Bundespolizeidirektion Flughafen Frankfurt am Main

BPOLD FRA: 10.000 Euro für die Schleusung

Die Bundespolizei am Frankfurter Flughafen ist nicht nur für die grenzpolizeiliche Ein- und Ausreisekontrolle, sondern auch für die Luftsicherheit und die bahnpolizeilichen Aufgaben am Fern- und Regionalbahnhof zuständig.

Frankfurt/Main (ots) - Am 11.12.2014 stellte die Bundespolizei am Frankfurter Flughafen einen 21-jährigen pakistanischen Staatsangehörigen ausweislos im Terminal 2 fest. Nach eigenen Angaben habe ihn ein Schleuser für 800.000 indische Rupien (umgerechnet rund 10.000 Euro) von Dubai/Vereinigte Arabische Emirate nach Frankfurt am Main begleitet und ihm einen roten Pass überlassen. Im Terminal habe ihm der Schleuser dann seinen Pass wieder abgenommen und ihn hilflos zurückgelassen. Gegenüber den Bundespolizisten stellte der 21-Jährige einen Asylantrag. Die Ermittlungen der Bundespolizei konzentrieren sich gegenwärtig auf den noch unbekannten Schleuser, gegen den die Bundespolizei bereits ein Ermittlungsverfahren eingeleitet hat.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Flughafen Frankfurt/Main
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Christian Altenhofen
Telefon: 069/34004010
E-Mail: presse.flughafen.fra@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Flughafen Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Flughafen Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: