Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion Flughafen Frankfurt am Main

08.05.2014 – 14:01

Bundespolizeidirektion Flughafen Frankfurt am Main

BPOLD FRA: Bundespolizei am Frankfurter Flughafen verhindert Kindesentziehung

BPOLD FRA: Bundespolizei am Frankfurter Flughafen verhindert Kindesentziehung
  • Bild-Infos
  • Download

Frankfurt/Main (ots)

Bereits am 28.04.2014 nahmen Beamte der Bundespolizeidirektion Flughafen Frankfurt/Main bei der grenzpolizeilichen Einreisekontrolle eines Fluges aus Teheran/Iran einen 48-jährigen Deutschen, iranischer Abstammung, wegen des Verdachts der Kindesentziehung fest. Hintergrund war eine Anzeige der 31-jährigen deutsch-iranischen Ehefrau bei der Deutschen Botschaft in Teheran/Iran. Nach ihren Angaben soll der Festgenommene sie und ihren 6-jährigen Sohn unter Vorspiegelung falscher Tatsachen in den Iran gelockt haben. Dabei habe er ihr verschwiegen, dass der Lebensmittelpunkt der Familie in den Iran verlegt werden soll. Um die Rückreise nach Deutschland zu verhindern, soll der 48-Jährige ihr sämtliche Reisedokumente abgenommen haben, damit sie den Iran nicht verlassen kann. Tatsächlich fand die Bundespolizei bei der Durchsuchung des 48-Jährigen die Ausweispapiere seiner Ehefrau und seines Sohnes, mit denen er nach eigenen Angaben die Familie bei den Behörden in Deutschland abmelden wollte. Der 48-Jährige befindet sich derzeit in Untersuchungshaft. Seine 31-jährige Ehefrau erhält ihre Ausweisdokumente zurück, damit sie und ihr 6-jähriger Sohn nach Deutschland zurückreisen können. Die Ermittlungen in dieser Sache dauern derzeit noch an.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Flughafen Frankfurt/Main
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Christian Altenhofen
Telefon: 069/34004010
E-Mail: presse.flughafen.fra@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Flughafen Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion Flughafen Frankfurt am Main
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung