Bundespolizeidirektion Flughafen Frankfurt am Main

BPOLD FRA: Zugfahrt endet mit Widerstand und Festnahme

BPOLD FRA: Zugfahrt endet mit Widerstand und Festnahme
Symbolfoto

Frankfurt/Main (ots) - Am 24. April endete eine Zugfahrt von Dortmund nach Frankfurt am Main für einen 22-jährigen Marokkaner mit einer Festnahme am Fernbahnhof des Frankfurter Flughafens. Der 22-Jährige war ohne gültigen Fahrschein unterwegs und führte keine Ausweisdokumente mit sich. Das Zugpersonal rief daraufhin im Zug anwesende Bundespolizisten hinzu. Bei der Übergabe des jungen Mannes am Fernbahnhof Frankfurt Flughafen an die zuständigen Polizeibeamten leistete er erheblichen Widerstand und versuchte zu flüchten. Er wurde gefesselt und zur Dienststelle verbracht. Durch die Widerstandshandlung wurde ein Bundespolizist verletzt und musste ärztlich behandelt werden. Der Marokkaner hält sich bereits seit 2015 im Bundesgebiet auf und verfügt über keinen gültigen Aufenthaltstitel. Er wurde festgenommen und wurde am 25. April durch die zuständige Behörde dem Haftrichter zwecks Beantragung der Abschiebehaft vorgeführt werden. Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Flughafen Frankfurt am Main
Julia Thiel
Telefon: 069 3400-4016
E-Mail: presse.flughafen.fra@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Flughafen Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Flughafen Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: