Das könnte Sie auch interessieren:

LPI-EF: Wer kennt diesen Mann?

Erfurt (ots) - Nach einem sexuellen Übergriff an einer 24-Jährigen fahndet die Erfurter Kriminalpolizei nach ...

FW Ratingen: Verkehrsunfall mit zwei beteiligten PKW

Ratingen (ots) - Ratingen Eggerscheidt, 15:47 Uhr, 14.02.19 Am Nachmittag wurden Einheiten der Feuerwehr ...

FW-MH: Verkehrsunfall auf der A40 Richtung Duisburg#fwmh

Mülheim an der Ruhr (ots) - Heute um 14.30 Uhr kam es auf der A40 in Fahrtrichtung Duisburg vor der Abfahrt ...

16.01.2019 – 12:51

Bundespolizeiinspektion Magdeburg

BPOLI MD: "Schwarzfahrer" mit präparierten Rucksäcken gestellt

Magdeburg (ots)

In den frühen Nachmittagsstunden, des 15. Januars 2019 wurde ein Quartett der anderen Art durch Beamte des Bundespolizeireviers Magdeburg festgestellt. Es handelte sich hierbei um vier "Schwarzfahrer" im Alter von 24, 25, 25 und 30 Jahren. Diese nutzten einen Regionalexpress von Köthen nach Magdeburg ohne Zugticket. Bei der Überprüfung der Personalien im Informationssystem der Polizei wurde bei zwei der Männer Aufenthaltsermittlungen durch die Polizei Salzgitter wegen Diebstahls und durch die Staatsanwaltschaft Braunschweig wegen Erschleichen von Leistungen bekannt.

Eine Nachschau in den mitgeführten Sachen brachte den Beamten weitere Erkenntnisse. Drei Rucksäcke die die Männer mit sich führten wiesen Manipulationen auf, um Diebstahlshandlungen zu erleichtern. Die Manipulation gestaltet sich in der Hinsicht, dass in den Rucksack extra Behältnisse integriert werden, die mit spezieller Folie ausgekleidet sind. Das führt dazu, dass die Diebstahlssicherungen an gestohlenen Waren keinen Alarm beim Verlassen des Geschäfts auslösen. Diese präparierten Rucksäcke wurden sichergestellt. Alle Mitglieder der georgischen Gruppe werden sich wegen des Erschleichens von Leistungen verantworten müssen.

In diesem Zusammenhang weist die Bundespolizei erneut auf Taschendiebe hin. Im dichten Gedränge und der Hektik des Reiseverkehrs werden viele Gelegenheiten für Taschendiebe geboten. Lassen Sie Ihr Gepäck nie aus den Augen und achten Sie auf Ihre Wertgegenstände.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Magdeburg
Telefon: +49 (0) 391 56549-504
Mobil: +49 (0) 152 / 04617860
E-Mail: bpoli.magdeburg.oea@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_pir

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Magdeburg, übermittelt durch news aktuell