurden zwei Einsatzstellen ohne Schadenfeuer durch die Einsatzkräfte überprüft. Der dritte Blitzeinschlag führte zu einem Feuer im Dachstuhl eines Zweifamilienhauses in der Straße Durchdeich im Stadtteil Hamburg-Kirchwerder. Hierzu folgt ein gesonderter Einsatzbericht. Neben den Einsatzkräften der Berufsfeuerwehr wurden insgesamt 17 Freiwillige Feuerwehren zur Bearbeitung der wetterbedingten Einsätze eingesetzt.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Hamburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Torsten Wesselly
Telefon: 040/42851-4023
E-Mail: presse@feuerwehr.hamburg.de
http://www.feuerwehr.hamburg.de

Original-Content von: Feuerwehr Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Feuerwehr Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: